openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Gastronomie Aussenbewirtschaftung in Heidelberg in den Sommermonaten bis mindestens 24 Uhr Gastronomie Aussenbewirtschaftung in Heidelberg in den Sommermonaten bis mindestens 24 Uhr
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Oberbürgermeister Eckart Würzner
  • Region: Heidelberg mehr
  • Status: Petitionsempfänger hat nicht reagiert.
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 267 Unterstützende
    172 in Heidelberg
    Sammlung abgeschlossen

Gastronomie Aussenbewirtschaftung in Heidelberg in den Sommermonaten bis mindestens 24 Uhr

-

Wir Bürger möchten in den Sommermonaten die Möglichkeit auch noch nach 23 Uhr draussen zu sitzen. Die Anordnung, daß die Gastronomiebetriebe Ihre Aussenbewirtschaftung um 23 Uhr einstellen müssen, ist in den Sommermonaten nicht akzeptabel und muss geändert werden. Dies entspricht den Erwartungen einer sehr großen Anzahl der Bürger Heidelbergs.

Begründung:

Die Sommermonate zeigen in den letzten Jahren größere Hitzeperioden, was dazu führt, daß Menschen abends später ausgehen, oft erst, wenn eine angenehme Aussentemperatur herrscht, i.e. in der Regel nach der Dämmerung. Es besteht dann jedoch der Zwang ab 23 Uhr, wegen Abbau der Aussenbewirtschaftung oft schon ab 22.30 in die Gaststätten zu gehen, was bei den Temperaturen häufig sehr unangenehm ist. Die Gastwirte werden dadurch in einen Interessenkonflikt gebracht. Für die Bürger, besonders die, die nicht zuhause die Möglichkeit haben, den Abend draussen zu verbringen, wird die Freiheit, sich die Sommermonate angenehm zu gestalten massiv eingeschränkt. Zusätzlich bedeutet eine Hochtemperaturphase dadurch Einbußen für die Gastwirte, die Ihre Bewirtschaftung draussen nach 23 Uhr einstellen müssen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

69120, 12.07.2015 (aktiv bis 11.01.2016)


Neuigkeiten

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Mein Ja, im Sinne eines toleranten, weltoffenen Heidelbergs, daß in der Lage ist sich kulturellen, sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Veränderungen anzupassen.

CONTRA: Mein NEIN im Sinne aller Anwohner.

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 E-Mail    Facebook    disqus.com    Websuche  

aktuelle Petitionen