Die Unterzeichner dieser Petition fordern die politisch und administrativ Verantwortlichen der Stadt Gießen auf, der Aktion „Liebe wie du willst“ keine öffentliche Einrichtung als Forum zu überlassen und diese Aktion in ihrer Funktion als Amtsträger auch nicht zu unterstützen.

Begründung

Der Staat muss Minderheiten vor Diskriminierung schützen, aber es ist nicht seine Aufgabe, deren Lebensformen zu fördern oder gar zum „Mainstream“ zu erheben. Staatliche Stellen sind zu allererst dem Wohl und damit der Zukunft des ganzen Volkes verpflichtet. Die Familie aus Mann, Frau und Kindern hat sich als Urzelle der Gesellschaft in der Menschheitsgeschichte als überlebensnotwendig erwiesen. Die Aktion „Liebe wie du willst“ ruft dagegen dazu auf, andere Lebensgemeinschaften der Familie als Leitbild gleichzustellen. Daher dient diese Aktion nicht dem Wohle unseres Volkes, auf das die politisch Verantwortlichen ihren Amtseid geleistet haben.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

Ich danke Herrn Dr. Leisenberg sehr herzlich für diese Aktion! Unter dem Druck der "Homo-Lobby" soll die Gesellschaft "umgepolt" werden. Männer und Frauen sind sehr unterschiedlich. Miteinander ergänzen sie sich zu einem neuen Ganzen. Das ist ein großer Schatz - an dem Mensch wachsen kann und soll - zusammen mit Kindern, die aus der Liebe entstehen. www.glmk.de DANKE nochmal!

Contra

Schwach, nur noch 38 Tage und nicht einmal 0,2%. Wollen Sie das bei so lächerlichen Zahlen wirklich als Petition einreichen? Stellen Sie sich doch mit Ihrer Unterschriftenliste in eine Fußgängerzone – oder trauen Sie sich das nicht?