• Von: Nicht öffentlich
  • An: Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 72 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Arbeitsförderung - Verbesserung des Lebensstandards für erwerbstätige Menschen

-

Mit der Petition wird gefordert, dass Menschen, welche einer Erwerbstätigkeit nachgehen und hierdurch Sozialleistungen einsparen und/oder Steuern und Abgaben leisten, einen deutlich besseren Lebensstandard erhalten, als Menschen, die dies nicht tun.

Begründung:

Es kann nicht sein, dass Menschen, die einer Arbeit nachgehen keinen wesentlich besseren Lebensstandard haben als Menschen die vom Staat leben und möglicherweise sogar noch nie in das Sozialsystem eingezahlt haben.Menschen, die einer Vollzeit-Erwerbstätigkeit nachgehen müssen mind. 400,00€ im Monat mehr haben (exziplit zur Verbesserung des Lebensstandards, also NETTO nach Steuern, Abgaben, Werbungskosten, Fixkosten für eine angemessene Lebensführung, zur Bestreitung von "Luxusausgaben" wie Kurzurlaube e.t.c.). Gleiches muss analog für Rentner und Behinderte gelten. Der Skandal, dass Menschen die Arbeiten gehen oder gegangen sind finanziell mit denen gleichgestellt werden, die dies nicht tun, muss endlich wieder korrigiert werden!

25.04.2016 (aktiv bis 07.07.2016)


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags

Kurzlink