Die im Transplantationsgesetz verankerte Regelung der erweiterten Zustimmungslösung

Begründung

Die erweiterte Zustimmungslösung beschneidet mein Recht auf freie Entscheidung.Das Recht mir keinen Organspendeausweis zu holen, oder mich damit zu befassen, wird einfach übergangen, indem man nach meinem vermeindlichen Tod, meine Familie bearbeitet, doch noch an meine Organe zu kommen. Die Spende von Organen ist für mich eine reine Gewissensentscheidung, die auch nicht von Familienangehörigen getroffen werden darf. Es ist ein Kernelement eines demokratischen Rechtsstaates, dass diese von jedem Einzelnen individuell getroffen werden kann, aber nicht muss
Deshalb kann es nur die enge Zustimmungslösung geben.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Nach meiner Meinung wird während der Organspende ein lebender Mensch geschlachtet. So etwas gehört verboten. Zum Glück kann man mit einer Patientenverfügung vorbeugen und eindeutig festlegen, dass man weder Organspender sein möchte noch selbst Organe von anderen erhalten möchte. Jeder sollte das Recht haben, jederzeit seine Meinung zu ändern. Nach meiner Meinung ist die Organtransplantation ein Verbrechen. Es gibt zum Beispiel ein Video, in dem eine junge Frau zum Glück nicht geschlachtet wurde und später aus dem Koma aufwachte, später heiratete und Jahre darauf Mutter wurde.

Contra

Bitte versetzt euch in die Lage eines Menschen der dringendst ein Organ benötigt. Das sind nicht nur alte Leute sondern auch Kinder.