• Die Petition wurde eingereicht

    01.10.2011 23:17 Uhr

    Hallo liebe Unterzeichner meines Offenen Briefs an den DLV. An diejenigen von euch, die eine e-mail hinterlegt haben geht diese e-mail (ich selbst habe keinen Zugriff auf die einzelnen Adressen, nur das System, dass diese Nachricht verschickt). Ich möchte nur kurz den Stand der Dinge übermitteln:

    Die Petition lief am Mittwoch aus, insgesamt haben 506 Personen mitgezeichnet, sprich insgesamt sind wie 507 Unterzeichner. Ich danke allen sehr herzlich, vor allem auch denen, die zudem einen Kommentar hinterlassen haben und/oder den Brief bekannt gemacht haben.

    Am Donnerstag wurde der Brief überreicht. Die meisten Mitglieder des DLV-Präsidiums sowie der Ausschüsse und Gremien für Leistungssport und Wettkampforganisation wurden per e-mail adressiert. Zudem ging das Ganze mit der Bitte um Weitergabe in Papierform an die DLV-Geschäftsstelle.

    Eine offizielle Reaktion oder überhaupt eine Reaktion habe ich bislang nicht. Einige Zeitungen haben vom Brief berichtet, der SID hat eine Meldung gemacht. Darin zu lesen war auch eine "erste Reaktion" von Herrn Prokop. Siehe dazu:
    www.zeit.de/news/2011-09/29/leichtathletik-protestbrief-von-500-athleten-an-dlv-29153205

    In der kommenden Woche möchte die taz noch einen gesonderten Bericht machen, vielleicht ziehen noch ein paar nach. Auf leichtathletik.de verschweigt man das alles, obwohl auch dort die Pressemitteilungen hin gingen, jedoch vollkommen. Scheint eine bewusste Entscheidung zu sein, was leider kein gutes Bild abwirft, wie ich finde.

    Hoffen wir, dass die Aktion etwas bringt. Dafür muss sie natürlich weiter präsent sein. Darum wäre es sicher hilfreich, wenn ihr weiter davon sprecht, davon schreibt. Vielleicht fühlt sich auch leichtathletik.de gezwungen, zu berichten, wenn anderorts viel darüber gesprochen wird oder genug fragen, warum nichts kommt. Wichtig ist vor allem, dass unser Anliegen weiter ernst genommen wird.

    Sollte es noch eine Reaktion geben, werde ich versuchen diese mitzuteilen. In meinem Blog werde ich auf jeden Fall weiter drüber schreiben, ob nochmal eine solche Rundmail folgt, weiß ich nicht (eher nein). (Blog: blog.andreasgriess.de).

    Ich verbleibe noch einmal mit einem Dank und der Hoffnung, dass das alles nicht umsonst war (es hat mehr Kraft gekostet, als gedacht). Wir sehen uns auf den Sportplätzen der Republik.

    Andreas Grieß

    PS: Ich musste dies in einem kleinem Fenster tippen, also seht mir mögliche Tippfehler oder Rechtschreibfehler auch als Journalist nach.

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern