• Änderungen an der Petition

    Om 05-12-2020 18:04 uur

    Wir haben lediglich ein Profilbild ergänzt, damit unsere Petition auch ein Gesicht hat!


    Neue Begründung: Wir als Betreiber, Eigentümer und selbstständige oder angestellte Tattoo Künstler und Piercer haben zwar keine so große Lobby oder Verbände wie die Gastronomie- oder Friseur- und Kosmetik- Innung als Unterstützer, aber auch in unserem Arbeits- und Wirkungsbereich stehen viele Existenzen , Arbeitsplätze und nicht erhebliche finanzielle Einbusen bei Zulieferern,Produzenten und Vermietern von Gewerbe- und Atellier- räumen. Verluste und Einbussen durch den Lockdown, mit einhergehenden Berufsverbot von 6 Wochen zu Beginn 2020 haben uns finanziell hart getroffen und wurden durch staatliche Hilfen nur zum Teil aufgefangen. 
    aufgefangen.
    Der Lockdown „light“ und dessen einhergehendes Berufsverbot, Dauer bisher 5 Wochen und ein Ende nicht absehbar, sind von vielen Mitstreitern der Branche finanziell nicht mehr tragbar. Es trifft aber nicht nur unsere eigenen Taschen, sondern auch alle die als Zulieferer, Vermieter, Hersteller u.s.w. in direkter und indirekter Verbindung stehen. Staatlich versprochene Hilfen kommen spät und nur zu Teilen.
    Wir glauben es ist nachvollziehbar in welcher Situation wir uns befinden. Bisher 11 Wochen keine Einnahmen, bei Ausgaben in voller Höhe. Versuchen Sie das Experiment doch mal, sie werden scheitern.
    Ohne Kunst wird das Leben Grau, ohne selbstständige und Mittelständler wird die Staatskasse knapp.
    Jahrelang haben wir versucht die Tattooszene als öffentlich anerkannten Berufszweig zu etablieren, legen uns selbst immer höhere Standards in Technik, Ausführung und nicht zuletzt Hygiene auf.
    Um dies durch willkürlich erteilte Berufsverbote wieder zu zerstören. Hier werden nicht nur einzelne Existenzen, sonder eine ganze Branche zerstört.
    Wir möchten nicht gleichgestellt werden mit Friseuren oder Kosmetik - NEIN - Unsere Auflagen oder Richtlinien zur Hygiene und an Arbeitsmaterialien entsprechen eher einer Arztpraxis oder Klinik.
    Einen Nachweis das wir einen direkten Einfluss auf das Infektionsgeschehen in Sachsen oder gar Deutschland haben gibt es nicht.
    **Daher fordern wir die sofortige Aufhebung des Berufsverbotes für Tätowierer und Piercer!**
    Verbund aus sächsischen Tätowierern vertretend für alle Tattoo- und Piercingstudios in Sachsen.
    "Erika & Kurt"
    Handelsgüter und Tätowierungen 
    Tätowierungen
    Rähnitzgasse 11
    01097 Dresden
    Tattoo Goods 
    Goods
    Am Galgenberg 44
    01257 Dresden
    Stichcode
    Tattoo & Piercing 
    Piercing
    Wienerplatz 10
    01069 Dresden

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 19 (10 in Sachsen)

Help mee om burgerparticipatie te vergroten. We willen je zorgen kenbaar maken en daarbij onafhankelijk blijven.

Promoot nu

openPetition International