Region: Germany
Health

Fortsetzung des "Corona-podcasts" mit Prof. Streeck - öffentlich übertragene Expertenrunde

Petition is directed to
Bayrischer Rundfunk
88 Supporters 87 in Germany
Collection finished
  1. Launched 21/04/2020
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Als Zahler der Zwangsgebühren bestehen wir auf der Einhaltung des Rundfunks-staatsvertrags und hier im Besonderen auf § 11 Abs. 2:

"Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben bei der Erfüllung ihres Auftrags die Grundsätze der Objektivität und Unparteilichkeit der Berichterstattung, die Meinungs-vielfalt sowie die Ausgewogenheit ihrer Angebote zu berücksichtigen."

Wir sehen nicht ein, dass wir eine 15-minütige Werbeveranstaltung des amerikanischen Multimilliardärs Bill Gates in einer der wichtigsten Nachrichtensendungen ("Tages-themen") finanzieren, während echte Experten auf dem Gebiet nur eingeschränkt zu Worte kommen.

Hier bevorzugen die Öffentlich-Rechtlichen hauptsächlich Herrn Prof. Drosten, dessen Arbeitgeber, die Charité ebenfalls von Herrn Gates (mit)finanziert wird. Herr Prof. Streeck stellte einen willkommenen Gegenpart dar. Diesen haben Sie nun vor Ende des Lockdowns eingestellt bzw. "pausieren" diesen. Wie kann das sein?

Wir fordern die Fortsetzung des genannten podcasts. Wir fordern eine öffentlich übertragene Expertenrunde. Hierzu könnten gehören: Prof. Drosten, der sich dann erstmalig der öffentlichen Diskussion mit anderen Experten stellen könnte/ müsste. Prof. Streeck, Prof. Hockertz, Prof. Bhakdi, Prof. Püschel, Dr. Köhnlein, Dr. Schiffmann, Dr. Wodarg, Prof. Haditsch wären weitere Wunschkandidaten.

Es könnte dann auch ganz offensichtliche Fragen geklärt werden:

• Warum werden alle MIT Corona Verstorbenen zu den AN Corona Verstorbenen gezählt? • Warum werden keine Obduktionen durchgeführt? Die bisher gelieferte Erklärung ist für den Bürger mit gesundem Menschenverstand nicht nachvollziehbar. • Wie kann es sein, dass Prof. Drosten die Studie des Prof. Streeck aus der Ferne kritisiert, sich aber nicht währenddessen als Kontrollinstanz angeboten hatte? • Wie kann es sein, dass sich Prof. Drosten in einem Interview auf eine Studie berief, die er nach eigenem Bekunden gar nicht in Gänze gelesen hatte, aber dennoch Schlüsse daraus zog? • Die Fragen des offenen Briefes des Prof. Bhakdi könnten gemeinsam geklärt werden. • Selbstverständlich die Fragen der Experten selbst.

Dies stünde für Objektivität, Unparteilichkeit, Meinungsvielfalt und Ausgewogenheit. DAFÜR wollen wir die Zwangsgebühr verwendet sehen; nicht für eine Werbesendung für Multimilliardäre, für die andere hohe Beträge zur besten Sendezeit zahlen müssten.

Andernfalls müssten wir uns ernsthaft fragen, ob Ihr Vertragsbruch nicht zur Einstellung der Zwangsgebühren führen könnte, die Sie dann auch noch im Schatten der Coronakrise erhöht haben. Der größte Teil davon dürfte in die Pensionsrückstellung fließen und nicht ins Sendeprogramm.

Reason

Die Begründung ergibt sich aus den Rundfunksstaatsverträgen. Hier vor allem:

"Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben bei der Erfüllung ihres Auftrags die Grundsätze der Objektivität und Unparteilichkeit der Berichterstattung, die Meinungs-vielfalt sowie die Ausgewogenheit ihrer Angebote zu berücksichtigen."

Außerdem haben wir alle das Recht zu erfahren, ob und was die drastischen Maß-nahmen in der Coronakrise

Thank you for your support, Kerstin Habermann from Siegen
Question to the initiator

Not yet a PRO argument.

Mein Eindruck von Herrn Streeck ist, dass es ihm nur uns seine Karriere geht. Mir sind die Menschen wichtiger als Karrieretypen. Und von den diversen im Petitionstext genannten Corona-Leugnern habe ich die Nase voll. Wieso sollen solche Leute ins Fernsehen, die gefährliche Verschwörungstheorien verbreiten statt Fakten? Und Nein zur Verunglimpfung von Prof. Drosten im Petitionstext! Danke an Herrn Prof. Drosten für seine hervorragenden Einsatz, wissenschaftliche Erkenntnisse, Überlegungen und Diskussionen in allgemein verständliche Sprache zu übersetzen (auch wenn ich ihm nicht 100% zustimme).

More on the topic Health

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now