• Von: Peter Grassberger (Piratenpartei Steiermark) mehr
  • An: Stadtplanungsamt Graz
  • Region: Graz mehr
    Kategorie: Verkehr mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 188 Unterstützer
    114 in Graz
    Sammlung abgeschlossen

Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel in Graz – Einwendung zum Flächenwidmungsplan 4.0

-

Bei der aktuellen Auflage des Flächenwidmungsplans würde die Möglichkeit bestehen, bereits jetzt Flächen für den Ausbau der öffentlichen Verkehrsmitten zu sichern. Folgende Trassenführungen müssen unbedingt berücksichtigt werden:

Griesplatz: In der aktuellen Auflage ist die zu begrüßende Trassenführung (Variante 1) welche nur über die Brückenkopfgasse geführt wird berücksichtigt. Diese Trassenführung ist weiterhin zu bevorzugen da sie einerseit die schnellere und günstigere Variante darstellt sowie einen höheren Gestaltungsspielraum für die Neugestaltung des Griesplatzes ermöglicht. Sollte jedoch weiterhin ein Planungsinteresse für die Variante 2 (Trassenführung über die Zweiglgasse-Augartenbrücke) bestehen sollte dies im FläWi und STEK angepasst werden sowie eine Erweiterung der Trasse von der Brückenkopfgasse über den Griesplatz in die Karlauerstrasse bis zum Karlauergürtel eingeplant werden.

Nordwest-Linie: In den aktuellen Planungen wird die Nordwest-Linie bis zum geplanten „Verkehrsknoten Gösting“ geführt (Exerzierplatzstrasse). Es sollte eine Verlängerung der Nord-West-Linie bis zum Areal des Shopping-Center-Nord berücksichtigt werden um einerseits dieses Center besser anzubinden sowie auch eine direkte Umstiegsmöglichkeit mit Park & Ride in der nähe der Autobahn anzubieten.

Südost-Linie: Die aktuelle Linie 4 wird zur Zeit nur bis zum Murpark geführt. Es sollten für zukünftige Entwicklungen der Stadt Graz eine Trassenführung bis zum Gewerbepark Hausmanstätten eingeplant werden.

Südwest-Linie: Die aktuellen Planungen der Südwest-Linie sehen zur Zeit nur eine Trassenführung bis zur Landespolizeidirektion vor. Es sollte für zukünftige Entwicklungen der Stadt eine Trassenführung bis Webling geschaffen werden. Man sollte auch eine Verbindung zwischen diesen NVK Webling und der Endhaltestelle Puntigam einplanen.

Seiersberg: Die Linie 5 sollte bis nach Seiersberg (SCS) verlängert werden und eine entsprechende Trassenführung geschaffen werden.

Ringlinie: In Verlängerung des bereits berücksichtigen Uni 1ers sollte auch die Trasse für eine Ringlinie am Glacis geschaffen werden.

MariaTrost: Es soll eine Trassenführung bis zum Park & Ride Fölling eingeplant werden

Ragnitztal: Es soll weiters eine Trassenführung ins Ragnitztal eingeplant werden.

Begründung:

In der aktuellen Auflage des Flächenwidmungsplans sowie des STEK’s sind viele zukünftig benötigte Trassenführungen für Straßenbahnen noch nicht berücksichtigt.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

8020, 27.08.2016 (aktiv bis 02.09.2016)


Debatte zur Petition

PRO: Hab meinen Text "BimTrasse Mariatrost" zum FläWi ausm 2002er-Jahr gfunden: "Im FläWi ist die für Mariatrost wesentliche "1er-Tram" Verlängerung nicht enthalten. Dies ist vor allem zur Entlastung des Einpendlerverkehres wesentlich, da ... Die Grünen Mariatrost ...

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink