Region: Germany
Animal rights

Für rechtliche Grundlagen bei Hundebegegnungen

Petition is directed to
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
32 Supporters 30 in Germany
Collection finished
  1. Launched September 2018
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Wir wünschen uns eine Gesetztesanpassung, damit wir ohne Stress & Belästigung durch andere Hunde das Haus verlassen können.

Es sollte eine Regelung geben, die es erlaubt, fremde Hunde auf Abstand zu halten, ohne auf die Gutmütigkeit derer Besitzer zu hoffen.

Gerade als Hundebesitzer werden wir häufig von anderen Hunden belästigt, ohne dass diese zurückgerufen werden oder auf einen solchen Rückruf reagieren würden. Es sollte verpflichtend sein, seinen Hund ohne unsere Zustimmung nicht auf uns zulaufen zu lassen. Leider sieht die Gesetzgebung keinerlei Richtlinien vor, an die sich Hundebesitzer zu halten haben, sodass es weiterhin zu Situationen kommt, die Mensch & Tier in Bedrängnis und Gefahr begeben.

Reason

Leider geraten viele Hundebesitzer aber auch Menschen ohne Hund in brenzlige Situationen, in denen sie andere Hundebesitzer treffen, die entweder nicht fähig sind oder sich weigern, ihren Hund zu kontrollieren. Gerade eben war wieder eine solche Situation, in der ich einen Hundebesitzer bat, seinen Hund zu sich zu nehmen, da der Weg eng, sein Hund einige Meter von ihm entfernt war und ich mit zwei angeleinten Hunden (50kg+) an ihm vorbei musste. Dieser versuchte halbherzig seinen Hund zu rufen, der aber geradewegs auf meine Hunde, die ich nicht von der Leine lassen wollte, zuging, sich direkt zwischen diese stellte und anfing, sie penetrant zu bedrängen. Auf die rechtzeitige Bitte meinerseits, dass ein solches Aufeinandertreffen nicht stattfinden solle, reagierte der Mann nicht. Von dieser Situation bleiben mir mehrere Dinge: 2 gestresste Hunde, 1 gestresster Mensch, ein misslungener Spaziergang, Lernrückschritte & das Gefühl von Belästigung, Missachtung und Respektlosigkeit. Dies ist nur ein - aber eben das ausschlaggebende- Beispiel, welches viele Hundebesitzer nahezu tagtäglich erleben müssen, ohne sich auf irgendeine Art wehren zu können bzw. zu dürfen.

Ich möchte die Möglichkeit und rechtliche Grundlage haben, solche Hundebesitzer zur Verantwortung zu ziehen.

Außerdem empfehlen ich die Einführung eines allgemein gültigen (also größen- und rassenunabhängigen) Hundeführerscheins, also einem Nachweis für die Fähigkeit, einen Hund kontrolliert zu führen.

Ziel ist nicht, wahllos Hundebesitzer zu verurteilen, sondern eine für alle Beteiligten angenehme und stressfreie Hundebegegnung zu gewährleisten!

Thank you for your support, Janna Lederer from Westerrönfeld
Question to the initiator

Jeder sollte das Recht haben, unbeschadet und ohne Belästigung durch Mensch oder Tier spazieren zu können.

Haustiere sollten generell verboten werden, da die meisten überhaupt nicht artgerecht gehalten werden können. Dann latscht auch keiner mehr in Hundekacke, muss sich nicht ankläffen oder in den Hintern beißen lassen und ausgesetzte Tiere gäbe es auch keine mehr. Schusswaffen sind schließlich auch verboten, obwohl es sicher einige wenige gäbe, die damit verantwortungsvoll umgehen würden.

More on the topic Animal rights

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now