Die erneute Heirat Geschiedener in kirchlichen Arbeitsverhaeltnissen darf kein Kuendigungsgrund mehr sein!

Wir wuenschen uns eine zukunftsfaehige katholische Kirche, bei der die Menschlichkeit im Mittelpunkt steht, die Schwaechen und Fehler verzeiht, das Leben bejaht! Wir wuenschen uns eine Kirche, die als Ort der Versoehnung wahrgenommen wird und die Glaubensnot wiederverheirateter Geschiedener wahrnimmt. Wir wuenschen uns eine Kirche, die gute und faehige Erzieherinnen / Mitarbeiter unterstuetzt und ihnen einen Platz in ihrer Mitte einraeumt!

Bitte unterstuetzen Sie unsere Aktion: Und SIE bewegt sich doch!

Begründung

Eine sehr engagierte und allseits sehr geschaetzte Kindergartenleiterin eines katholischen Kindergartens hat zum zweiten Mal geheiratet. Daraufhin wurde Sie entlassen und aus allen kirchlichen Arbeitsverhaeltnissen katholischer Einrichtungen ausgeschlossen. Dieses ist kein Einzelfall!

Kuendigungen dieser Art, wie sie tagtaeglich mehrfach ausgesprochen werden, verursachen Leidtragende in mehrfacher Hinsicht: Zum einen ist sie sehr schmerzhaft fuer die betroffene Erzieherin. Zum anderen sind da die Kindergartenkinder und deren Eltern, die einen Menschen verlieren, welcher mit grosser Verantwortung und Hingabe an der Glaubensvermittlung und Glaubenserziehung Teil hat. Leidtragend ist darueber hinaus aber auch die Kirche selbst, wenn sie so wertvolle und geschaetzte Mitarbeiter verliert, welche in einzigartiger Weise kirchliche Werte nach aussen tragen und taeglich als Vorbild wahrgenommen werden. Weiterhin gibt die Kirche hierdurch jungen Eltern in einer wichtigen Lebensphase ein Zeichen, welches nichts mit einer liebenden und verzeihenden Kirche gemeinsam hat und verliert somit ein grosses Stueck Zukunft.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Artikel, Kirchensite.de

kirchensite.de/aktuelles/kirche-heute/kirche-heute-news/datum////protest-gegen-entlassung-wiederverheirateter-kita-leiterin/?option=com_jevents&task=icalrepeat.detail&evid=427&Itemid=390&year=2011&month=03&day=15&title=fachkonferenz-erdkunde&uid=d337fb9950a18be90488d36e6d1e2351&catids=75%257C172%257C171%257C173%257C83&cHash=3fbd3054e4

Zeitungsartikel, Die Glocke: www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreisguetersloh/Kindergartenleiterin-erhaelt-Kuendigung-553e533a-878d-43af-831b-9b365cb88724-ds

www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreisguetersloh/Eltern-sammeln-651-Unterschriften-f8adb952-c0e2-4ad4-bd6d-3744777b032b-ds

Zeitungsartikel, Neuen Westfaelische: www.nw-news.de/owl/kreis_guetersloh/rheda_wiedenbrueck/rheda_wiedenbrueck/10311349_Protest_gegen_Kuendigung.html

Fernsehbeitrag, WDR: www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/aktuelle_stunde/videoentlassungwegenzweiterheirat100.html

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Elternrat des St. Vitus Kindergartens in St. Vit aus Rheda-Wiedenbrueck, St. Vit
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach dem Einreichen der Petition keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass der Petitionsempfänger nicht reagiert hat.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

  • ZDF-Sendung

    am 23.09.2014

    Wir haben heute erfahren, dass unser Beitrag zum Thema "Wiederverheiratet Geschiedene im kirchlichen Arbeitsrecht" aufgrund einer Überlänge der ZDF-Sendung "Zoom" morgen Abend leider raus geschnitten wurde. :-( Statt dessen läuft er laut Aussage des ZDF morgen früh in "Volle Kanne" um 09:05 Uhr und morgen mittag in "Heute - in Deutschland" um 14:00 Uhr.
    Vielen Dank noch einmal an alle, die uns unterstützt haben!
    Viele Grüße!

  • Liebe Unterstützer,

    vielen Dank für die vielen Unterschriften, guten Kommentare und Begründungen! Nun bleibt uns erst einmal das Warten...

    Wir haben heute die Unterschriften stellvertretend im Generalvikariat Paderborn an Herrn Schäfers, den Leiter für Personal und Verwaltung abgegeben. Dieser hat uns zugesagt, sie an Pater Dr. Hans Langendörfer, den Sekretär der Deutschen Bischofskonferenz, weiterzuleiten, damit unsere Unterschriften den Weg in die Bischofskonferenz finden.

    Herr Schäfers setzt große Hoffnung auf die Vollversammlung und ist sich ziemlich sicher, dass es hier Änderungen im Bezug auf den Umgang mit Wiederverheiratet Geschiedenen im kirchlichen Arbeitsrecht gibt.

    Nun hoffen wir, dass diese Änderungen wirklich zeitnah und umfassend getroffen und umgesetzt werden.

    Drücken wir uns allen also die Daumen, dass wir nach der Vollversammlung sagen können: "Und SIE bewegt sich doch!"

    Für alle Interessierten: Am 24.09.14 wird im ZDF die Sendung "Zoom" um 22.45 Uhr ausgestrahlt. Diese beschäftigt sich mit dem Verhältnis von Kirche und Staat und berichtet auch über unseren Fall.

Pro

Da viele dieser Arbeitsverhältnisse komplett aus Steuermitteln bezahlt werden, auch wenn die Kirche Trägerin ist, sollte auch das allgemeine Arbeitsrecht gelten, das Kündigung aufgrund privaten Verhaltens nicht erlaubt. Zudem: Wenn die Kindergärtnerin diese Beziehung geheim gehalten hätte und nicht hätte heiraten wollen, wäre nichts passiert. Also: Schluss mit der Doppelmoral!

Contra

Die Kirche ist vor allem an einer Förderung der von ihr vertretenen Glaubenseinstellungen interessiert. Damit dieses Ziel von niemandem untergraben werden kann, muss sie die Möglichkeit haben, Menschen zu kündigen, die sich gegen ihre wichtigsten Prinzipien (z.B. lebenslange Ehe) stellen. Das ist genauso, wie in der Wirtschaft: Wenn dort Mitarbeiter die Ziele ihres Unternehmens bewusst schädigen, dann dürfen sie auch gekündigt werden. Der Gesetzgeber hält dieses Recht der Kirche...