Edward Snowden verdient ein Asylrecht in Deutschland. Ohne ihn würden wir nicht von dem Ausmaß der NSA-Spionage gegen unbescholtene Bürger - ja sogar unserer Kanzlerin wissen. Was aber noch wichtiger neben der politischen Struktur der Ausspähungen ist, ist die angedeutete Wirtschaftsspionage. Siehe hierzu auch das Exklusivinterview in der ARD: www.ardmediathek.de/das-erste/ard-sondersendung/edward-snowden-exklusiv-das-interview?documentId=19287388 Deutschland lebt auch von KnowHow, Patenten,überragenden Produkten und Dienstleistungen. Daran hat jeder Bundesbürger indirekt Anteil - weil dieses die Hauptschlagader unserer Wirtschaft ist und viele Fa. wiederum Zulieferer oder Dienstleister für unsere High-Tech Firmen sind. Wenn jetzt dieses Know-how einfach unter dem Deckmantel der militärischen Relevanz gestohlen wird und amerikanischen Unternehmen zugänglich gemacht wird, kann das nicht in unserem Interesse sein. Hier stehen ganz klar Arbeitsplätze in Gefahr. Beispiel: Entwickelt VW oder Mercedes ein Auto welches selbst per Computer fährt - kann das ganz leicht als militärisch relevant eingestuft werden. Entwickelt eine kleine deutsche Firma einen Schwimmanzug der ultraleicht, elastisch ist und den Körper nicht auskühlt kann das für Kampfschwimmer ebenfalls militärisch relevant ausgelegt werden.Usw., usw.. Hier sind die Grenzen also fließend. Eine Gesetzgebung von 1918 zu Spionagetätigkeiten kann da der aktuellen Situation nicht gerecht werden. Ein Mann wie Edward Snowden verdient da unser aller Anerkennung und nicht das Gefängnis.

Begründung

Die Bundesregierung hat den Asylantrag von Edward Snowden abgelehnt und erkennt aufgrund der militärischen Verbundenheit zu den USA nicht die Gefahren die für Deutschland durch das konsequente AUSSPIONIEREN aller Bürger und Firmen entstehen kann. Er sollte einen Job in der Spionageabwehr bekommen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Norbert Witte aus Aurich
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.