Arbeitsmarktpolitik - Anpassung von Mindestlohn/Rente/Grundsicherung an die Inflation

Petitioner not public
Petition is directed to
Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
138 Supporters 138 in Deutschland
Collection finished
  1. Launched December 2017
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialog with recipient
  5. decision

Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags.

forwarding

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass der Mindestlohn so gestaltet wird, dass der Mindestverdienst, bei 30h/Woche, 20% über der Grundsicherung liegt. Zudem ist jährlich der Mindestlohn entsprechend der Inflation zu erhöhen. Grundsicherung und Renten sind in selber Höhe anzupassen. Altersrente und Rente bei voller Erwerbsminderung sollen mindestens der Grundsicherung entsprechen. Teilweise Erwerbsminderung: 50%.

Reason

Wer arbeitet muss sehen, dass es sich noch lohnt, in Deutschland zu arbeiten. Zudem soll der Bürger kein Opfer der Inflation werden. Große Familien in Harz IV haben derzeit mehr finanzielle Mittel, als wenn jemand Vollzeit berufstätig ist. Das muss sich ändern.Dennoch leiden die Ärmsten am meisten unter der Inflation. Deshalb ist auch die Grundsicherung und Rente anzupassen. In dem Zuge ist Altersarmut vorzubeugen oder zu minimieren!Erwerbsgeminderte Rentner sind entsprechend mit einzubeziehen, da niemand dieser Personengruppe geplant sondern durch Schicksalsschläge in die Erwerbsminderung geraten. Dieser Personenkreis hat keine Chance, aus dem Teufelskreis herauszukommen.Nur so geht Sozialstaat!

Thank you for your support

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now