• Von: Helmholz Mallinovsky mehr
  • An: Bundesnetzagentur für Energie
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Energie mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 17 Unterstützer
    16 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen

Energielieferant muss Verbrauch,Vertragsablauf, kWh-Preis,Grundgebühr auf Kontoauszug nennen

-

Neben dem monatlichen Abschlag in Euro, Kundennummer und Versorger soll der Bankbeleg (Kontoauszug) die wesentlichen Kenndaten des Belieferungsvertrages zusätzlich beinhalten. Hier ein Beispiel der Zusatzinformationen:

Normaltarif 24,90ct/kWh, Grundgebühr 6,25 €, Verbrauch 3.500 kWh/ von 5.13 bis 5.14, Vertragsende 30.5.15, Zählernummer 123456 Energieart Strom bzw. Gas.

Mit jedem Kontoauszug prägen sich somit die Preis-Daten ins Gedächtnis ein, und Sie werden zusätzlich an Verbrauch und Vertragsende erinnert. Somit ist dies eine Hilfe für den Energie-verbraucher seinen Preis mit anderen Preisen sofort oder zeitnah mit dem Kontoauszug vergleichen zu können.

Damit werden Sie als Verbraucher an Ihrem Verbrauch erinnert. Damit ist die Hoffnung verbunden, dass Sie diesen aus eigenen Kostengründen verringern und damit zugleich Ihre und unsere Welt mit radioaktiven Abfall und co2 (Atomstrom) , Feinstaub und Co2 (Braunkohle), Quecksilber und Co2 und (Steinkohle) verschonen.

Begründung:

Energie wird immer teuer. Energie ist heute schon für viele ein Luxusgut. Energie wird wie das Lebensmittel jeden Tag verbraucht, indem Licht oder/und Heizung eingeschaltet wird.

Wenn beim Tanken 3 ct pro Liter bei 1,40 €/l weniger gezahlt wird (von der Ersparnis müssen die Kosten der Fahrt zur Tankstelle abgezogen werden) ergibt dies eine Ersparnis 2,14 % Bei Strom ergibt eine Ersparnis von 0,04 €/pro kWh bei 0,27 €/kWh satte 14,82 %.

Energie Gas und/oder Strom benötigt jeder. Was dies kostet, bleibt vielen i.d.R. kaum im Gedächtnis, wenn der Vertrag vor mehr als 2 Wochen unterschrieben wurde. Erhält oder sieht man nun ein Energieangebot ist dieses daher nicht bewusst einzuordnen, Zudem ist Liefervertrag irgendwo abgelegt,liegt beim Steuerberater etc.oder ist sonst nicht zur Hand.

Ein intensives suchen oder anfordern des bestehenden Vertrages unterbleibt, da es sich ja "nur um Cent Beträge" handelt. Centbeträge summieren sich schnell zu Euro-Beträge und zu 50,- Euro-Scheinen.

Daher prägen sich die geringen kWh/ct Beträge sich nicht so im Unterbewusstsein ein, als die eingesparten Eurobeträge beim Tanken. Strom-bzw. Gaszähler sind nicht wie die Tankuhr fast täglich im Blickfeld. Unmerklich wird bei der Energie das Geld aus der Tasche gezogen. Über-höhte Energiepreise sind eine andere Art von Taschendiebstahl.

Die Energieaktivsten

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Köln, 27.01.2015 (aktiv bis 26.07.2015)


Neuigkeiten

Schreibfehler in dem Titel der Petition. Neuer Titel: Energielieferant muss Verbrauch,Vertragsablauf, kWh-Preis,Grundgbebühr kWh-Preis,Grundgebühr auf Kontoauszug nennen

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Kurzlink