Wir REAGIEREN AUF DIE WACHSENDE ARMUT IN ÖSTERREICH UND SAMMELN ALTE UND GEBRAUCHTE KINDERSCHUHE. DAS FAMILIENRECHT IST DEN KINDERSCHUHEN ENTWACHSEN. Hier unsere Forderungen: eine Komplettreform der Jugendwohlfahrt (Transparenz, Nachvollziehbarkeit, Effizienz) Übernahme der gesamten Kinderrechtskonvention in den Verfassungsrang eine vernünftige Bildungsreform (für die Zukunft unserer Kinder!) eine gut ausgebaute Kinderbetreuung unter Einbeziehung der Wahlmöglichkeit der Eltern Anerkennung und gesetzliche Regelung gegen die elterliche Entfremdung Abschaffung der projektiven Testverfahren bei Begutachtungen (diese entsprechen nicht mehr den heutigen Standards) beschleunigte Familienverfahren bei Gericht (Verfahren dauern heute bis zu 5 Jahren und länger) verpflichtende Mediation vor Familienverfahren gemeinsame Obsorge für beide Elternteile Wir bitten um Unterschriften von Wahlberechtigten in Österreich!

Begründung

Es finden sich im Bereich Familienrecht grobe Missstände in Österreich, die endlich dem Standard des 21. Jahrhunderts angeglichen werden müssen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Kindesleid darf nicht mehr länger staatlich gefördert werden. "Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen." (Mahatma Gandhi) Die Unfehlbarkeit der Jugendämter ist im 21. Jhdt in einer rechtsstaatlichen Demokratie mitten in Europa ein unglaublicher Anachronismus, der durch wahwitzige Ideologien einer kleinen Claqueur-Clique künstlich am Leben gehalten wird. Österreich müsste sich eine Kinder gerechte Gesellschaft leisten können.

Contra

ich hasse kinder ich grill sie gern mehr nicht