Änderungen an der Petition

04.02.2015 00:39 Uhr

Flüchtige Rechtschreibfehler in der Begründung
Neuer Petitionstext: Die sofortige Aufhebung des sogenannten „Rundfunkbeitragsservice“ und die allgemeine Eintreibung des „Rundfunkbeitrags“ da dieser sich auf keine gesetzliche Grundlage stützt.

Link zur Veranstaltung: www.facebook.com/events/884929391588982/?fref=ts

Link zur "Ersten Hilfe" gegen die Zwangsgebühren: www.postswitch.de/wissenswertes/anonymous-legt-gez-lahm.htm Neue Begründung: Wir wollen einfach nicht dass jeder für etwas zahlen muss was man nicht in Anspruch nimmt.

Daher sollte man für diese Petition unterschreiben wenn man für eine Reform dieser Rundfunkpolitik ist.
Denn diese sollte pauschalisiert und individualisiert für jeden Bürger werden der diese Sender in Anspruch nehmen möchte (Ähnlich wie Pay-TV)
Denn Bildungsfreiheit sollte auf keinen Fall gegen Gebühren augezwungen werden die auch noch in vielen Punkten gegen das Grundgesetz verstoßen. (Grundgesetz Abs. 2 und 3.)

Ich z.B. bin Auszubildender und verdiene weit unter mit ein durchschnittlichen Lohngehalt und für mich sind rund 220€ für 2-3 mal Fußball und NAchrichten Nachrichten schauen im Jahr ein sehr hoher Betrag und ich denke ich stehe mit dieser Meinung nicht alleine da.. Daher heißt es jetzt:
HANDELN und AUFMERKSAMKEIT erlangen und vor allem: #NICHTZAHLEN