openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: DMSB und seine sportlichen Entscheidungen DMSB und seine sportlichen Entscheidungen
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: DMSB Frankfurt
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Sport mehr
  • Status: Die Petition wurde vom Petenten zurückgezogen bzw. wird nicht weiter verfolgt
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 735 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

DMSB und seine sportlichen Entscheidungen

-

Der DMSB steht in ganz großer Kritik !

Die Entscheidungen der letzten Wochen zerstören den Rallyesport in Deutschland und viele Veranstaltungen sind betroffen.

  1. Das Verbot der Gruppe H & G
  2. Reifenregelung in der DRM
  3. Onboard-Genehmigung der Rallyefahrzeuge
  4. Slalom-DM und DRSM Wertung
  5. Klarstellung zu Gruppe H Motoren
  6. Auslands-Veranstaltung

Sollten die in Frankfurt beim DMSB getroffenen Entscheidungen der letzten Wochen so umgesetzt werden, wie es den Anschein hat, dann sehen wir Motorsportler in Deutschland insbesondere die Amateur-Szene vor dem Aus. Was die Entscheidungen bis jetzt angerichtet haben, kann man den unterschiedlichsten Foren im Internet entnehmen und das Starterfeld der Auftaktveranstaltung der DRM 2013 ließ sehr zu wünschen übrig. Die Änderungen betreffen in der Konsequenz nicht nur Teilnehmer und Veranstalter von Motorsportveranstaltungen sondern vor allem auch Betriebe und Unternehmen, deren Existenz vom Motorsport abhängig ist. In den Statuten des DMSB wird von uns Motorsportlern verlangt, das Ansehen des Motorsports in der Öffentlichkeit nicht zu schädigen. Mit den nun geschaffenen Fakten und geänderten Sportgesetzten geschieht aber genau das, verursacht durch die, die eigentlich ihren Lizenznehmern bei der Ausübung ihres Sportes zur Seite stehen sollen. Darum fordern wir die Verantwortlichen in Frankfurt eindringlich auf, ihr Tun und Handeln der letzten Wochen noch einmal genauestens zu überdenken.

Begründung:

Wir fordern: - eine mögliche Abschaffung der Gruppen G / H zu überdenken, statt dessen das Regelwerk für eben diese Gruppen auf dem jetzigen Stand einzufrieren und für nachfolgende, aus der Homologation geratene Fahrzeuge eine Neuregelung und separate Klasseneinteilung zu finden. Die Regeln und technischen Bestimmungen dazu sind auf demokratische Art und Weise mit von den Fahrern gewählten Vertretern gemeinsam zu erarbeiten - eine Klarstellung zur Auslegung des Reglements hinsichtlich der Motoren der Gruppe H - eindeutige Regeln zur Montage und Benutzung von OnBoard-Kameras und anderen Bild- und/oder Tonaufzeichnungsgeräten - Abschaffung der Abtretungserklärung hinsichtlich der Nutzung von Bildmaterial durch Dritte, statt dessen eine einwandfrei formulierte Erklärung dazu, die jeder Teilnehmer einer Motorsportveranstaltung mit Abgabe seiner Nennung unterzeichnet - eine Abkehr vom Einheitsreifen als Bestandteil des Reglements der DRM, statt dessen die freie Teilnahme an der DRM ohne die Abhängigkeit von einem Reifenhersteller und freie Wahl der Reifen hinsichtlich Größe und Profil unter Berücksichtigung der eingetragenen Reifengrößen und der Zulassung nach StVZO. - Teilnahme an Slalom-DM und DSRM Veranstaltungen auch mit Nat.-C-Lizenz - Abkehr von der Regelung, nur noch eine „Auslandsveranstaltung“ innerhalb von Meisterschaftsserien zuzulassen - einen vernünftigen Umgang mit allen in Deutschland für Motorsport verantwortlichen Verbänden und deren Einbindung bei der Schaffung von neuen Reglements und Durchführungsbestimmungen.

Nach Zeichnungsfrist werden alle Unterschriften von mir (Alexander Boppert) persönlich an folgende Personen/Organisationen übergeben. Dem Präsidenten Stuck und die Präsidiumsmitglieder, an den Generalsekretär Schacht und den Leiter Automobil M. Günther und die Mitglieder des FA Rallye.

Diese Inhalte wurden von Alexander Boppert, Herrn B. und Herrn W. erstellt.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Borken, 07.02.2013 (aktiv bis 26.04.2013)


Neuigkeiten

Aus beruflichen und zeitlichen Gründen werde ich mich aus der Rallyeszene auf unbestimmte Zeit zurückziehen. Auch war die Resonanz dieser Petition viel zu gering. Mit 700 Unterschriften erhält man beim DMSB ein müdes lächeln. Ebenso ist das Projekt ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Es ist vermutlich schon 5 nach 12. ADAC und DMSB entscheiden und reglementieren zum Nachteil von Sportlern und Veranstaltern. Demokratie ist denen ein Fremdwort. Darum ist es wichtig, dass man sich jetzt gegen die beschlossenen Regeländerungen wehrt. ...

CONTRA: Die wissen nicht vor Dummheit was sie aendern solln im Rallyesport. Das ist lachhaft!

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen