openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Arbeitsmarktpolitik - Einführung einer Altersquote für Mitarbeiter Arbeitsmarktpolitik - Einführung einer Altersquote für Mitarbeiter
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Deutschen Bundestag
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Der Petition wurde nicht entsprochen
    Sprache: Deutsch
  • Beendet
  • 75 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Kurzlink

Arbeitsmarktpolitik - Einführung einer Altersquote für Mitarbeiter

-

Der Petent fordert, dass es neben der Frauenquote auch eine Altersquote gibt.

Begründung:

Man diskutiert über eine Frauenquote und es gibt schon eine Quote für Behinderte Bürger. Weiterhin gibt es gesetzliche Bestimmungen Anti Diskriminierungs- Gesetz. All das soll es Arbeitssuchenden leichter machen, als Jobsuchender einen neuen Job zu finden. Dazu kommt noch, dass die Bürger älter werden und per Gesetzt die Altersgrenze bis zur Rente nach oben gesetzt wurde. Die Politik verlangt, dass man länger arbeiten soll bis zur Rente aber leider ist es so, dass man ab einem bestimmten Alter kaum noch eine Chance hat einen neuen Job zu bekommen. Das Alter geht schon bei ca. 40 Jahren los und wer die 50 oder mehr Jahre erreicht hat, findet quasi keinen Job mehr und hat so kaum die Möglichkeit bis zur Rente, weiter am Berufsleben teil zu nehmen. Gerade wenn es um das Alter geht, kann man noch immer feststellen, dass eine Bewerbung quasi sofort aussortiert wird und keine weitere Beachtung findet. Da man immer einen Lebenslauf beifügen muss, kann man das Alter schnell errechnen, selbst wenn man das Alter nicht angibt. Selbst wenn man hoch qualifiziert ist und genau den gewünschten Anforderungen entspricht, ist kaum ein Erfolg möglich. Obwohl gerade erfahrene Menschen in der Regel einiges mehr zu bieten haben und nicht selten viel motivierter sind und für ein Unternehmen ein großer Gewinn sein könnte, sind die Chancen gegen 0. Ich vermute das dies daran liegt, dass viele Arbeitgeber noch nicht begriffen haben, dass Menschen ab 40-50 mehr zu bieten haben können als ein jugendlicher Mensch, der erst noch Erfahrungen sammeln muss. Auch versprechen sich sicher viele Arbeitgeber von einem jungen Menschen, diesen viel Billiger arbeiten lassen zu können. Man kann beobachten, dass viele Arbeitgeber kaum gewillt sind einen angemessenen Lohn oder Gehalt zu zahlen. Meist werden nur solche Mini Jobs angeboten oder Verträge auf Zeit. Wer in der Situation ist, wird wissen wovon ich spreche. Einerseits ist die Politik der Ansicht, dass wir deutschen immer älter werden und auch länger arbeiten sollten aber andererseits ist es so, dass ein älterer Mensch, der vor der Rente oder im Alter so ab 40 Jahre seinen Job verliert, keinen Job mehr finden kann oder nach ewig langer Suche nur noch einen extrem schlecht bezahlten Job bekommt. Sie kennen eventuell folgende Aussage: Qualifikation = Er/Sie sollte 4 Fremdsprachen sprechen, Jung und Flexibel sein, möglichst männlich, gut aussehen, Anpassungsfähig, 25 Jahre Berufserfahrungen haben, moderate Gehaltsvorstellungen, sollte aber nicht älter als 25 Jahre sein! Ja das sind die Vorstellungen der Arbeitgeber und im Grunde nicht möglich. Dann sagen einige Arbeitgeber, man findet keine Fachkräfte. Ich bin mir sicher, wer allen eine Chance geben würde, der hat auch keine Probleme auf Dauer den richtigen Mitarbeiter zu finden, egal wie alt oder jung, egal welche Rasse oder Hautfarbe, daher sollte ein Unternehmen verpflichtend auch eine Altersquote erfüllen müssen. Vorschlag Altersqoute 40 Jahre

02.12.2014 (aktiv bis 25.02.2015)


Neuigkeiten

Pet 4-18-11-810-013858 Arbeitsmarktpolitik Der Deutsche Bundestag hat die Petition am 12.11.2015 abschließend beraten und beschlossen: Das Petitionsverfahren abzuschließen, weil dem Anliegen nicht entsprochen werden konnte. Begründung Der ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags