Wir, die Unterzeichner der Petition, beantragen die sofortige Einstellung und Absetzung der Sendung "Anne Will".

Begründung

Mit der Einladung der schweizerischen Salafistin Nora Illi und dem Berliner, der einer vom Verfassungsschutz überwachten Moschee-Vereinigung vorsteht,hat die Sendung Salafisten und Islamisten eine unnötige und inakzeptable Plattform geboten!

Gleichzeitig hat Anne Will im Laufe der Moderation keine kritischen Fragen gestellt und kritische Anmerkungen von anderen Gästen sogar zu unterbinden versucht!

Mit dieser Sendung haben die Moderatorin und ihre Redaktion die Werte unserer freiheitlichen Grundordnung mit Füßen getreten! Man zeigte einer importierten Intoleranz eine Form der Toleranz, welche abzulehnen ist! Homophobie, Antisemitismus und Frauenfeindlichkeit dürfen in Deutschland keinen Platz haben! Erst recht nicht im Namen einer rückwärtsgewandten und höchst zweifelhaften Religionsausübung!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Homosexuelle in der AfD aus Saarbrücken
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Die Fernsehdebatten wie diese von Anne Will als auch Maybrit Illner und Maischberger haben alle gemein, daß sie nicht pluralistisch genug sind. Wer nicht dem EInheitsdenken der Moderatorin folgt, wird behandelt, als wäre er unterbelichtet, rechtsextrem und nicht ernst zu nehmen, während Radikalen im SInne des Einheitsdenkens keine Redezeitbeschränkung auferlegt wird. Die unbequemen Gäste werden stets unterbrochen, wenn sie denn überhaupt mehr als ein- oder zweimal zu Wort kommen. Es ist an der Zeit, diese Programme personell zu erneuern.

Contra

Das ist eine absolut übertriebene Forderung. Der Initiator der Petition ist aus der AfD, die selbst nicht mit dem Thema Hetze und Populismus vertraut ist und sich regelmäßig gegen Homosexuelle richtet.