Um den drohenden finanziellen Schaden, durch ausfallende Steuereinnahmen aus dem Betrieb der Anlage UND der angekündigten Schadensersatzklage durch den Betreiber von der Gemeinde Rossau abzuwenden, wird die Gemeindeverwaltung Rossau beauftragt, ein Konzept zu erarbeiten, die notwendigen Sanierungsarbeiten am Speicher Rossau, außerhalb der Wasserskisaison durchzuführen, um dadurch den Erhalt des Wasserskibetriebes 2014 und in den Folgejahren zu sichern.

Begründung

Die Sanierung soll, laut Aussage des Bürgermeisters, einen Zeitraum von mindestens 2 Jahren beanspruchen. Die notwendigen Arbeiten sind aber nicht an einen bestimmten Zeitraum gebunden. O.k. Hochwasser ist nicht planbar, die Arbeiten schon. Jeder Teichbesitzer weiß, ausgebaggert wird im Winter, die Folgearbeiten könnten gestaffelt über mehrere Winter ausgeführt werden. Davon würden alle Seiten profitieren, die Gemeinde von IHREM Aushängeschild, Rossauer Eltern, die mit ihren Kindern den Spielplatz nutzen und ihnen das Fahrradfahren beibringen, die Beachballer und und und... auch der Juniorweltmeister im Wakeboarden, der als Botschafter des Sports, die kleine Gemeinde Rossau weltbekannt gemacht hat, behält seine Trainingsstätte.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Wählergemeinschaft "Wir für Rossau" aus Rossau
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

  • Die von der Wählergemeinschaft „ Wir für Rossau“ initiierte Online-Petition zum Erhalt des Wasserskibetriebes in Rossau, wird am 11.3.2014 um 16 Uhr an den Bürgermeister der Gemeinde Rossau, Herrn Dietmar Gottwald, übergeben.

    Über 2100 Unterschriften konnten für dieses Vorhaben innerhalb von nur einer Woche gesammelt werden. Die Befürworter kommen aus ganz Deutschland sowie u.a. aus Österreich, Spanien, Norwegen, USA und Kanada.

    Neben der Vielzahl an Unterstützern sind auch die Medien herzlich eingeladen, zur Übergabe der Unterschriftenlisten anwesend zu sein. "Ein herzlicher Dank gilt allen Helfern, Freunden sowie Teilnehmern der Petition, die die Umsetzung dieses Projekts erst ermöglicht haben." erklärt Matthias Feldmann von der Wählergemeinschaft.

    Wählergemeinschaft „Wir für Rossau“
    i.A. M. Feldmann


    Verteiler: Freie Presse
    Chemnitzer Morgenpost
    Radio Mittweida
    MDR Sachsen

    Kontakt: E-Mail: wirfuerrossau@gmx.de
    Facebook: www.facebook.com/WirFuerRossau
    Tel.: 0172/8600693 und 0172/8600559 (nach 18:00 Uhr)

  • Übergabe der Online-Petition zur Wasserskianlage

    Die von der Wählergemeinschaft „ Wir für Rossau“ initiierte Online-Petition zum Erhalt des Wasserskibetriebes in Rossau, wird am 11.3.2014 um 16 Uhr an den Bürgermeister der Gemeinde Rossau, Herrn Dietmar Gottwald, übergeben.

    Über 2100 Unterschriften konnten für dieses Vorhaben innerhalb von nur einer Woche gesammelt werden. Die Befürworter kommen aus ganz Deutschland sowie u.a. aus Österreich, Spanien, Norwegen, USA und Kanada.

    Neben der Vielzahl an Unterstützern sind auch die Medien herzlich eingeladen, zur Übergabe der Unterschriftenlisten anwesend zu sein. "Ein herzlicher Dank gilt allen Helfern, Freunden sowie Teilnehmern der Petition, die die Umsetzung dieses Projekts erst ermöglicht haben." erklärt Matthias Feldmann von der Wählergemeinschaft.

    Wählergemeinschaft „Wir für Rossau“
    i.A. M. Feldmann


    Verteiler: Freie Presse
    Chemnitzer Morgenpost
    Radio Mittweida
    MDR Sachsen

    Kontakt: E-Mail: wirfuerrossau@gmx.de
    Facebook: www.facebook.com/WirFuerRossau
    Tel.: 0172/8600693 und 0172/8600559 (nach 18:00 Uhr)

Pro

Was besseres als einen frischgebackenen Junior-Weltmeister im Wakeboarden als Aushängeschild zu haben, kann Rossau doch gar nicht passieren! Warum nimmt man der Jugend sportliche Perspektiven? Lieber über das Rumhängen derer schimpfen als ihnen ein vernünftiges Freizeitangebot erhalten und das über Grenzen hinaus! Viviane

Contra

Argument 1 ausfallende Steuereinnahmen f?r die Gemeinde k?nnen diese beziffert werden oder ist das nur ein Schu? aus der H?fte Argument 2 Schadenersatzklage des Konzuch die d?rfte sich mit einer Gegenklage der Gemeinde gegen den Betreiber der Homepage www.wasserski-wakeboard-rossau.de der gleichzeitig Betreiber der Wasserski ist wegen b?swilliger Unterstellung "Nach dem aktuellen Kenntnisstand verhindert die Gemeinde Rossau ebenfalls eine Wiederer?ffnung in 2015" erledigt haben. Was bleibt ?brig? Eine Gemeinde die ein dringend ben?tigtes Hochwasserspeicherbecken instand se