Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Braunschweig,

seit längerer Zeit müssen wir nun schon beobachten wie sich im Bereich der Wallstraße/Innenstadt kriminelle Banden etablieren die ihren Lebensunterhalt ausschließlich durch Aktivitäten wie das Handeln mit Drogen,Taschendiebstählen und Raubüberfällen finanzieren. Da dieser Bereich für viele Braunschweiger überwiegend der jüngeren Generation an den Wochenenden zur regelmäßigen Anlaufstelle gehört und wir daran interessiert sind unseren Kindern eine sichere Umgebung zu bieten in der sie unbeschwert feiern können möchten wir durch diese Onlinepetition erreichen das die Stadt Braunschweig sich dazu bereit erklärt dieses Problem anzugehen.Diese könnte durch eine Ordnungspartnerschaft mit einen lokalen Sicherheitsdienst geschehen der auch den örtlichen Polizeiapparat in diesem Bereich durchaus entlasten könnte.

Begründung

Wem die Sicherheit seiner Kinder am Herzen liegt darf und soll diese Petition unterstützen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Herman Maurer aus 38100
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Freizügigkeit ist ein Grundrecht. Der Staat hat es gegenüber seinen Bürgern zu gewährleisten, gegebenenfalls durch Fremdvergabe, wenn seine eigenen Ressourcen nicht ausreichen. GG Artikel 11.1: „Alle Deutschen genießen Freizügigkeit im ganzen Bundesgebiet.“ Jemanden darauf zu konditionieren, bestimmte Gebiete nicht zu betreten, ist in dieser Hinsicht das Eingeständnis völligen Versagens und gesellschaftlich nicht hinzunehmen. Deshalb unterstütze ich die Petition.

Contra

Das kaum jemand die Petition unterschreibt, obwohl die Zeitung bereits darüber berichtet hat, zeigt, dass hier ein paar wenige versuchen gezielt Ängste zu schüren. Zum Glück interessiert das die wenigsten Braunschweiger. Vielleicht versucht hier auch nur jemand aus der Sicherheitsbranche sich mit der Petition ein neues lukratives Geschäftsfeld aufzutun?