Traffic & transportation

Sofortige Verkehrsberuhigung Siedlung Späthsfelde/Ligusterweg

Petition is directed to
Senatsverwaltung für Mobilität, Verkehr, Klimaschutz und Umwelt, Bezirksamt Treptow /Köpenick, BVV Treptow-Köpenick
485 supporters 351 in Berlin Treptow-Köpenick

Collection finished

485 supporters 351 in Berlin Treptow-Köpenick

Collection finished

  1. Launched June 2023
  2. Collection finished
  3. Submitted on 21 Jan 2024
  4. Dialog with recipient
  5. Decision



01/19/2024, 19:59

Am 17.01.2024 wurde unsere Petition von der stellvertretenden Vorsitzenden der Bürgerinitiative Späthsfelde Gabriele Prestin an den Regierenden Oberbürgermeister von Berlin Kai Wegner bei der Bürgersprechstunde übergeben und in einem 40 Minütigem Gespräch eingehend besprochen.
Es wurden im besonderen die Probleme der um die Siedlung Späthsfelde angrenzenden Hauptstraßen und den unzumutbaren seit Jahren bestehenden Umständen der Überquerung zu Bushaltenstellen oder in die Königsheide besprochen. Unsere Petition wird nun auch mit Unterstützung von Kai Wegner im Petitionsausschuß des Abgeordnetenhauses von Berlin eingereicht und zur alsbaldigen Umsetzung der Verkehrsberuhigung bearbeitet. Das Bezirksamt Berlin Treptow/Köpenick und die Bezirksstadträtin Claudia Leistner haben uns vorab am 8.Januar 2024 auf Grundlage der gemeisamen öffentlichen Begehung vom 28.08.2023 zugesichert, eine Planung des Pilotprojektes Verkehrsberuhigung Ligusterweg bis Ende Januar 2024 mit Umsetzung im 2. Quartal 2024 fertigzustellen. Auch die neue Beschilderung in und um das Wohngebiet sowie Markierungen auf den Straßen werden nach dem Bodenfrost und günstiger Witterung erfolgen.




10/17/2023, 01:01

Beim heutigen Treffen im Rathaus Treptow wurden mit Bürgermeister Oliver Igel Möglichkeiten und Wege einer schnelleren Umsetzung der Forderungen der Bürgerinitiative Späthsfelde e.V. erörtert und diskutiert. Herr Igel hat sich dazu in 1:15 h detailiert mit unseren Forderungen und den Problemen der Anlieger in der Siedlung Späthsfelde informiert und ohne feste Zusagen zu machen, eine weitergehende Unterstützung offen gehalten.



09/28/2023, 07:31

Die Petition wurde verlängert um weiteren Anliegern die Zeichnung zu ermöglichen. Außerdem gab es Ergänzungen und Konkretisierungen auf Grund der laufenden Bearbeitung und Rücksprache mit Behörden und Unterstützern.


Neuer Petitionstext:

Unsere Forderung und verschiedene Vorschläge zur sofortigen Problemlösung sind:

  • Mindestens 12 Fahrbahnverschwenkungen (auch mit große Blumen-KübelBlumen-Kübel) oderggf.mit ggf.PollerPollern /Straßenverengungen im Ligusterweg einbauen, um die Geschwindigkeit baulich zu reduzieren wie z.B Ehrenpreisweg, Schildower Straße, Weigandufer (wie z.B. Lüdersstraße in Alt-Köpenick)
  • mehrfach groß aufgemalte 30 km/h Zone Markierungen auf dem Asphalt an jeder Kreuzung und bei Einfahrt in den Ligusterweg, Aprikosensteig, Mahonienweg, Alpenrosenweg, Späthsfelder Weg von Späthstraße, Königsheide und Johannisthaler Chaussee (wie z.B. Glogauer Straße)
  • Dialog-Displays mit Smileys im Ligusterweg aufstellen, das den Fahrern die gefahrene Geschwindigkeiten anzeigt und mahnt
  • FußgängerüberwegeBedarfsampeln (alternativ Fußgängerüberwege) an den Bushaltestellen X11, 265 und 170 Johannisthaler Chausse, Königsheideweg und Späthstraße
  • Geschwindigkeitsbegrenzung in den Hauptstraßen um das Wohngebiet und im Wohngebiet endlich durchsetzen und in der Späthstraße, Königsheideweg & Johannisthaler Ch. auf 30km/h begrenzen
  • Lange geräuscharme hohe Schwellen (Kreuzberger Kissen) im Späthsfelder Weg, Agavensteig, Mahonienweg und Berberitzenweg einbauen wie in vielen Kommunen in ganz Dt.

Alternativ zusätzlich:

  • Generelle dauerhafte Geschwindigkeitsüberwachung im Ligusterweg
  • Stoppschilder an jeder Kreuzung, um herausfahrende Fahrzeuge und Menschen aus gleichberechtigten Straßen zu schützen. (Ständig wird hier die Vorfahrt mißachtet und Unfälle verursacht)
  • Durchfahrt wirklich nur für Anlieger polizeilich durchsetzen
  • Durchfahrtsverbot für LKW´s > 7,5 t & Busse konsequent ahnden und überwachen und stoppen
  • Sackgasse zu den Kleingartenkolonien Richtung Späthstraße machen
  • Ligusterweg für den Durchgangsverkehr vollständig schließen z.B.(z.B. SackgassenschildSackgassenschild/nur Anlieger)
  • Autobahngeschwindigkeit auf der A113 z. B. auf 60 km/h in Höhe der Siedlung begrenzen - so wie es im damaligen Gutachten des Senates bei der Klage gegen den Autobahnbau A113 (Höhe Siedlung Späthsfelde) zugesichert wurde, ständig überwachen, so wie es in Tegel, Heiligensee im Bezirk Reinickendorf seit Jahren konsequent durchgesetzt wurde, damit die avisierten zugesicherten Lärmgrenzen dauerhaft eingehalten werden

Alle diese Vorschläge sind persönliche Erfahrungen/Meinungen von Anwohnern & Betroffenen, welche zum Teil auch in den letzten 30 Jahren nachweislich darunter gelitten haben/leiden und geschädigt wurden. Es gab schon mehrere Todesfälle und monatlich schwere Unfälle die zukünftig un bedingt verhindert werden müssen.

Die Bürgerinitiative Späthsfelde e.V. hat am 30.08.202316.10.2023 um 15:30 Uhr einen TerminBesprechungstermin zurmit Auswertungunserem Bürgermeister von Berlin Treptow-Köpenick, Herrn Oliver Igel im Rathaus TretowTreptow mitum auch seine Unterstützung für unseren mitlerweile gestellten Einwohnerantrag bei der BezirksstadträtinBezirksverordnetenversammlung FrauBVV Dr.Treptow-Köpenick für Claudiaunser Leistner.Anliegen zu gewinnen.

AbUm sofort ist es möglich demunserem Verein beizutreten.beitreten Mehrkönnen, finden sie mehr Infos´ dazu unter www.spaethsfelde.info



Neue Begründung:

Es gibt ein akutes Sicherheitsproblem im Ligusterweg zwischen Johannisthaler Chaussee und Späthstrasse (Gefahr für Leib und Leben)

Seitdem die A 113 ständig überlastet oder gesperrt ist, wird in den Morgen- und Abendstunden die Anwohnerstraße einer Siedlung (Ligusterweg) als Ausweichstrecke für die Autobahn von tausenden Fahrzeugen täglich genutzt. (Fotodokumentation, Anzeigen bei der Polizei können bei berechtigtem Interesse angefordert werden)

Ständig gibt es hier Unfälle auf dem Ligusterweg, welcher in einem Wohngebiet (Siedlung Späthsfelde) mit 30km/h liegt und immer durch gleichberechtigte Straßen gekreuzt wird. Anwohner stellen Ihre Fahrzeuge aus Angst vor Beschädigungen ordnungswidrig auf den Grünstreifen oder hälftig auf dem nur 1,35m schmalen Fußgängerweg ab, so daß Personen mit Kinderwagen, Rollstuhlfahrer und Radfahrer auf die Straße ausweichen müssen, obwohl hier Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit rasen. (Nachweis Blitzerbericht Polizei (IFG) vom 02.06.2023 kann bei berechtigtem Interesse angefordert werden.)

Es ist besonders lebensgefährlich für Rentner, Kinder, Fußgänger, Radfahrer und Haustiere (Freigänger), da zusätzlich vor allen Dingen am Wochenende und in den Abend- und Nachtstunden Fahrzeuge mit über 100km/h den Ligusterweg entlangrasen, ohne die vorfahrtsberechtigten Straßen, Fußgänger oder Radfahrer zu beachten und zu respektieren. Bei Geschwindigkeitsmessungen in der KW 25 im Juni 2023 wurde z.B. aus einem ca. 20 Meter vor der gleichberechtigten Kreuzung Ligusterweg/Ecke Späthsfelderweg mit einem beschrifteten Polizeiauto mittags ein PKW mit 87 km/h abzüglich Toleranz geblitzt. (Nachweis Blitzerbericht Polizei (IFG) kann bei berechtigtem Interesse angefordert werden.)

Selbst in den Seitenstraßen Späthsfelder Weg und Berberitzenweg rasen einige Fahrzeuge nachts so schnell und lautstark, daß Anwohner aus dem Schlaf gerissen werden.

Jeder Anwohner und Ortskundige muß aus Angst extrem vorsichtig aus den eigentlich gleichberechtigten Seitenstraßen in den Ligusterweg herausfahren, um nicht zu Verunfallen! (letzter schwerer Unfall am 27.06.2023)

Nachfolgend die Ereignisse seit 6.2023 (unvollständig):

Am 13.06.2023 kam es im Ligusterweg zu einem Monsterstau mit Fahrten über die Grünstreifen, Beleidigungen der Anwohner und Ausschreitungen, welche von der Polizei unter anderem unter der Vorgangsnummer 230613-15555-390215 bearbeitet wird.

Am 27.06.2023 kam es an der Kreuzung Ligusterweg/Ecke Spähtsfelder Str. (gleichberechtigte Straßen, max. 30 km/h zulässig) zu einem Unfall mit Personenschaden (alle Airbags wurden ausgelöst) mit stark überhöhter Geschwindigkeit.

Am 29.06.2023 kam es im Ligusterweg zu einem Verkehrsunfall mit zwei PKW´s, welche mit dem wöchentlichen Müllfahrzeug kollidierten. (Fotos und Polizeibericht (IFG) können angefordert werden.)

Am 18.07.2023 kam es im Ligusterweg Ecke Berberitzenweg zu einem Unfall mit hoher Sachbeschädigung, als sich ein XXL LKW durch den Ligusterweg zwingen wollte.

Am 25.7.2023 wurde ein Eichhörnchen Ligusterweg/Ecke Späthsfelder Weg totgefahren.

Am 29.07.2023 wurde ein Mopedfahrer im Ligusterweg Höhe KGA Morgensonne umgefahren. Unfall mit Fahrerflucht & Personen- und Sachschaden!

Am 3.08.2023 wurde schon wieder ein Mopedfahrer im Ligusterweg/Ecke Späthstraße umgefahren. (Personenschaden mit Feuerwehreinsatz)

Auch hier im 30 km/h Wohngebiet beim Abbiegen!

Am 11.08.2023 gegen 20:30 Uhr fuhr ein Motorradfahrer die Johannisthaler Chausse im 4. Gang voll beschleunigt von der Autobahn Richtung Königsheide mit Schätzungsweise >150 km/h.

Am 11.09.2023 fuhr ein Jaguar im Ligusterweg mit überhöhter Geschwindigkeit und zerstörte auf einem fast 200m langen Teilabschnitt im Ligusterweg Höhe Kleingartenkolonien diverse Zäune, Fahrzeuge und Toreinfahrten bevor er an einem Strommast auf der Wiese zum Stillstand kam.



Neues Zeichnungsende: 31.12.2023
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 476 (344 in Treptow-Köpenick)


09/28/2023, 07:08

Wir wollen die Petition um 4 Wochen verlängern da immer noch viele Anlieger aus der Nachbarschaft die Möglichkeit der Zeichnung wünschen.


Neues Zeichnungsende: 31.10.2023
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 476 (344 in Treptow-Köpenick)


Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now