• Von: Nicht öffentlich
  • An: Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 80 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Arbeitslohn - Einführung einer flächendeckenden Lohn-Obergrenze

-

Mit der Petition wird die Einführung einer flächendeckenden Lohn-Obergrenze gefordert.

Begründung:

Meiner Ansicht nach müsste es wenn es einen Mindestlohn nach UNTEN gibt auch einen Mindestlohn nach oben geben.Niemand braucht 1 Million im Jahr zu verdienen um in Deutschland leben bzw. vor allem überleben zu können.Vor allem könnten große Firmen, wenn man eine Vorschrift für die Ausgaben der Gehälter z.B. der Vorstände macht die überschüssigen Gelder besser verwenden um z.B. neue Arbeitsplätze zu schaffen oder eine betriebliche Rente zu finanzieren oder für Notzeiten vorgesorgt werden könnte (damit eben NICHT die Arbeiter ganz unten bluten müssen).Weiters würde eine Obergrenze wohl auch das "Abheben" und die Schere/Differenz zwischen dem normalen Arbeiter und dem Manager reduzieren und womöglich dazu führen, dass realistischer Entscheidungen auch in den Firmen getroffen werden.Außerdem könnte man dadurch auch besser vorherberechnen wenn z.B. Bauvorhaben länger dauern, dass die Kosten nicht explodieren. Immerhin greifen ja bei vom Bund finanzierten Projekten meistens viele Hände vorher in den Topf hinein ohne etwas getan zu haben oder ohne sich einer Verantwortung später zu stellen. Da die Einkommenssteuer eh gedeckelt ist aber einer gewissen Gehaltssumme könnte man auch hier vermeiden, dass Gelder verfallen oder privat bei Seite geschafft werden.

15.08.2016 (aktiv bis 29.09.2016)


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags

Kurzlink