Plakatwerbung nur noch für Konzerne? Wegfall von mehr als 5.000 Kulturflächen an Frankfurts Straßen und Brücken droht!

Dem FAZ-Artikel vom 10.06.2017 konnte man entnehmen, dass auch die Kultur künftig deutlich weniger Werbeflächen erhalten soll. Die Stadt Frankfurt plant, die für die Frankfurter Kulturszene so wichtigen Kulturflächen STARK ZU REDUZIEREN und setzt künftig verstärkt auf große, kommerzielle Werbeträger. Die Aussagen des zuständigen Stadtplanungsdezernenten „Klasse statt Masse“ bedeutet, dass bezahlbare Kulturflächen für teure, kommerzielle Werbeträger geopfert werden sollen.

Mit fatalen Folgen!

In den letzten Jahren war es aufgrund fehlender Werbeflächen im Frankfurter Stadtgebiet schon kaum noch möglich, legale Plakatwerbung in der erforderlichen Anzahl zu schalten. Eine weitere Reduzierung der für uns relativ günstigen Flächen wird zu massiven Engpässen führen und die legale Bewerbung unserer Veranstaltungen noch schwerer machen.

Museum, Oper, Theater oder Club – wir alle, müssen uns gegen das schnelle Durchwinken dieses fatalen Magistratsbeschlusses wehren und für den Erhalt eines kostengünstigen, flächendeckenden Angebotes von Kulturflächen in Frankfurt kämpfen.

Begründung

Nur durch die effektive und legale Bewerbung unserer Veranstaltungen im öffentlichen Raum können wir der Wirtschaftlichkeit unserer Kulturbetriebe sowie dem Ruf Frankfurts als internationale Kulturmetropole gerecht werden.

! Schließt Euch an und sagt NEIN zu den Plänen von STADTPLANUNG und OB !

! BITTE UNTERSTÜTZT DIESE PETITION !

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Costas Kafetzis aus Frankfurt
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.