Alueella: Saksa
Terveys

Sichere Medikation: DNA-Safe klinikkompass.de: „Jede Tablette hat ein Recht auf einen Namen“

Vetoomus on osoitettu
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
70 Tukeva 69 sisään Saksa

Vetoomus on hylätty.

70 Tukeva 69 sisään Saksa

Vetoomus on hylätty.

  1. Aloitti heinäkuuta 2022
  2. Keräys valmis
  3. Täytetty 9.5.2023
  4. Valintaikkuna
  5. Valmis

09.08.2023 klo 10.31

Näytä tiedosto

Liebe Unterstützende,

der Petitionsausschuss des Bundestags hat das Verfahren beendet. Der Petition wurde nicht entsprochen. Es wird auf die bestehenden Regelungen zur Beschriftung von Medikamenten hingewiesen, diese sind EU-weit einheitlich und die Einhaltung wird während des Zulassungsverfahren des Medikaments bereits überprüft.
Die vollständige Stellungnahme finden Sie im Anhang.

Viele Grüße
das openPetition-Team


09.05.2023 klo 15.52


openPetition hat die von Ihnen unterstützte Petition offiziell im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages eingereicht. Jetzt ist die Politik dran: Über Mitteilungen des Petitionsausschusses werden wir Sie auf dem Laufenden halten und transparent in den Petitionsneuigkeiten veröffentlichen.

Als Bürgerlobby vertreten wir die Interessen von Bürgerinnen und Bürgern. Petitionen, die auf unserer Plattform starten, sollen einen formalen Beteiligungsprozess anstoßen. Deswegen helfen wir unseren Petenten, dass ihre Anliegen eingereicht und behandelt werden.


Mit besten Grüßen,
das Team von openPetition


19.09.2022 klo 21.52

aktuelle Änderung, da der Tag der Patientensicherheit am 17.09. vorüber ist.


Neuer Petitionstext:

Aufruf Petition

🧷 💊#sicheremedikation#sicheremedikation

Sichere Medikamentenapplikation durch genaue Arzneimitteldeklaration

#tagderpatientensicherheit2022 -Internetaktion am 17.09.2022: 🧡🌎"Wir färben die Internetwelt in Orange"

Ziele der Petition

  • Patient*innen und Angehörige für das Thema Sichere Medikation sensibilisieren
  • Pflegefachkräfte zeitlich entlasten, da die Medikamentenkontrolle vereinfacht wird
  • Kliniken: finanziell entlasten, da Personalkosten eingespart werden können, wenn einzelne Tabletten-Blister genau deklariert sind
  • #Medikamentenverwechslungen bzw. #Behandlungsfehler reduzieren
  • Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V. und die Infobroschüren zum Thema Sichere Medikation bekannt machen
  • Tag-der-Patientensicherheit am 17.09.2022 bekannt machen.

Petition📢

🧷 💊 Sichere Medikation 

Um was geht es❓

⬇️ Stress von Pflegefachpersonen minimieren,

⏰ Zeitersparnis beim Medikamente kontrollieren.

🧷💊 Medikamentenverwechslungen reduzieren

😷🤗 Patient*innen werden dadurch profitieren👍

weitere Infos auf

www.klinikkompass.de/tag-der-patientensicherheit

Pflegekräfte: "Zeitverschwendung

bei der Medikamentenkontrolle

wegen Pharmafirmen"❗❓

Pflegekräfte und Auszubildende verlieren täglich wertvolle Zeit,

weil Pharmafirmen die einzelnen Blisterpackungen von Medikamenten nicht korrekt mit Name und Dosis bedrucken.

#Zeitverschwendung:

Wie viel Zeit geht wahrscheinlich täglich dadurch in deutschen Krankenhäusern verloren❓

⏰ Zeit, die für direkte Pflege, Beratungsgespräche, Beziehungsgestaltung fehlt.

Weitere Infos auf klinikkompass.de

DNA-Safe

Steht für „Dosierung&Name auf jeder Arzneimittelpackungsrückseite (Blisterpackung)“

Mit „DNA-Safe“ soll der Aufruf starten, dass Pharmafirmen jede einzelne Arzneimittelpackung auf der Rückseite mit Dosierung und Name beschriften. Das sorgt für eine sichere Medikation, da Medikamente von Patient*innen, pflegenden Angehörigen und auch Angehörigen von Gesundheitsfachberufen besser kontrolliert werden können.

! Was ist das Problem ?

Name und die Dosierung des Medikaments sind nicht auf dem einzelnen Blister, also auf der einzelnen Tablettenverpackung, aufgedruckt, sondern auf dem gesamten Streifen (mit 10 bzw. 12 Tabletten).

  • Richten der Medikamente: Beim Medikamentenrichten wird die im einzelnen Blister verpackte Tablette aus dem Streifen herausgetrennt oder geschnitten und in die Pillenbox gerichtet.
  • Auf der Rückseite der einzelnen Tablettenverpackung ist nur ein Bruchteil des Namens abgedruckt und oft fehlt die Dosierung.
  • Verwechslungsgefahr und Kontrolle wird erschwert: Das Kontrollieren der Medikamente wird dadurch erschwert, weil die Tablette in der Pillenbox mit Tabletten aus der jeweiligen Originalverpackung verglichen werden muss. Oder die Medikamente werden aus Zeitgründen nur nach dem Aussehen und der Anzahl kontrolliert, was zu Medikamentenverwechslungen führen kann.

 APS e. V.:

Tag der Patientensicherheit 17. September 2022:

Sichere Medikation

Eine Petition, die im Rahmen der Aktion "Tag der Patientensicherheit 2022" offiziell vom Aktionsbündnis Patientensicherheit als Mitmach-Aktion angenommen wurde und

auf der Homepage unter Aktionen (tag-der-patientensicherheit.de) veröffentlicht ist.

Petition

Auf der Rückseite jeder einzelnen Tablettenpackung (Blister): Name und Dosierung

Das Bundesgesundheitsministerium sollte gesetzlich veranlassen,

dass es für jeden Arzneimittelhersteller verpflichtend ist,

Arzneimittelverpackungen (Blister) so zu produzieren,

dass auf der Rückseite jeder einzelnen Tablettenpackung (Blister) Name und Dosierung des Medikaments steht!

Viele Pharmafirmen machen das bereits, aber nicht alle.

Konkrete Forderungen

 

1.   Name + Dosierung:

Deshalb sollen Arzneimittelhersteller gesetzlich dazu verpflichtet werden, auf jedem Blister (Tablettenpackungsrückseite) den vollständigen Namen und die Dosierung aufzudrucken.

2.   5 erste Buchstaben:

Falls das nicht möglich ist, zumindest die 5 ersten Buchstaben des Namens

3.   Medikamenten-Kontroll-App:

Falls das nicht möglich ist, sollte vom Verband der pharmazeutischen Industrie eine App entwickelt werden, die auf der Rückseite der einzelnen Tablettenverpackungen aufgedruckte QR-Codes erkennen kann und Namen + Dosierung + weitere Informationen zur jeweiligen Tablette anzeigt.

Weitere Infos sind zum Beispiel:

  • sichere Einnahme der Medikamente
  • typische Nebenwirkungen, die Patient*innen wahrnehmen können
  • Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten
  • Anwendertipps
  • etc.

 

Klinikkompass:

Weitere Infos auf www.klinikkompass.de/tag-der-patientensicherheit

 #nameme

 

Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V.

APS e. V.

„Arzneimittel mit persönlichem Schriftzug auf jeder einzelnen Verpackung“

 

www.aps-ev.de/patienteninformation

 

Tag der Patientensicherheit Thema 2022: Sichere Medikation

tag-der-patientensicherheit


Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 54 (53 in Deutschland)


06.09.2022 klo 21.50

Aktualisierung des Fotos zur besseren Verdeutlichung des Petitionsziels
Hinweis auf die Internetaktion "Wir färben die Internetwelt in Orange" am 17.09.2022
#tagderpatientensicherheit2022
#sicheremedikation


Neuer Petitionstext:

Aufruf

🧷 💊#sicheremedikation

Sichere Medikamentenapplikation durch genaue Arzneimitteldeklaration

#tagderpatientensicherheit2022 -

Internetaktion am 17.09.2022: 🧡🌎"Wir färben die Internetwelt in Orange"

Ziele der Petition

  • Patient*innen und Angehörige für das Thema Sichere Medikation sensibilisieren
  • Pflegefachkräfte zeitlich entlasten, da die Medikamentenkontrolle vereinfacht wird
  • Kliniken: finanziell entlasten, da Personalkosten eingespart werden können, wenn einzelne Tabletten-Blister genau deklariert sind
  • #Medikamentenverwechslungen bzw. #Behandlungsfehler reduzieren
  • Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V. und die Infobroschüren zum Thema Sichere Medikation bekannt machen
  • Tag-der-Patientensicherheit am 17.09.2022 bekannt machen.

Petition📢

🧷 💊 Sichere Medikation 

Um was geht es❓

⬇️ Stress von Pflegefachpersonen minimieren,

⏰ Zeitersparnis beim Medikamente kontrollieren.

🧷💊 Medikamentenverwechslungen reduzieren

😷🤗 Patient*innen werden dadurch profitieren👍

weitere Infos auf

www.klinikkompass.de/tag-der-patientensicherheit

Pflegekräfte: "Zeitverschwendung "Zeitverschwendung

bei der Medikamentenkontrolle

wegen Pharmafirmen"❗❓Pharmafirmen"❗❓

Pflegekräfte und Auszubildende verlieren täglich wertvolle Zeit,

weil Pharmafirmen die einzelnen Blisterpackungen von Medikamenten nicht korrekt mit Name und Dosis bedrucken.

#Zeitverschwendung:

Wie viel Zeit geht wahrscheinlich täglich dadurch in deutschen Krankenhäusern verloren❓

⏰ Zeit, die für direkte Pflege, Beratungsgespräche, Beziehungsgestaltung fehlt.

Weitere Infos auf klinikkompass.de

DNA-Safe

Steht für „Dosierung&Name„Dosierung&Name auf jeder Arzneimittelpackungsrückseite (Blisterpackung)“

Mit „DNA-Safe“ soll der Aufruf starten, dass Pharmafirmen jede einzelne Arzneimittelpackung auf der Rückseite mit Dosierung und Name beschriften. Das sorgt für eine sichere Medikation, da Medikamente von Patient*innen, pflegenden Angehörigen und auch Angehörigen von Gesundheitsfachberufen besser kontrolliert werden können.

! Was ist das Problem ?

Name und die Dosierung des Medikaments sind nicht auf dem einzelnen Blister, also auf der einzelnen Tablettenverpackung, aufgedruckt, sondern auf dem gesamten Streifen (mit 10 bzw. 12 Tabletten).

  • Richten der Medikamente: Beim Medikamentenrichten wird die im einzelnen Blister verpackte Tablette aus dem Streifen herausgetrennt oder geschnitten und in die Pillenbox gerichtet.
  • Auf der Rückseite der einzelnen Tablettenverpackung ist nur ein Bruchteil des Namens abgedruckt und oft fehlt die Dosierung.
  • Verwechslungsgefahr und Kontrolle wird erschwert: Das Kontrollieren der Medikamente wird dadurch erschwert, weil die Tablette in der Pillenbox mit Tabletten aus der jeweiligen Originalverpackung verglichen werden muss. Oder die Medikamente werden aus Zeitgründen nur nach dem Aussehen und der Anzahl kontrolliert, was zu Medikamentenverwechslungen führen kann.

 APS e. V.:

Tag der Patientensicherheit 17. September 2022:

Sichere Medikation

Eine Petition, die im Rahmen der Aktion "Tag"Tag der Patientensicherheit 2022"2022" offiziell vom Aktionsbündnis Patientensicherheit als Mitmach-Aktion angenommen wurde und

auf der Homepage unter Aktionen (tag-der-patientensicherheit.de) veröffentlicht ist.

Petition

Auf der Rückseite jeder einzelnen Tablettenpackung (Blister): Name und Dosierung

Das Bundesgesundheitsministerium sollte gesetzlich veranlassen,

dass es für jeden Arzneimittelhersteller verpflichtend ist,

Arzneimittelverpackungen (Blister) so zu produzieren,

dass auf der Rückseite jeder einzelnen Tablettenpackung (Blister) Name und Dosierung des Medikaments steht!

Viele Pharmafirmen machen das bereits, aber nicht alle.

Konkrete Forderungen

 

1.   Name + Dosierung:

Deshalb sollen Arzneimittelhersteller gesetzlich dazu verpflichtet werden, auf jedem Blister (Tablettenpackungsrückseite) den vollständigen Namen und die Dosierung aufzudrucken.

2.   5 erste Buchstaben:

Falls das nicht möglich ist, zumindest die 5 ersten Buchstaben des Namens

3.   Medikamenten-Kontroll-App:

Falls das nicht möglich ist, sollte vom Verband der pharmazeutischen Industrie eine App entwickelt werden, die auf der Rückseite der einzelnen Tablettenverpackungen aufgedruckte QR-Codes erkennen kann und Namen + Dosierung + weitere Informationen zur jeweiligen Tablette anzeigt.

Weitere Infos sind zum Beispiel:

  • sichere Einnahme der Medikamente
  • typische Nebenwirkungen, die Patient*innen wahrnehmen können
  • Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten
  • Anwendertipps
  • etc.

 

Klinikkompass:

Weitere Infos auf www.klinikkompass.de/tag-der-patientensicherheit

 #nameme

 

Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V.

APS e. V.

„Arzneimittel mit persönlichem Schriftzug auf jeder einzelnen Verpackung“

 

www.aps-ev.de/patienteninformation

 

Tag der Patientensicherheit Thema 2022: Sichere Medikation

tag-der-patientensicherheit


Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 44 (43 in Deutschland)


13.08.2022 klo 18.26

Ziele der Petition für Patient*innen, Angehörige wie auch Pflegekräfte und Kliniken verdeutlicht.


Neuer Petitionstext: Pflegekräfte: "Zeitverschwendung bei der Medikamentenkontrolle wegen Pharmafirmen"❗❓

Aufruf

Sichere Medikamentenapplikation durch genaue Arzneimitteldeklaration

Ziele der Petition

  • Patient*innen und Angehörige für das Thema Sichere Medikation sensibilisieren
  • Pflegefachkräfte zeitlich entlasten, da die Medikamentenkontrolle vereinfacht wird
  • Kliniken: finanziell entlasten, da Personalkosten eingespart werden können, wenn einzelne Tabletten-Blister genau deklariert sind
  • #Medikamentenverwechslungen bzw. #Behandlungsfehler reduzieren
  • Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V. und die Infobroschüren zum Thema Sichere Medikation bekannt machen
  • Tag-der-Patientensicherheit am 17.09.2022 bekannt machen.

Petition📢

🧷 💊 Sichere Medikation 

Um was geht es❓

⬇️ Stress von Pflegefachpersonen minimieren,

⏰ Zeitersparnis beim Medikamente kontrollieren.

🧷💊 Medikamentenverwechslungen reduzieren

😷🤗 Patient*innen werden dadurch profitieren👍

weitere Infos auf

www.klinikkompass.de/tag-der-patientensicherheit

Pflegekräfte: "Zeitverschwendung

bei der Medikamentenkontrolle

wegen Pharmafirmen"❗❓

Pflegekräfte und Auszubildende verlieren täglich wertvolle Zeit,

weil Pharmafirmen die einzelnen Blisterpackungen von Medikamenten nicht korrekt mit Name und Dosis bedrucken.

#Zeitverschwendung:

Wie viel Zeit geht wahrscheinlich täglich dadurch in deutschen Krankenhäusern verloren❓

⏰ Zeit, die für direkte Pflege, Beratungsgespräche, Beziehungsgestaltung fehlt.

Weitere Infos auf klinikkompass.de

Petition📢🧷 💊 Sichere Medikation Um was geht es❓⬇️ Stress von Pflegefachpersonen minimieren,⏰ Zeitersparnis beim Medikamente kontrollieren.🧷💊 Medikamentenverwechslungen reduzieren😷🤗 Patient*innen werden dadurch profitieren👍Diese Petition möchte Auf das Thema Sichere Medikation hinweisenDas Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V. und den Tag-der-Patientensicherheit am 17.09.2022 bekannt machen.

DNA-Safe

Steht für „Dosierung&Name auf jeder Arzneimittelpackungsrückseite (Blisterpackung)“

Mit „DNA-Safe“ soll der Aufruf starten, dass Pharmafirmen jede einzelne Arzneimittelpackung auf der Rückseite mit Dosierung und Name beschriften. Das sorgt für eine sichere Medikation, da Medikamente von Patient*innen, pflegenden Angehörigen und auch Angehörigen von Gesundheitsfachberufen besser kontrolliert werden können.

! Was ist das Problem ?

Name und die Dosierung des Medikaments sind nicht auf dem einzelnen Blister, also auf der einzelnen Tablettenverpackung, aufgedruckt, sondern auf dem gesamten Streifen (mit 10 bzw. 12 Tabletten).

  • Richten der Medikamente: Beim Medikamentenrichten wird die im einzelnen Blister verpackte Tablette aus dem Streifen herausgetrennt oder geschnitten und in die Pillenbox gerichtet.
  • Auf der Rückseite der einzelnen Tablettenverpackung ist nur ein Bruchteil des Namens abgedruckt und oft fehlt die Dosierung.
  • Verwechslungsgefahr und Kontrolle wird erschwert: Das Kontrollieren der Medikamente wird dadurch erschwert, weil die Tablette in der Pillenbox mit Tabletten aus der jeweiligen Originalverpackung verglichen werden muss. Oder die Medikamente werden aus Zeitgründen nur nach dem Aussehen und der Anzahl kontrolliert, was zu Medikamentenverwechslungen führen kann.

 APS e. V.:

Tag der Patientensicherheit 17. September 2022:

Sichere Medikation

Eine Petition, die im Rahmen der Aktion "Tag der Patientensicherheit 2022" offiziell vom Aktionsbündnis Patientensicherheit als Mitmach-Aktion angenommen wurde und

auf der Homepage unter Aktionen (tag-der-patientensicherheit.de) veröffentlicht ist.

Petition

Auf der Rückseite jeder einzelnen Tablettenpackung (Blister): Name und Dosierung

Das Bundesgesundheitsministerium sollte gesetzlich veranlassen,

dass es für jeden Arzneimittelhersteller verpflichtend ist,

Arzneimittelverpackungen (Blister) so zu produzieren,

dass auf der Rückseite jeder einzelnen Tablettenpackung (Blister) Name und Dosierung des Medikaments steht!

Viele Pharmafirmen machen das bereits, aber nicht alle.

Konkrete Forderungen

 

1.   Name + Dosierung:

Deshalb sollen Arzneimittelhersteller gesetzlich dazu verpflichtet werden, auf jedem Blister (Tablettenpackungsrückseite) den vollständigen Namen und die Dosierung aufzudrucken.

2.   5 erste Buchstaben:

Falls das nicht möglich ist, zumindest die 5 ersten Buchstaben des Namens

3.   Medikamenten-Kontroll-App:

Falls das nicht möglich ist, sollte vom Verband der pharmazeutischen Industrie eine App entwickelt werden, die auf der Rückseite der einzelnen Tablettenverpackungen aufgedruckte QR-Codes erkennen kann und Namen + Dosierung + weitere Informationen zur jeweiligen Tablette anzeigt.

Weitere Infos sind zum Beispiel:

  • sichere Einnahme der Medikamente
  • typische Nebenwirkungen, die Patient*innen wahrnehmen können
  • Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten
  • Anwendertipps
  • etc.

 

Klinikkompass:

Weitere Infos auf www.klinikkompass.de/tag-der-patientensicherheit

 #nameme

 

Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V.

APS e. V.

„Arzneimittel mit persönlichem Schriftzug auf jeder einzelnen Verpackung“

 

www.aps-ev.de/patienteninformation

 

Tag der Patientensicherheit Thema 2022: Sichere Medikation

tag-der-patientensicherheit



Neues Zeichnungsende: 31.01.2023
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 38 (37 in Deutschland)


04.08.2022 klo 23.57

Ergänzung des Petitionstextes, um auf die Zeitverschwendung bei der Medikamentenkontrolle hinzuweisen, weil viele Medikamente auf der einzelnen Blisterpackungsrückseite nicht mit Name und Dosierung gekennzeichnet sind.


Neuer Petitionstext:

Pflegekräfte: "Zeitverschwendung bei der Medikamentenkontrolle wegen Pharmafirmen"❗❓

Aufruf

Sichere Medikamentenapplikation durch genaue Arzneimitteldeklaration

weitere Infos auf www.klinikkompass.de/tag-der-patientensicherheit

APSPflegekräfte e.und V.:Auszubildende verlieren täglich wertvolle Zeit,

weil Pharmafirmen die einzelnen Blisterpackungen von Medikamenten nicht korrekt mit Name und Dosis bedrucken.

#Zeitverschwendung:

Wie viel Zeit geht wahrscheinlich täglich dadurch in deutschen Krankenhäusern verloren❓

⏰ Zeit, die für direkte Pflege, Beratungsgespräche, Beziehungsgestaltung fehlt.

Weitere Infos auf klinikkompass.de

Petition📢

🧷 💊 Sichere Medikation 

Um was geht es❓

⬇️ Stress von Pflegefachpersonen minimieren,

⏰ Zeitersparnis beim Medikamente kontrollieren.

🧷💊 Medikamentenverwechslungen reduzieren

😷🤗 Patient*innen werden dadurch profitieren👍

Diese Petition möchte

Tag
  • Auf derdas PatientensicherheitThema 17. September 2022: Sichere MedikationEine Petition, die im Rahmen der Aktion "Tag der Patientensicherheit 2022" offiziell vomhinweisen
  • Das Aktionsbündnis Patientensicherheit alse. Mitmach-Aktion angenommen wurdeV. und aufden derTag-der-Patientensicherheit Homepageam unter17.09.2022 Aktionenbekannt (tag-der-patientensicherheit.de) veröffentlicht ist. machen.

DNA-Safe

Steht für „Dosierung&Name auf jeder Arzneimittelpackungsrückseite (Blisterpackung)“

Mit „DNA-Safe“ soll der Aufruf starten, dass Pharmafirmen jede einzelne Arzneimittelpackung auf der Rückseite mit Dosierung und Name beschriften. Das sorgt für eine sichere Medikation, da Medikamente von Patient*innen, pflegenden Angehörigen und auch Angehörigen von Gesundheitsfachberufen besser kontrolliert werden können. PetitionAuf der Rückseite jeder einzelnen Tablettenpackung (Blister): Name und DosierungDas Bundesgesundheitsministerium sollte gesetzlich veranlassen,dass es für jeden Arzneimittelhersteller verpflichtend ist,Arzneimittelverpackungen (Blister) so zu produzieren,dass auf der Rückseite jeder einzelnen Tablettenpackung (Blister) Name und Dosierung des Medikaments steht!Viele Pharmafirmen machen das bereits, aber nicht alle.

! Was ist das Problem ?

Name und die Dosierung des Medikaments sind nicht auf dem einzelnen Blister, also auf der einzelnen Tablettenverpackung, aufgedruckt, sondern auf dem gesamten Streifen (mit 10 bzw. 12 Tabletten).

  • Richten der Medikamente: Beim Medikamentenrichten wird die im einzelnen Blister verpackte Tablette aus dem Streifen herausgetrennt oder geschnitten und in die Pillenbox gerichtet.
  • Auf der Rückseite der einzelnen Tablettenverpackung ist nur ein Bruchteil des Namens abgedruckt und oft fehlt die Dosierung.
  • Verwechslungsgefahr und Kontrolle wird erschwert: Das Kontrollieren der Medikamente wird dadurch erschwert, weil die Tablette in der Pillenbox mit Tabletten aus der jeweiligen Originalverpackung verglichen werden muss. Oder die Medikamente werden aus Zeitgründen nur nach dem Aussehen und der Anzahl kontrolliert, was zu Medikamentenverwechslungen führen kann.

  APS e. V.:

 Tag der Patientensicherheit 17. September 2022:

Sichere Medikation

Eine Petition, die im Rahmen der Aktion "Tag der Patientensicherheit 2022" offiziell vom Aktionsbündnis Patientensicherheit als Mitmach-Aktion angenommen wurde und

auf der Homepage unter Aktionen (tag-der-patientensicherheit.de) veröffentlicht ist.

Petition

Auf der Rückseite jeder einzelnen Tablettenpackung (Blister): Name und Dosierung

Das Bundesgesundheitsministerium sollte gesetzlich veranlassen,

dass es für jeden Arzneimittelhersteller verpflichtend ist,

Arzneimittelverpackungen (Blister) so zu produzieren,

dass auf der Rückseite jeder einzelnen Tablettenpackung (Blister) Name und Dosierung des Medikaments steht!

Viele Pharmafirmen machen das bereits, aber nicht alle.

Konkrete Forderungen

 

1.   Name + Dosierung:

Deshalb sollen Arzneimittelhersteller gesetzlich dazu verpflichtet werden, auf jedem Blister (Tablettenpackungsrückseite) den vollständigen Namen und die Dosierung aufzudrucken.

2.   5 erste Buchstaben:

Falls das nicht möglich ist, zumindest die 5 ersten Buchstaben des Namens

3.   Medikamenten-Kontroll-App:

Falls das nicht möglich ist, sollte vom Verband der pharmazeutischen Industrie eine App entwickelt werden, die auf der Rückseite der einzelnen Tablettenverpackungen aufgedruckte QR-Codes erkennen kann und Namen + Dosierung + weitere Informationen zur jeweiligen Tablette anzeigt.

Weitere Infos sind zum Beispiel:

  • sichere Einnahme der Medikamente
  • typische Nebenwirkungen, die Patient*innen wahrnehmen können
  • Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten
  • Anwendertipps
  • etc.

 

Klinikkompass:

Weitere Infos auf www.klinikkompass.de/tag-der-patientensicherheit

 #nameme

 

Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V.

APS e. V.

„Arzneimittel mit persönlichem Schriftzug auf jeder einzelnen Verpackung“

 

www.aps-ev.de/patienteninformation

 

Tag der Patientensicherheit Thema 2022: Sichere Medikation

tag-der-patientensicherheit


Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 36 (35 in Deutschland)


02.08.2022 klo 20.03

Link zu Hintergrundinformationen hinzugefügt.
Zur Besseren Lesbarkeit Änderungen vorgenommen.


Neuer Petitionstext:

Aufruf

Sichere Medikamentenapplikation durch genaue Arzneimitteldeklaration

weitere Infos auf www.klinikkompass.de/tag-der-patientensicherheit

APS e. V.:

Tag der Patientensicherheit 17. September 2022:

Sichere Medikation

Eine Petition, die im Rahmen der Aktion "Tag der Patientensicherheit 2022" offiziell vom Aktionsbündnis Patientensicherheit als Mitmach-Aktion angenommen wurde und

auf der Homepage unter Aktionen (tag-der-patientensicherheit.de) veröffentlicht ist.

 

DNA-Safe

Steht für „Dosierung&Name auf jeder Arzneimittelpackungsrückseite (Blisterpackung)“

Mit „DNA-Safe“ soll der Aufruf starten, dass Pharmafirmen jede einzelne Arzneimittelpackung auf der Rückseite mit Dosierung und Name beschriftet wird.beschriften. Das sorgt für eine sichere Medikation, da Medikamente von Patient*innen, pflegenden Angehörigen und auch Angehörigen von Gesundheitsfachberufen besser kontrolliert werden können.

 

Petition

Auf der Rückseite jeder einzelnen Tablettenpackung:Tablettenpackung (Blister): Name und Dosierung

Das Bundesgesundheitsministerium sollte gesetzlich veranlassen,

dass es für jeden Arzneimittelhersteller verpflichtend ist,

Arzneimittelverpackungen (Blister) so zu produzieren,

dass auf der Rückseite jeder einzelnen Tablettenpackung (Blister) Name und Dosierung des Medikaments steht!

Viele Pharmafirmen machen das bereits, aber nicht alle.

! Was ist das Problem ?

Name und die Dosierung des Medikaments sind nicht auf dem einzelnen Blister, also auf der einzelnen Tablettenverpackung, aufgedruckt, sondern auf dem gesamten Streifen (mit 10 bzw. 12 Tabletten).

  • Richten der Medikamente: Beim Medikamentenrichten wird die im einzelnen Blister verpackte Tablette aus dem Streifen herausgetrennt oder geschnitten und in die Pillenbox gerichtet.
  • Auf der Rückseite der einzelnen Tablettenverpackung ist nur ein Bruchteil des Namens abgedruckt und oft fehlt die Dosierung.
  • Verwechslungsgefahr und Kontrolle wird erschwert: Das Kontrollieren der Medikamente wird dadurch erschwert, weil die Tablette in der Pillenbox mit Tabletten aus der jeweiligen Originalverpackung verglichen werden muss. Oder die Medikamente werden aus Zeitgründen nur nach dem Aussehen und der Anzahl kontrolliert, was zu Medikamentenverwechslungen führen kann.

 

 

Konkrete Forderungen

 

1.   Name + Dosierung:

Deshalb sollen Arzneimittelhersteller gesetzlich dazu verpflichtet werden, auf jedem Blister (Tablettenpackungsrückseite) den vollständigen Namen und die Dosierung aufzudrucken.

2.   5 erste Buchstaben:

Falls das nicht möglich ist, zumindest die 5 ersten Buchstaben des Namens

3.   Medikamenten-Kontroll-App:

Falls das nicht möglich ist, sollte vom Verband der pharmazeutischen Industrie eine App entwickelt werden, die auf der Rückseite der einzelnen Tablettenverpackungen aufgedruckte QR-Codes erkennen kann und Namen + Dosierung + weitere Informationen zur jeweiligen Tablette anzeigt.

Weitere Infos sind zum Beispiel:

  • sichere Einnahme der Medikamente
  • typische Nebenwirkungen, die Patient*innen wahrnehmen können
  • Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten
  • Anwendertipps
  • etc.

 

Klinikkompass:

Weitere Infos auf www.klinikkompass.de/tag-der-patientensicherheit

 #nameme

 

Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V.

APS e. V.

„Arzneimittel mit persönlichem Schriftzug auf jeder einzelnen Verpackung“

 

www.aps-ev.de/patienteninformation

 

Tag der Patientensicherheit Thema 2022: Sichere Medikation

tag-der-patientensicherheit


Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 35 (34 in Deutschland)


23.07.2022 klo 14.59

Das Logo der Aktion wurde aktualisiert, um das Thema der Petition noch besser zu verdeutlichen.


Neuer Petitionstext:

Aufruf

SicherereSichere Medikamentenapplikation durch genaue Arzneimitteldeklaration

APS e. V.:

Tag der Patientensicherheit 2022:

Sichere Medikation

Eine Petition, die im Rahmen der Aktion "Tag der Patientensicherheit 2022" offiziell vom Aktionsbündnis Patientensicherheit als Mitmach-Aktion angenommen wurde und auf der Homepage unter Aktionen (tag-der-patientensicherheit.de) veröffentlicht ist.

 

DNA-Safe

Steht für „Dosierung&Name auf jeder Arzneimittelpackungsrückseite (Blisterpackung)“

Mit „DNA-Safe“ soll der Aufruf starten, dass jede einzelne Arzneimittelpackung auf der Rückseite mit Dosierung und Name beschriftet wird. Das sorgt für eine sichere Medikation, da Medikamente von Patient*innen, pflegenden Angehörigen und auch Angehörigen von Gesundheitsfachberufen besser kontrolliert werden können.

 

Petition

Auf der Rückseite jeder einzelnen Tablettenpackung: Name und Dosierung

Das Bundesgesundheitsministerium sollte gesetzlich veranlassen,

dass es für jeden Arzneimittelhersteller verpflichtend ist,

Arzneimittelverpackungen (Blister) so zu produzieren,

dass auf der Rückseite jeder einzelnen Tablettenpackung (Blister) Name und Dosierung des Medikaments steht!

Viele Pharmafirmen machen das bereits, aber nicht alle.

! Was ist das Problem ?

Name und die Dosierung des Medikaments sind nicht auf dem einzelnen Blister, also auf der einzelnen Tablettenverpackung, aufgedruckt, sondern auf dem gesamten Streifen (mit 10 bzw. 12 Tabletten).

  • Richten der Medikamente: Beim Medikamentenrichten wird die im einzelnen Blister verpackte Tablette aus dem Streifen herausgetrennt oder geschnitten und in die Pillenbox gerichtet.
  • Auf der Rückseite der einzelnen Tablettenverpackung ist nur ein Bruchteil des Namens abgedruckt und oft fehlt die Dosierung.
  • Verwechslungsgefahr und Kontrolle wird erschwert: Das Kontrollieren der Medikamente wird dadurch erschwert, weil die Tablette in der Pillenbox mit Tabletten aus der jeweiligen Originalverpackung verglichen werden muss. Oder die Medikamente werden aus Zeitgründen nur nach dem Aussehen und der Anzahl kontrolliert, was zu Medikamentenverwechslungen führen kann.

 

 

Konkrete Forderungen

 

1.   Name + Dosierung:

Deshalb sollen Arzneimittelhersteller gesetzlich dazu verpflichtet werden, auf jedem Blister (Tablettenpackungsrückseite) den vollständigen Namen und die Dosierung aufzudrucken.

2.   5 erste Buchstaben:

Falls das nicht möglich ist, zumindest die 5 ersten Buchstaben des Namens

3.   Medikamenten-Kontroll-App:

Falls das nicht möglich ist, sollte vom Verband der pharmazeutischen Industrie eine App entwickelt werden, die auf der Rückseite der einzelnen Tablettenverpackungen aufgedruckte QR-Codes erkennen kann und Namen + Dosierung + weitere Informationen zur jeweiligen Tablette anzeigt.

Weitere Infos sind zum Beispiel:

  • sichere Einnahme der Medikamente
  • typische Nebenwirkungen, die Patient*innen wahrnehmen können
  • Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten
  • Anwendertipps
  • etc.

 

Klinikkompass:

Weitere Infos auf www.klinikkompass.de/tag-der-patientensicherheit

 #nameme

 

Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V.

APS e. V.

„Arzneimittel mit persönlichem Schriftzug auf jeder einzelnen Verpackung“

 

www.aps-ev.de/patienteninformation

 

Tag der Patientensicherheit Thema 2022: Sichere Medikation

tag-der-patientensicherheit


Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 17 (16 in Deutschland)


20.07.2022 klo 15.20

Ergänzt wurde:

APS e. V.: Tag der Patientensicherheit 2022: Sichere Medikation
Eine Petition, die im Rahmen der Aktion "Tag der Patientensicherheit 2022" offiziell vom Aktionsbündnis Patientensicherheit als Mitmach-Aktion angenommen wurde und auf der Homepage unter Aktionen (tag-der-patientensicherheit.de) veröffentlicht ist.


Neuer Petitionstext:

Aufruf

Sicherere Medikamentenapplikation durch genaue Arzneimitteldeklaration

APS e. V.: Tag der Patientensicherheit 2022: Sichere Medikation

Eine Petition, die im Rahmen der Aktion "Tag der Patientensicherheit 2022" offiziell vom Aktionsbündnis Patientensicherheit als Mitmach-Aktion angenommen wurde und auf der Homepage unter Aktionen (tag-der-patientensicherheit.de) veröffentlicht ist.

 

DNA-Safe

Steht für „Dosierung&Name auf jeder Arzneimittelpackungsrückseite (Blisterpackung)“

Mit „DNA-Safe“ soll der Aufruf starten, dass jede einzelne Arzneimittelpackung auf der Rückseite mit Dosierung und Name beschriftet wird. Das sorgt für eine sichere Medikation, da Medikamente von Patient*innen, pflegenden Angehörigen und auch Angehörigen von Gesundheitsfachberufen besser kontrolliert werden können.

 

Petition

Auf der Rückseite jeder einzelnen Tablettenpackung: Name und Dosierung

Das Bundesgesundheitsministerium sollte gesetzlich veranlassen,

dass es für jeden Arzneimittelhersteller verpflichtend sind,ist,

Arzneimittelverpackungen (Blister) so zu produzieren,

dass auf der Rückseite jeder einzelnen Tablettenpackung (Blister) der Name und die Dosierung stehen!des Medikaments steht!

Viele Pharmafirmen machen das bereits, aber nicht alle.

! Was ist das Problem ?

Name und die Dosierung des Medikaments sind nicht auf dem einzelnen Blister, also auf der einzelnen Tablettenverpackung, aufgedruckt, sondern auf dem gesamten Streifen (mit 10 bzw. 12 Tabletten).

  • Richten der Medikamente: Beim Medikamentenrichten wird die im einzelnen Blister verpackte Tablette aus dem Streifen herausgetrennt oder geschnitten und in die Pillenbox gerichtet.
  • Auf der Rückseite der einzelnen Tablettenverpackung ist nur ein Bruchteil des Namens abgedruckt und oft fehlt die Dosierung.
  • Verwechslungsgefahr und Kontrolle wird erschwert: Das Kontrollieren der Medikamente wird dadurch erschwert, weil die Tablette in der Pillenbox mit Tabletten aus der jeweiligen Originalverpackung verglichen werden muss. Oder die Medikamente werden aus Zeitgründen nur nach dem Aussehen und der Anzahl kontrolliert, was zu Medikamentenverwechslungen führen kann.

 

 

Konkrete Forderungen

 

1.   Name + Dosierung:

Deshalb sollen Arzneimittelhersteller gesetzlich dazu verpflichtet werden, auf jedem Blister (Tablettenpackungsrückseite) den vollständigen Namen und die Dosierung aufzudrucken.

2.   5 erste Buchstaben:

Falls das nicht möglich ist, zumindest die 5 ersten Buchstaben des Namens

3.   Medikamenten-Kontroll-App:

Falls das nicht möglich ist, sollte vom Verband der pharmazeutischen Industrie eine App entwickelt werden, die auf der Rückseite der einzelnen Tablettenverpackungen aufgedruckte QR-Codes erkennen kann und Namen + Dosierung + weitere Informationen zur jeweiligen Tablette anzeigt.

Weitere Infos sind zum Beispiel:

  • sichere Einnahme der Medikamente
  • typische Nebenwirkungen, die Patient*innen wahrnehmen können
  • Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten
  • Anwendertipps
  • etc.

 

 Klinikkompass:

Weitere Infos auf www.klinikkompass.de/tag-der-patientensicherheit

 #nameme

 

 Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V.

APS e. V.

„Arzneimittel mit persönlichem Schriftzug auf jeder einzelnen Verpackung“

 

www.aps-ev.de/patienteninformation

 

Tag der Patientensicherheit Thema 2022: Sichere Medikation

tag-der-patientensicherheit



Neue Begründung:

Lt. einer Stellungnahme der deutschen Bundesregierung führen Medikationsfehler zu ca. 250.000 Krankenhauseinweisungen (ca. 5 % der Krankenhausbehandlungen).

Die jährlichen Kosten betragen mehr als 1 Milliarde Euro.

 

Die meisten Medikationsfehler geschehen laut einer Erhebung der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft bei der Einnahme (30 %). Auch bei der Abgabe (24 %) kann es zu Medikamentenverwechslungen kommen.

Neben Medikamentenverwechslungen kommt es auch häufig zu Überdosierungen.

 

Wo treten Fehler am häufigsten auf?

Krankenhaus: 45 %

Arztpraxen: 23 %

Zuhause: 21 %

 

Deshalb ist die Forderung nach einer konkreten Arzneimitteldeklaration so wichtig!

 

Die Kontrolle von Medikamenten bedeutet einen hohen Zeitbedarf und erfordert eine hohe Konzentration für Patient*innen, pflegende Angehörige, Pflegefachpersonen und auch med. Fachangestellte.

 

Hohe Zeitersparnis

Die Beschriftung jeder einzelnen Tablette würde dazu beitragen, dass Zeit eingespart werden kann, da Name und Dosierung sofort erkannt werden und nicht die Originalverpackung in die Hand genommen werden müsste.

 

Sichere Medikation

Eine sichere Medikation wird erzielt, da Tabletten genau identifiziert werden können und es dadurch die Verwechslungsgefahr gesenkt wird. 

 

 

 

Quellen / weiterführende Infos

 

www.klinikkompass.de

www.klinikkompass.de/tag-der-patientensicherheit

 

Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, Projekt zur Erfassung und Bewertung von Medikationsfehlern, Abschlussbericht 2018

 

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Medikationsfehler in der Praxis: Die Bedeutung von Look- und Soundalikes als Mitursache von Medikationsfehlern, Juni 2019

 

Deutscher Bundestag: Tausende vermeidbare Medikationsfehler, bundestag.de, 2018

 

www.zentrum-der-gesundheit.de/news/medizin/allgemein-medizin/medikationsfehler-und-ihre-folgen


Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 8 (8 in Deutschland)


19.07.2022 klo 23.18

Konkretisierung der Petition:
Wird die Arbeit von Pflegekräften (Kontrolle der Medikation) erleichtert,
führt das zu einer sicheren Medikation
und Patient*innen profitieren direkt davon!


Neuer Petitionstext:

Aufruf

Sicherere Medikamentenapplikation durch genaue Arzneimitteldeklaration

 

DNA-Safe

Steht für „Dosierung&Name auf Arzneimittelrückseite“jeder Arzneimittelpackungsrückseite (Blisterpackung)“

Mit „DNA-Safe“ soll der Aufruf starten, dass jedesjede einzelne ArzneimittelArzneimittelpackung auf der Rückseite mit Dosierung und Name beschriftet wird. Das sorgt für eine sichere Medikation, da Medikamente von Patient*innen, pflegenden Angehörigen und auch Angehörigen von Gesundheitsfachberufen besser kontrolliert werden können.

 

Petition

Auf der Rückseite jeder einzelnen Tablette:Tablettenpackung: Name und Dosierung

Das Bundesgesundheitsministerium sollte gesetzlich veranlassen, dass es für jeden Arzneimittelhersteller verpflichtend sind, Arzneimittelverpackungen zu produzieren, auf der Rückseite jeder einzelnen TabletteTablettenpackung (Blister) der Name und die Dosierung stehen!

Viele Pharmafirmen machen das bereits, aber nicht alle.

! Was ist das Problem ?

Name und die Dosierung des Medikaments sind nicht auf dem einzelnen Blister, also auf der einzelnen Tablettenverpackung, aufgedruckt, sondern auf dem gesamten Streifen.Streifen (mit 10 bzw. 12 Tabletten).

  • Richten der Medikamente: Beim Medikamentenrichten wird die einzelneim imeinzelnen Blister verpackte Tablette aus dem Streifen herausgetrennt oder geschnitten und in die Pillenbox gerichtet.
  • Auf der Rückseite der einzelnen Tablettenverpackung ist nur ein Bruchteil des Namens abgedruckt und oft fehlt die Dosierung.
  • Verwechslungsgefahr und Kontrolle wird erschwert: Das Kontrollieren der Medikamente wird dadurch erschwert, weil die Tablette in der Pillenbox mit Tabletten aus der jeweiligen Originalverpackung verglichen werden muss. Oder Patient*innen kontrollieren die Medikamente werden aus Zeitgründen nur nach dem Aussehen und der Anzahl,Anzahl kontrolliert, was zu Medikamentenverwechslungen führen kann.

 

 

Konkrete Forderungen

 

1.   Name + Dosierung:

Deshalb sollen Arzneimittelhersteller gesetzlich dazu verpflichtet werden, auf jederjedem TablettenrückseiteBlister (Tablettenpackungsrückseite) den vollständigen Namen und die Dosierung aufzudrucken.

2.   5 erste Buchstaben:

Falls das nicht möglich ist, zumindest die 5 ersten Buchstaben des Namens

3.   Medikamenten-Kontroll-App:

Falls das nicht möglich ist, sollte vom Verband der pharmazeutischen Industrie eine App entwickelt werden, die auf der Rückseite vonder einzelnen Tablettenverpackungen aufgedruckte QR-Codes erkennen kann und Namen + Dosierung + weitere Informationen zur jeweiligen Tablette anzeigt.

Weitere Infos sind zum Beispiel:

  • sichere Einnahme der Medikamente
  • typische Nebenwirkungen, die Patient*innen wahrnehmen können
  • Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten
  • Anwendertipps
  • etc.

 

 Klinikkompass:

Weitere Infos auf www.klinikkompass.de/tag-der-patientensicherheit

 #nameme

 

 Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V.

APS e. V.

„Arzneimittel mit persönlichem Schriftzug auf jeder einzelnen Verpackung“

 

www.aps-ev.de/patienteninformation

 

Tag der Patientensicherheit Thema 2022: Sichere Medikation

tag-der-patientensicherheit


Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 7 (7 in Deutschland)


Lisätietoja aiheesta Terveys

29 449 allekirjoitukset
63 päivää jäljellä
10 866 allekirjoitukset
7 päivää jäljellä

Auta vahvistamaan kansalaisten osallistumista. Haluamme saada huolesi kuuluviin ja pysyä itsenäisinä.

Lahjoita nyt