Region: Abstatt
Image of the petition Abstatter Eltern machen sich stark gegen Rückschritte in der Kinderbetreuung
Family

Abstatter Eltern machen sich stark gegen Rückschritte in der Kinderbetreuung

Petition is directed to
Bürgermeister Klaus Zenth
97 supporters 72 in Abstatt
38% from 190 for quorum
97 supporters 72 in Abstatt
38% from 190 for quorum
  1. Launched 06/06/2024
  2. Time remaining > 2 months
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

I agree that my data will be stored . I decide who can see my support. I can revoke this consent at any time .

 

Als Abstatter Elternschaft sollten wir gemeinsam der Gemeinde zeigen, dass wir mit solchen Rückschritten in der Kinderbetreuung nicht einverstanden sind und gemeinsam bessere Lösungen finden wollen!

Daher haben wir diesen Brief an die Gemeinde verfasst, den ihr mit eurer Unterschrift hier oder auf den in Abstatt ausgehängten Listen unterstützen könnt.

Vielen Dank im Namen aller betroffenen Familien in Abstatt

Reason

Am 16.04. wurde beschlossen, dass nur noch 2 Betreuungsformen in der Kernzeitbetreuung angeboten werden sollen. Zeitgleich soll auch die Betreuungszeit für alle verkürzt werden.
Ein warmes Mittagessen gibt es laut diesem Beschluss ab dem neuen Schuljahr nur noch für die Kinder der Nachmittagsbetreuung. Für alle anderen wäre eine Betreuung nur noch bis 13.30 Uhr möglich. Auch eine Anmeldung an einzelnen Tagen der Woche soll nicht mehr möglich sein. Eine ersatzlose Streichung der Kernzeitbetreuung mit Essen bis 14 Uhr betrifft aktuell ein Drittel der bislang angemeldeten Kinder, bzw. deren Eltern.

Familien sind vielfältig, deshalb benötigen wir vielfältige Betreuungsmöglichkeiten für unsere Kinder.

Auch wenn der Beschluss ein Kompromiss darstellt, sind viele Begründungen, die dazu geführt haben, nicht nachvollziehbar.
Wenn das Mittagessenangebot so gut angenommen wird, dass der Lieferant die steigenden Mengen nicht schafft, kann die Lösung doch nicht sein, entsprechend Kinder davon auszuschließen, sondern es muss ein anderer Lieferant gefunden werden. Was auch im Hinblick auf den Umgang mit Unverträglichkeiten und Allergien schon längst angebracht wäre.

Die Nachmittagsbetreuung können sich viele Familien nicht leisten und sind daher gezwungen ihre Arbeitszeiten zu kürzen. Andere Familien wiederrum werden die begrenzten Nachmittagsplätze belegen, obwohl sie lediglich eine Betreuung bis 14 Uhr benötigen.

Auch was das Personal und die Kapazitäten angeht, müssen gerade im Hinblick auf den bald bestehenden Rechtsanspruch auf Ganztagesförderung an Grundschulen gute Lösungen gefunden werden, die nicht bedeuten können, die Betreuung einfach bis dahin einzuschränken. 

Gerade in der Flexibilität bei der Kinderbetreuung konnte die Gemeinde Abstatt in den letzten Jahren mit der Einführung der VÖ Plus Betreuung Fortschritte verzeichnen. Ausgerechnet jetzt, wo Eltern diese Flexibilität gut angenommen haben und kleinere Geschwisterkinder bis 14.30 Uhr mit Mittagessen betreut werden können, soll das Angebot für Grundschüler wegfallen? Der Bedarf steigt und die Gemeinde streicht die Angebote, statt sie flexibel für alle auszubauen. Dies entspricht nicht der heutigen Lebensrealität der Familien. Es kann hier keinesfalls von einem „Sonder/Luxusangebot“ die Rede sein. Ein Angebot nach Schulschluss mit einem warmen Mittagessen für alle Schüler ist längst Standard geworden.
 
Wir fordern die Gemeinde daher auf, nicht erst mit dem Rechtsanspruch auf Schulkindbetreuung mit den Eltern ins Gespräch zu kommen, sondern bereits jetzt mit den Betroffenen an einer besseren Lösung zu arbeiten.

Mit freundlichen Grüßen
Alle unterzeichnenden Eltern

Thank you for your support, Elterninitiative from Abstatt
Question to the initiator

Link to the petition

Image with QR code

Tear-off slip with QR code

download (PDF)

Translate this petition now

new language version

News

  • Sehr geehrte Unterstützende,

    die Petition wurde gemäß unserer Nutzungsbedingungen überarbeitet. Die temporäre Sperrung wurde wieder aufgehoben und die Petition kann nun weiter unterzeichnet werden.

    Wir bedanken uns für Ihr Engagement!

    Ihr openPetition-Team

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

Weil wir die Arbeitgeber einer Familie sind wo keine Großeltern da sind und die Erregung nicht gewährleistet wird. Die Mutter kann ab September nicht mehr so viel arbeiten wie sie möchte.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages. To the tools

Translate this petition now

new language version

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now