Wir fordern:

  1. faire Klausurbedingungen
  2. die kritische Betrachtung und Auseinandersetzung mit der Ausdauerklausur vom 08.08.2014
  3. die Wertung der Klausur als Freiversuch

Begründung

An der Klausur haben 103 Leute teilgenommen,42 Leute sind durchgefallen, knapp 20 Leute haben nur mit 4,0 bestanden weil der Schnitt runtergesetzt worden ist - es wären also sonst 60 Leute durchgefallen. Insgesamt gab es:

2 x 2,7 6 x 3,0 9 x 3,3, 26 x 3,7 18 x 4,0 42 x 5,0

Durchschnitt: 4,2

Die Bestehungsgrenze wurde von 78 Punkten auf 70 Punkte runter gesetzt.

Unserer Meinung nach, waren in den Fragen teilweise Sachverhalte, die wir alle nicht kannten. Besonders schwierig aber war es, eine richtige Antwort allgemein zu finden. Ein Dozent basiert auf Brooks, der 2. Dozent auf seinem eigenen Buch und der 3. auf seiner eigenen Meinung. Bis zum Schluss wusste keiner,wie die Klausur überhaupt aufgebaut ist. Auf die Frage hin, was nun die "richtige Antwort/Meinung" über bestimmte Themen ist (weil sich die 3 Dozenten oftmals nicht einig waren),sagte man uns, dass man das aus Aufgabenstellungen herauslesen müsse. Einen Teil des klausurrelevanten Stoffs für die Klausur haben wir in 3 Blockseminaren 1 1/2 Wochen vor der Klausur bekommen. Es waren damals schon ziemlich viele verärgert,wie das Modul insgesamt verlaufen bzw abgelaufen ist, aber die Ergebnisse von der Klausur sprechen auf jeden Fall nicht für unser Versagen! Der Schnitt wurde zu unseren Ungunsten angehoben, denn einige wären lieber durchgefallen, anstatt mit 4,0 und 6 CPs zu bestehen. Ohne das Anheben wären 60 Prozent durchgefallen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.