• Von: Nicht öffentlich
  • An: Deutschen Bundestag
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 174 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Arbeitslosengeld II - Einführung eines Weihnachtsgeldes für Hartz-IV-Empfänger

-

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, für alle Hartz-IV-Empfänger ein Weihnachtsgeld für alle in Höhe von mindestens 50 Prozent des persönlichen Monatseinkommens einzuführen. Für einen alleinstehenden Hartz IV-Empfänger wären das 199,50 Euro.

Begründung:

Adventskranz, Weihnachtsbaum, Geschenke für alle Lieben, festliches Essen: Weihnachten ist kein billiger Spaß. Im Budget von Hartz IV-Empfängern ist für derartige Extra-Ausgaben kein Platz. 399 Euro stehen nach Hartz IV einem alleinstehenden Haushaltsvorstand zu. Bis 2005 gab es in der damaligen Sozialhilfe eine Weihnachtsbeihilfe von zuletzt durchschnittlich 68 Euro. Mit der Umstellung auf Hartz IV-Leistungen wurde sie abgeschafft. In Deutschland erhält derzeit nur jeder zweite Arbeitnehmer Weihnachtsgeld, vor allem Beschäftigte mit Tarifverträgen. Es gibt keine gesetzliche Verpflichtung des Arbeitgebers zur Zahlung. Ursprünglich ist das Weihnachtsgeld eine freiwillige Leistung, mit der Betriebstreue und Arbeitsleistung honoriert werden können.

21.12.2015 (aktiv bis 15.02.2016)


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

CONTRA: Finde es seltsam, das man Harz4 Empfänger ein Weihnachtsgeld bezahlen möchte, während viele Arbeiter in Niedrigslohnjobs nicht wissen wie sie das GANZ Jahr über die Runden komen sollen. In der Industrie wird leider keine Weihnachtsgeld bezahl. 8,50€ Mindestloh ...



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags

Kurzlink