Änderungen an der Petition

01.02.2014 16:05 Uhr

Orthographische Berichtigungen
Neuer Petitionstext: Anders als Herr Bundespräsident Gauck will die Mehrheit der Deutschen keine Intensivierung des Bundeswehreinsatzes im Ausland. Und das mit gutem Grunda: Grund: Die oftmals nur durch die Medien vermittelten konflitktlagen internationalen Konfliktlagen sind oftmals undurchsichtig und kosten auch für politisch Verantwortliche nur schwer hinsichtlich des Kosten-Nutzen-Kalküls zu bewerten. Der Erfolg ist, wie die Einsätze in Somalia und Afghanistan lehren, zu ungewiss und kostet neben Menschenleben oftmals auch einen objektiven Standpunkt kt. Standpunkt. Denn nicht alle Staaten dieser Erde müssen sich beteiligen an dem zielender USA, sicherheitsgefährdenden Sicherheitswahn der USA. um die Welt so zu erhalten, wie es den USA gefällt. Lässt US. Das allen gefällt, braucht es zivile und finanzielle Unterstützung der entsprechenden Regionen, keine Kriegseinsätze der Bundeswehr. Lasst uns dies dem Bundespräsidenten mitteilen. Neue Begründung: Schon die Präambel des Grundgesetzes sieht Deutschlands Deutschland als Staat, der dem Frieden in der Welt dient. Weitere Kampfeinsätze, sogenannte "robuste Mandate" der Bundeswehr, wie sie der oberste Repräsentant unseres Gemeinwesens aktuell auf der Münchener Sicherheitskonferenz fordert, sind verfassungswidrig.