Derzeit ist es für viele Eltern in Reinickendorf schwer, eine Entscheidung zu treffen, an welcher weiterführenden Schule sie ihr Kind anmelden sollen. Ist der Erstwunsch eine Integrierte Sekundarschule mit gymnasialer Oberstufe, herrscht große Unsicherheit und Unzufriedenheit, denn es gibt eine extreme Schieflage zwischen dem Angebot (350 Plätze) und der Nachfrage (624 Plätze) für eine ISS mit gymnasialer Oberstufe. (Stand: Sommer 2017) Alle Eltern wünschen sich eine verlässliche, passende Schullaufbahn für Ihre Kinder. Reinickendorf Nord benötigt eine eigene Integrierte Sekundarschule mit gymnasialer Oberstufe, vernünftig erscheint hier ein Verbund der Carl-Bosch-Schule und der Carl-Benz-Schule, Kooperation mit der Albrecht-Haushofer-Schule wäre möglich. So wäre eine verlässliche Versorgung für die Schülerinnen und Schüler dieser drei Schulen hier im Norden gewährleistet. Für ganz Reinickendorf würde sich die Situation diesbezüglich entspannen. Im Frühjahr 2018 stellen die Carl-Bosch-Schule und die Carl-Benz-Schule einen diesbezüglichen Antrag an das Bezirksamt Reinickendorf. Der Bezirk steht diesem Antrag bisher aus verschiedenen Gründen ablehnend gegenüber. Wir Eltern wollen mit unserer Petition den Antrag der Schulen unterstützen.

Begründung

Im vergangenen Jahr erhielten 274 Schüler/innen in Reinickendorf nicht den gewünschten Oberschulplatz an einer ISS mit gymnasialer Oberstufe.

Einem Teil dieser Schüler/innen wurden ein Platz an einer ISS ohne gymnasiale Oberstufe zugewiesen und somit der Weg zum Abitur erschwert. Der andere Teil der Schüler/innen wechselte auf ein Gymnasium. Im vergangenen Jahr mussten über 90 Schüler/innen nach der 7. Klasse als Umsteiger (Rückläufer) das Gymnasium verlassen, da sie das Probejahr nicht bestanden hatten. In diesem Fall muss der Wechsel auf eine Integrierte Sekundarschule ohne gymnasiale Oberstufe erfolgen, andere Plätze stehen nicht zur Verfügung. Die dadurch entstehenden Brüche in der Schullaufbahn sind für Schüler/innen und Eltern unerfreulich und teilweise belastend.

Die Carl-Bosch-Schule und die Carl-Benz-Schule sind sich einig, dass eine gemeinsame gymnasiale Oberstufe im Verbund gut zu organisieren ist und arbeiten diesbezüglich hoch motiviert. Es gibt an beiden Schulen für die Oberstufe qualifizierte Lehrkräfte. Ein Erweiterungsbau der Carl-Bosch-Schule ist geplant, es gibt hier ausreichend räumliche Möglichkeiten. Die regionale Schulaufsicht unterstützt dieses Vorhaben, da es Teil eines verlässlichen Gesamtkonzeptes für Integrierte Sekundarschulen in Reinickendorf sein soll.

Von der Senatsverwaltung ist eine gymnasiale Oberstufe ausdrücklich nur im Verbund vorgesehen, dass erfordert die räumliche Nähe von mindestens zwei Schulen, da Unterricht gemeinsam organisiert und durchgeführt wird.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Elternvertreter der Carl-Bosch-Schule aus Berlin
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Vor einem halben Jahr haben Eltern der Carl-Bosch-Schule die Petition „Endlich eine ISS mit gymnasialer Oberstufe für Reinickendorf Nord“ ins Leben gerufen.

    Viele Eltern mussten sich mit ihren Kindern für eine weiterführende Schule entscheiden. Während die Berufsbildung und Berufsorientierung nach wie vor Herzstück und Schwerpunkt vieler ISS sind, herrscht bei dem Erstwunsch ISS mit gymnasialer Oberstufe große Unsicherheit und Unzufriedenheit, denn es gibt seit Jahren eine extreme Schieflage zwischen Angebot und Nachfrage.
    Die zwei Integrierten Sekundarschulen mit gymnasialer Oberstufe in Reinickendorf sind überfüllt und ihre Kapazitäten unzureichend. Denn auch in diesem Jahr können 372 Schüler nicht auf diese beiden ISS mit gymnasialer Oberstufe und müssen umverteilt werden. Hinzukommt, dass in diesem Jahr 110 Schüler, die das Probejahr an einem Gymnasium nicht geschafft haben, auf eine ISS ohne gymnasiale Oberstufe wechseln müssen.

    Eine gymnasiale Oberstufe an einer weiteren ISS im Norden von Reinickendorf ist somit die unverzichtbare Konsequenz aus dem Wunsch, möglichst lange und gemeinsam miteinander zu lernen und Chancengleichheit für alle zu schaffen.

    Jetzt haben wir den ersten Schritt geschafft. Wir haben die 2100 Unterschriften für das Quorum (= Zahl anwesender, stimmberechtigter Mitglieder) überschritten und damit ein großes Dankeschön an alle Unterstützer.

    Wie geht es weiter?

    Der Antrag zur gymnasialen Oberstufe im Verbund liegt der Schulaufsicht bereits vor.
    In der ersten Schulwoche des neuen Schuljahres werden wir den Antrag für eine gymnasiale Oberstufe fertigstellen und an das Bezirksamt und alle Fraktionen der BVV versenden.

    Am 06.09.2018 wird der Öffentlichen Sitzung des Schulausschusses der fertige Antrag zur gymnasialen Oberstufe vorliegen.

    Um unser gemeinsames Anliegen öffentlich zu machen und uns auch politisches Gehör zu verschaffen, werden Vertreter der Carl-Bosch- und der Carl-Benz-Schule am gemeinsam den Antrag auf eine gymnasiale Oberstufe im Verbund und die Unterschriften der Petition an die Bezirksamt Reinickendorf übergeben, um eine erste Stellungnahme zu erbeten.

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.