openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Für den Erhalt von Konrad, gegen den AStA! Für den Erhalt von Konrad, gegen den AStA!
  • Von: Ein Student mehr
  • An: AStA Universität Kassel
  • Region: Kassel mehr
    Kategorie: Kultur mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
    Sprache: Deutsch
  • Sammlung beendet
  • 31 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Für den Erhalt von Konrad, gegen den AStA!

-

Wir fordern:

Die sofortige Absetzung von Mark Bienkowski (Unabhängige Linke Liste) als Mobilitätsreferent des AStA

Die öffentliche Zusage des AStA gegenüber allen Studierenden und der Stadt Kassel sich für den Erhalt von Konrad einzusetzen!

Sollte wie angedeutet, der Vertrag mit Konrad bereits gekündigt worden sein, muss diese Kündigung rückgängig gemacht werden!

Begründung:

Mit Entsetzen mussten wir heute durch die Presse erfahren, dass der Referent für Mobilität Mark Bienkowski von der Unabhängigen Linke Liste (LiLi) eigenmächtig und ohne Zustimmung des Studierendenparlaments der Stadt Kassel mitgeteilt hat, den Vertrag mit Konrad nicht weiterführen zu wollen.

Des Weiteren sind wir entsetzt darüber, dass der AStA es scheinbar nie für nötig gehalten hat, mit der Stadt über die Verhandlungen zu sprechen oder diese miteinzubeziehen. Nun soll scheinbar ein Anbieter genutzt werden, welcher in Kassel keine Stellflächen besitzt und die Kosten allein von Studierenden getragen werden sollen. Da die Stadt selbst bekräftigt, dass sie „es wirtschaftlich für nicht gerechtfertigt [hält], als Stadt zwei parallele Fahrradverleihsysteme zu unterstützen“, würden hier weitere Kosten auf die Studierenden zukommen, die bisher nicht beziffert werden können.

Da bisher keine Stationen gebaut und von der Stadt scheinbar keine Flächen angeboten werden, werden die Studierenden der Universität Kassel durch das unverantwortliche Verhalten des Referenten der Unabhängigen Linke Liste zur Kasse gebeten, obwohl sie keine Möglichkeit haben werden, an diesem System zu partizipieren. Für die Nutzung von Konrad müssten die Studierenden dann privat aufkommen. Dies gefährdet die Zukunft des nachhaltigen Fahrradverleihsystems und des Radverkehrs in Kassel!

Wir verurteilen dieses Vorgehen in jeder erdenklicher Weise! Der Referent Bienkowski hat hier ohne einen Beschluss des Studierendenparlaments und ohne jegliche Grundlage eigenmächtig gehandelt. Dies ist in einem demokratischen System nicht zu verantworten.

Aus der Presse:

www.lokalo24.de/lokales/kassel/fahrradmietsystem-konrad-asta-steigt-neuen-anbieter-8054047.html

www.stadt-kassel.de/aktuelles/meldungen/23618/

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Kassel, 30.03.2017 (aktiv bis 29.06.2017)


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 Facebook  

Unterstützer Betroffenheit