• Änderungen an der Petition

    at 13 Mar 2019 14:12

    Inhaltliche Änderung der Beschreibung


    Neuer Petitionstext: Sehr geehrter Herr Wiesch,
    wie dem Artikel der Kreiszeitung zur Verkehrssituation der Harpstedter Straße vom 13.03.19 zu entnehmen ist, würden Sie sich der Sache annehmen, wenn sich die Anwohner an Sie wenden.
    Dies tue ich nun direkt als betroffener Anwohner (Harpstedter Straße 22).
    Ich wohne zwar noch im Ort, direkt an der Einmündung Theodor-Storm-Straße, aber die Verkehrsbelastung durch überhöhte Geschwindigkeit auch hier deutlich zu spüren. Zwar besteht lauf der Verkehrsbehörde im Abschnitt der Ortschaft Abbenhausen keine „Gefahrenlage“ durch die Tempo 70 Zone, allerdings darf man nicht vergessen, dass viele Autofahrer aus der Tempo 70 Zone in Twistringen einfahren. Andersherum fahren die Fahrzeuge aus der Ortschaft in die 70er Zone ein. Dies hat zur Folge, dass die Autofahrer bei der Einfahrt nach Twistringen von Tempo 70 in eine Tempo 50 Zone fahren, um dann für 350m wieder zu beschleunigen auf Tempo 70 und dann wieder auf Tempo 50 runter zu bremsen. Bei der Ausfahrt aus Twistringen läuft es dementsprechend ähnlich.
    Rechtlich gesehen ist die Situation offenbar korrekt. Verkehrstechnisch sehe ich persönlich aber keinen Vorteil darin einen „besseren Verkehrsfluss“ zu generieren, wenn ich für 350m Tempo 70 erlaube. Ich sehe hier gerade durch diese Verkehrsregelung eine künstlich erzeugte Gefahrenlage. Die Autofahrer fahren mit hoher Geschwindigkeit in den Ort rein und beschleunigen auch schon weit vor der 70 Zone beim hinausfahren. Wie es im Artikel steht ist die Situation am Wochenende und nachts extrem. Dies kann ich bestätigen Nicht selten rasen die Autos mit weit über 80 km/h an unserem Haus vorbei. Auch bei uns wackeln die Schränke. Hinzu kommt, dass unser Haus (Baujahr 1912) innen und außen unter Denkmalschutz steht und die Fassade innen und außen Risse aufweist, die eindeutig auf die Vibrationen von der Straße zurückzuführen sind.
    Die Situation, insbesondere an der Einmündung zur Theodor-Storm-Straße ist morgens sehr gefährlich. Die Fahrzeuge kommen mit erhöhter Geschwindigkeit in Twistringen eingefahren. Die Sicht für die aus der aus der Theodor-Storm-Str. auf die Harpstedter Straße einfahrenden Autos ist durch eine Kurve schlecht. Oft kommt es hier zu brenzlichen Situationen. Weiterhin sind morgens viele Schulkinder unterwegs. Faktisch ist die komplette Siedlung, östlich der Harpstedter Straße bzw. nördlich der B51, ohne jegliche Querungshilfe an den Stadtkern angeschlossen. Alle Kinder aus dieser Siedlung müssen morgens entweder die Harpstedter Straße oder die B51 queren. Bei den kleineren Kindern managen die Eltern die sichere Überquerung, in dem abwechselnd ein Elternteil immer aufpasst, dass die Kinder sicher über die Straße kommen. Das funktioniert, kann aber nicht die Lösung des Problems sein.
    Ganz konkret habe ich folgende Wünsche:
    - Durchgehendes Tempo 50 bis zum Gasthof Dammann
    - Häufigere Tempokontrollen im innerstädtischen Bereich – insbesondere morgens und nachts
    - Installation eines Zebrastreifens an der Harpstedter Straße (bspw. höhe Einmündung Kapellenweg)
    - Tempo 30 für Fahrzeuge über 7,5t aufgrund der schlechten Fahrbahnbeschaffenheit und der damit verbundenen Vibrationen (spart Geld für eine komplette Sanierung und löst das Tempoproblem)

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 10 (10 in Twistringen)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now