openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Das Petitionsziel wurde erreicht

    27-11-15 14:44 Uhr

    Liebe Unterstützer der Petition. Wir haben es auf vielfältige Art und Weise doch geschafft mit Euerer/Ihrer Unterstützung, dass der Gesetzgeber am 05.11. 2015 das ursprüngliche Gesetzvorhaben durch mehr als 42 Änderungsanträge so geändert hat, dass die Beschlussfassung zum o.g. Termin im Sinne der Krankenhäuser erfolgt ist. Mit dem KHSG in dieser geänderten Fassung zum 01.01. 2016 können wir "Leben". Natürlich sind auch Dinge noch offen geblieben. Aber die genannten Hauptkrtikpunkte wurden "entschärft" bzw. gänzlich zurück gezogen (nicht mehr im Gesetz enthalten).Der Einsatz hat sich gelohnt. Vielen Dank dafür.
    Mit herzlichen Adventsgrüßen verbleibt

    Stephan Lazarides

  • Änderungen an der Petition

    03-09-15 14:33 Uhr


    Neue Begründung: Zum 01.01.2017 soll der Versorgungszuschlag in Höhe von 0,8 % jeder abgerechneten DRG (Fallpauschale) ersatzlos wegfallen. Damit wird die wirtschaftliche Basis der Krankenhäuser weiter eingeschränkt. Die Behandlung von ambulanten Notfällen ist massiv unterfinanziert. Die Krankenhäuser erhalten 30 € pro Fall. Die tatsächlichen Kosten pro ambulanter Notfallbehandlung belaufen sich auf ca. 120 € im Krankenhaus. Bereits heute muss diese Lücke in den Häusern querfinanziert werden. Die Kalkulation der Fallpauschalen (DRG’ s) berücksichtigt nicht die tatsächlichen Kosten, die bei der Behandlung entstehen. Vor allem werden die Personalkosten, die im Krankenhaus bei ca. 70 % der Fixkosten liegen, nicht komplett berücksichtigt. Das vorgesehene Pflegestellenförderprogramm ist nicht durch finanziert und führt zu Mehrkosten in den Krankenhäusern aufgrund des geforderten Eigenanteils.