Die Stadt Burgwedel hat entschieden, am Grasbruchweg in Fuhrberg in einer in Errichtung befindlichen Containeranlage auf dem Grundstück der ehemaligen Schnappsbrennerei in direkter Nähe zur Bioanlage, Schweinemast und Kläranlange 90 Flüchtlinge unterzubringen. Die Anlage wird zeitgleich von einem ortsansässigen Landwirtschaftsbetrieb zur Unterbringung von 270 Erntehelfen benutzt. Ein Mietvertrag bezüglich Unterbringung der Flüchtlinge soll über die Dauer von 10 Jahren geschlossen werden. Die geplante Unterbringung am Grasbruchweg behindert jede Integration, erschwert die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer und birgt aufgrund der unmittelbaren Nähe zu den Erntehelfern und der unvermeidlichen Lageratmosphäre erhebliches Konfliktpotential. Wir fordern daher 1. Vollumfängliche Transparenz zu  den geplanten baulichen Maßnahmen am Grasbruchweg  der Art des Containerlagers (langfristig Unterbringung oder Notunterkunft, Familien oder nur Einzelpersonen)  dem Betreiberkonzept ( bspw. wie viele Sozialarbeiter, wieviel Sicherheitspersonal) 2. gleichmäßige und sozial verträgliche Verteilung der Flüchtlinge auf alle Ortsteile der Gemeinde Burgwedel 3. die zeitnahe und transparente Ausplanung und Umsetzung von besseren und nachhaltigen Unterkünften

Begründung

Wir erwarten eine Stellungnahme des Bürgermeisters und der im Stadtrat vertretenen Parteien im Rahmen einer Bürgerversammlung im Gemeindehaus Fuhrberg zu unseren Forderungen. Um dem ganzen Nachdruck zu verleihen sollen möglichst viele Menschen diese Petition unterzeichnen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Petra Hobbie aus Burgwedel
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Liebe Unterstützer der Petition,

    Am Mittwoch, den 13.4.2016 findet um 20 Uhr im Gemeindehaus Fuhrberg eine Bürgerversammlung statt, zu der ich Sie herzlich einlade.
    Die Bürgerinitiative Flüchtlingshilfe Fuhrberg (BI) hat zu der Versammlung den Bürgermeister der Stadt Burgwedel -Herrn Düker - sowie die im Stadtrat vertretenen Parteien eingeladen.
    Im Vorfeld wurde durch die BI ein Fragenkatalog erarbeitet und vorab den Eingeladenen zur Verfügung gestellt. Dieser wird Gegenstand der Versammlung sein. Darüber hinaus können die Bürger selbstverständlich weitere Fragen stellen.

    Ich hoffe, dass möglichst viele von Ihnen an der Bürgerversammlung teilnehmen können und verbleibe

    mit freundlichen Grüßen
    Petra Hobbie

Pro

Bitte jetzt nicht nachlassen und sich der einfallslosen, bequemen und "korrupten" Lokalpolitik beugen.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.