• Petition in Zeichnung

    at 31 Jan 2014 09:55

    Lanz ist nicht alles – mehr Demokratie im TV

    Sehr geehrte MitzeichnerInnen, SympathisantInnen, KritikerInnen und Medien,
    ich möchte Ihnen mitteilen, dass ich die Petition „Raus mit Lanz aus meiner Rundfunkgebühr“ am Freitag um 24:00 Uhr vorzeitig schließe.

    Begründung:
    Wir haben gemeinsam zwei turbulente Wochen hinter uns gebracht. Wir wurden als Mob beschimpft, uns wurden alle möglichen niederen Beweggründe unterstellt, die Internetgemeinde wurde skandalisiert und dem Beteiligungsinstrument openPetition wurde die Seriosität abgesprochen.

    Die Dynamik lässt nun doch spürbar nach und auch die Medien beruhigen sich langsam und allmählich wieder. Die Empörungswelle darüber, dass es „eine gewisse Maren Müller“ gewagt hatte, dem Olymp der Unterhaltungskunst mit Kritik zu begegnen, wuchs in Windeseile zum medialen Empörungs-Tsunami.

    Massenwirksame Kritik an den Leistungen unserer Unterhaltungsexperten war doch bis dato lediglich der Journaille vorbehalten. Dass die gleichen Medien, die oft und gern Promis, PolitikerInnen und Personen des öffentlichen Lebens mit Häme überziehen (Google weiß das), in Anbetracht des Lanz-Bashing „von unten“ zu barmherzigen Samaritern mutierten, sehe ich als einen besonderen Verdienst unserer Aktion.

    Inzwischen hat die „Lanz-Petition“ nahezu eine viertel Million UnterstützerInnen.
    Mit einer solch komfortablen Beteiligung ist die benötigte Grenze mehrfach überschritten worden.

    Das zeigt, dass eine nicht zu unterschätzende aktive Bevölkerungsgruppe substanzielle Veränderungen der öffentlich-rechtlichen Medienlandschaft in Deutschland wünscht.
    Ein erster Erfolg der Petition war, dass Markus Lanz sich bei Sahra Wagenknecht für seinen Moderationsstil entschuldigt hat. Einige meiner Kontakte aus der Gemeinde der Petenten teilten mir mit, dass sich selbst sein Moderationsstil verbessert haben soll, was ich allerdings #aus Gründen nicht nachgeprüft habe.

    Viele UnterstützerInnen der Petition „Lanz raus aus meinem Rundfunkbeitrag“ haben über die sozialen Netzwerke der Idee zugestimmt, zeitnah ein bürgernahes und verbraucherorientiertes unabhängiges Kontrollgremium für die Öffentlich Rechtlichen zu gründen. Dieses soll dem beitragszahlenden Publikum künftig Qualität garantieren und in der berufsbedingten Auseinandersetzung zwischen Politik und Medien den Verfassungsauftrag der öffentlich-rechtlichen Medien fair und nachvollziehbar gestalten.

    Ich bedanke mich herzlich für die vielen Zuschriften und Sympathiebekundungen - aber auch für die geharnischte Kritik, die ich einstecken musste. Schließlich wurde ein Mensch Gegenstand einer Empörungswelle, welcher sich bis dato nur mit Beschwerdebriefen, beleidigten Superstars und Quotenproblemen auseinander setzen musste.

    Entschuldigen möchte ich mich auch bei allen Menschen, deren Gefühle ich mit meiner Petition verletzt haben sollte. Ich bin nicht aus Böswilligkeit gegen die Person Lanz vorgegangen, sondern wollte lediglich eine längst überfällige Debatte anstoßen.

    Den auf der Plattform vereinigten Linguisten aller deutschen Bundesländer möchte ich zurufen: Wer in diesem Abschiedsschreiben Rechtschreibfehler findet, darf sie heute ausnahmsweise behalten.

    Bitte beobachten Sie in der nächsten Zeit diese Initiative: www.youtube.com/watch?v=VyXndVP2tpw&feature=youtube_gdata_player
    Sie alle könnten ein aktiver Teil davon werden.


    Vielen Dank für Ihre Mitwirkung.
    Herzlichst
    Ihre Maren Müller

    PS Ich werde Sie zeitnah über die Modalitäten der Übergabe an das ZDF unterrichten.
    PPS Alle, die noch Unterschriften-Listen haben, können diese noch nachreichen.

  • Lanz-Sendung weiter online beim ZDF

    at 28 Jan 2014 19:23

    Zur Info:
    Das ZDF hat das Video zur besagten Sendung nicht aus der Mediathek entfernt. Das wurde lediglich vermutet, weil der Ursprungslink im Petitionstext nicht mehr zum Ziel führte.
    Beitrag ist online abrufbar unter www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/aktuellste/509418), oder www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/aktuellste/509418#/beitrag/video/2068188/%22Markus-Lanz%22-vom-16-Januar-2014

    Viele Grüße und vielen Dank für Ihre Unterstützung

    Maren Müller

  • Änderungen an der Petition

    at 27 Jan 2014 23:04

    Liebe MitzeichnerInnen,
    das ZDF hat das Video zur besagten Sendung aus der Mediathek entfernt. Aus diesem Grund habe ich den passenden Youtubelink eingefügt. Mein besonderer Dank gilt einem aufmerksamen Mitzeichner.

    Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

    Maren Müller
    Neuer Petitionstext: Die Sendung "Markus Lanz" vom 16.01.2014 bit.ly/19xNuiZ
    www.youtube.com/watch?v=pZdxHPWVm9M zeigte zum wiederholten Mal, dass Herr Lanz weder fähig noch willens ist, seinen Gästen gleichberechtigt Wohlwollen, Rederecht und Anstand entgegenzubringen. Ein Moderator, der offenbar große Probleme damit hat, dem politischen Spektrum links von der Mitte mit einem Mindestmaß an Höflichkeit zu begegnen, passt nicht in ein öffentlich rechtliches Format. Der im expliziten Fall miserable Stil im Umgang mit Sahra Wagenknecht spiegelt in drastischem Maße wider, dass politische Neutralität für Lanz ein Fremdwort ist.
    Der Bildungsauftrag sowie die Wahrung der politischen und wirtschaftlichen Unabhängigkeit wird durch die von Lanz demonstrierte tendenziöse Diskussionskultur grob vernachlässigt.

  • Änderungen an der Petition

    at 24 Jan 2014 05:33

    Mailadresse des Empfängers hinzugefügt
    Neuer Petitionstext: Die Sendung "Markus Lanz" vom 16.01.2014 bit.ly/19xNuiZ zeigte zum wiederholten Mal, dass Herr Lanz weder fähig noch willens ist, seinen Gästen gleichberechtigt Wohlwollen, Rederecht und Anstand entgegenzubringen. Ein Moderator, der offenbar große Probleme damit hat, dem politischen Spektrum links von der Mitte mit einem Mindestmaß an Höflichkeit zu begegnen, passt nicht in ein Öffentlich Rechtliches öffentlich rechtliches Format. Der im explizitem expliziten Fall miserable Stil im Umgang mit Sahra Wagenknecht spiegelt in drastischem Maße wieder, wider, dass politische Neutralität für Lanz ein Fremdwort ist.
    Der Bildungsauftrag sowie die Wahrung der politischen und wirtschaftlichen Unabhängigkeit. Unabhängigkeit wird durch die von Lanz demonstrierte tendenziöse Diskussionskultur grob vernachlässigt.

  • Änderungen an der Petition

    at 23 Jan 2014 23:40

    Liebe MitzeichnerInnen,
    aufgrund von zahlreichen Hinweisen habe ich den Titel angepasst. Aus Gebühr wurde Beitrag und einige reklamierte Fehler wurden im Begründungtext korrigiert.
    Das Sammelziel habe ich auf 200.000 erhöht. Ein realistisches Ziel, wie ich meine.
    Bitte lassen Sie sich nicht durch anders lautende Medienberichte irritieren. Selbstverständlich wird die Petition an das ZDF weiter gereicht.

    Viele Grüße und Danke für Ihre Mitwirkung.

    Maren Müller
    Neuer Titel: Raus mit Markus Lanz aus meiner Rundfunkgebühr! meinem Rundfunkbeitrag! Neuer Petitionstext: Die Sendung "Markus Lanz" vom 16.01.2014 bit.ly/19xNuiZ zeigte zum wiederholten Male, Mal, dass Herr Lanz weder fähig noch willens ist, seinen Gästen gleichberechtigt Wohlwollen, Rederecht und Anstand entgegenzubringen. Ein Moderator, der offenbar große Probleme damit hat, dem politischen Spektrum links von der Mitte mit einem Mindestmaß an Höflichkeit zu begegnen, passt nicht in ein Öffentlich Rechtliches Format. Der im explizitem Falle Fall miserable Stil im Umgang mit Sahra Wagenknecht spiegelt in drastischem Maße wider, wieder, dass politische Neutralität für Lanz ein Fremdwort ist.
    Der Bildungsauftrag sowie die Wahrung der politischen und wirtschaftlichen Unabhängigkeit. wird durch die von Lanz demonstrierte tendenziöse Diskussionskultur grob vernachlässigt.

  • Änderungen an der Petition

    at 22 Jan 2014 07:35

    aus tendenziell wurde tendenziös
    Bild geändert
    Neuer Petitionstext: Die Sendung "Markus Lanz" vom 16.01.2014 bit.ly/19xNuiZ zeigte zum wiederholten Male, dass Herr Lanz weder fähig noch willens ist, seinen Gästen gleichberechtigt Wohlwollen, Rederecht und Anstand entgegenzubringen. Ein Moderator, der offenbar große Probleme damit hat, dem politischen Spektrum links von der Mitte mit einem Mindestmaß an Höflichkeit zu begegnen, passt nicht in ein Öffentlich Rechtliches Format. Der im explizitem Falle miserable Stil im Umgang mit Sahra Wagenknecht spiegelt in drastischem Maße wider, dass politische Neutralität für Lanz ein Fremdwort ist.
    Der Bildungsauftrag sowie die Wahrung der politischen und wirtschaftlichen Unabhängigkeit. wird durch die von Lanz demonstrierte tendenzielle tendenziöse Diskussionskultur grob vernachlässigt.

  • Änderungen an der Petition

    at 21 Jan 2014 22:57

    Aus Tweeds wurden Tweets.
    Neue Begründung: Unzählige empörte Tweeds Tweets zeigten bereits während der Sendung, dass viele Zuschauer es leid sind, von einem notorisch peinlichen Moderator durch diverse Sendeformate im Öffentlich Rechtlichen Rundfunk (in dem Falle ZDF) geführt zu werden. twitter.com/search?q=%23lanz&src=tren
    Ein Moderator, der nicht fähig ist ohne Entgleisungen zu moderieren, den Offenheit und der Umgang mit abweichenden Meinungen offenbar überfordern, der Fragen stellt und die Antworten nicht hören will und der seine eigene Meinung stets über die seiner Gäste stellt, sollte nicht vom Beitragszahler alimentiert werden.
    Ich fordere das ZDF daher auf sich von Markus Lanz zu trennen.

  • Änderungen an der Petition

    at 21 Jan 2014 21:58

    Sammelziel um eine 0 erweitert.
    Neuer Petitionstext: Die Sendung "Markus Lanz" vom 16.01.2014 bit.ly/19xNuiZzeigte zum wiederholten Male, dass Herr Lanz weder fähig noch willens ist, seinen Gästen gleichberechtigt Wohlwollen, Rederecht und Anstand entgegenzubringen. Ein Moderator, der offenbar große Probleme damit hat, dem politischen Spektrum links von der Mitte mit einem Mindestmaß an Höflichkeit zu begegnen, passt nicht in ein Öffentlich Rechtliches Format. Der im explizitem Falle miserable Stil im Umgang mit Sahra Wagenknecht spiegelt in drastischem Maße wider, dass politische Neutralität für Lanz ein Fremdwort ist.
    Der Bildungsauftrag sowie die Wahrung der politischen und wirtschaftlichen Unabhängigkeit. wird durch die von Lanz demonstrierte tendenzielle Diskussionskultur grob vernachlässigt. Neue Begründung: Unzählige empörte Tweeds zeigten bereits während der Sendung, dass viele Zuschauer es leid sind sind, von einem notorisch peinlichen Moderator durch diverse Sendeformate im Öffentlich Rechtlichen Rundfunk (in dem Falle ZDF) geführt zu werden. twitter.com/search?q=%23lanz&src=tren
    Ein Moderator, der nicht fähig ist ohne Entgleisungen zu moderieren, den Offenheit und der Umgang mit abweichenden Meinungen offenbar überfordern, der Fragen stellt und die Antworten nicht hören will und der seine eigene Meinung stets über die seiner Gäste stellt, sollte nicht vom Beitragszahler alimentiert werden.
    Ich fordere das ZDF daher auf sich von Markus Lanz zu trennen.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international