• Petition in Zeichnung - Entscheidung der Stadt Worms zu "Kein Weihnachten in Moria - wir haben Platz!"

    at 08 Dec 2020 13:35

    Vielen Dank für Ihre Unterstützung der Petition: KEIN WEIHNACHTEN IN MORIA - WIR HABEN PLATZ!
    Mit dieser Petition, wollten wir – der Helferkreis Asyl Worms e.V. und die Ortgruppe von Pax Christi als Initiatoren - erreichen, dass der Stadtrat Worms ein Zeichen für Menschlichkeit, Verantwortung und Weltoffenheit setzt und beschließt, über die gesetzlich vorgeschriebene Zahl hinaus weitere Menschen aus dem griechischen Elendslager Moria 2/ Kara Tepe aufzunehmen. Zusammen im Verbund mit so vielen Städten und Gemeinden in ganz Deutschland und Rheinland-Pfalz, die alle bereit sind, mehr Menschen zu helfen, als das Gesetz von ihnen verlangt.
    Bis heute haben 343 Menschen, überwiegend aus Worms, diese Petition durch Ihre Unterschrift unterstützt. Darunter Vertreter beider Kirchen, Pax Christi, Gewerkschaftler, hauptamtliche MitarbeiterInnen von Migrationsberatungsstellen, Runder Tisch der Luthergemeinde Worms, Fridays for Future, Omas gegen Rechts, Mitglieder von SPD und Bündnis90/Die Grünen. Nicht zuletzt finden sich in der Liste der Unterzeichner auch ein paar wenige Stadtratsmitglieder.
    Für Ihre persönliche Unterstützung der Petition durch Ihre Unterschrift möchten wir Ihnen ganz herzlich danken.
    Am Mittwoch, dem 02.12.2020, haben wir mit einer Bürgeranfrage während der Stadtratssitzung diese Petition dem Stadtrat eingereicht. Wir baten, einen entsprechenden Beschluss zu fassen und haben diesen vor dem gesamten Gremium begründet. Obwohl es letztendlich mehr um das Zeichen des Wollens als um konkrete Handlungen gegangen wäre, hat Oberbürgermeister Kessel die Bitte um Aufnahme von Geflüchteten aus Moria2/Kara Tepe über das gesetzliche Soll hinaus abgelehnt und eine Abstimmung im Stadtrat nicht ermöglicht.
    Der Stadtrat hat damit ein anderes Zeichen gesetzt: Die Behauptung, in Worms sei kein Platz für mehr Flüchtlinge, wird vom „Rechten Rand“ aufgenommen, der mit seinem altbekannten Slogan „das Boot ist voll“ seit Jahren rassistische Hetze gegen Flüchtlinge und deren Unterstützer betreibt und bis in die Mitte der Gesellschaft Zuspruch erreicht. Hier wünschen wir uns mehr Mut und Klarheit der Parlamentarier, diesen Kräften offen entgegenzutreten und klare Position zu bekennen.
    Mag es auch leider jetzt zu keinem positiven Signal der Stadt Worms für Menschlichkeit und Weltoffenheit gekommen sein, so hat sich doch gezeigt, dass wichtige Teile der Zivilgesellschaft in dieser Frage nicht die Augen verschließen. Ihre Unterstützung hat geholfen, unserem gemeinsamen Ansinnen mehr Nachdruck zu verleihen. Zeigt es doch, dass es vielen Menschen nicht gleichgültig und egal ist, was mit anderen Menschen in Ihrer Not geschieht. Wir werden weiter dafür arbeiten, dass Menschen auf Ihrer Flucht geholfen wird, sie Unterstützung und Trost finden und, wenn sie in Worms ankommen, Hilfe bekommen und sich willkommen fühlen.
    Ihnen noch einmal ein herzliches Dankeschön für Ihre Unterstützung und eine frohe und gesunde Weihnachtszeit. Die Sammlung von weiteren Unterschriften werden wir heute beenden
    Mit freundlichem Gruß, Angelika Wahl (Vorsitzende vom Helferkreis Asyl Worms e.V.)
    www.asylworms.de www.facebook.com/asylworms/

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international