Der geplante Fahrplanwechsel der ASEAG am 10. Dezember führt für viele Nutzer zu einer Verschlechterung des Busangebotes. Mit dieser Petition wollen wir gegen diese Verschlechterung protestieren und langfristig für eine Nutzer- und Umweltfreundliche Ausarbeitung des Busnetzes eintreten.

Begründung

Die ASEAG wird zum 10. Dezember hin den Busfahrplan ändern. Viele Linien werden neu zusammengelegt, verkürzt oder sie entfallen komplett. Gerade in den äußeren Stadtteilen wird das Angebot an Busfahrten so drastisch verkleinert. Da Aachen weder über ein Straßenbahnnetz noch über eine U-Bahn verfügt, sind viele Bürger auf die Busse als öffentliches Verkehrsmittel angewiesen. Doch auch davon abgesehen bietet ein ausgedehntes Bussystem, gerade in den äußeren Stadtteilen, viele Vorteile. Nicht nur steigt die Luftqualität in der Stadt. Auch entspannt es die Verkehrssituation. Zu den Stoßzeiten sind die Einfallstraßen in die Stadt chronisch verstopft, fahren weniger Busse, so sind immer mehr Bürger darauf angewiesen stattdessen auf ein eigenes Auto zurückzugreifen. Die so entstehenden Verkehrs- und Parkschwierigkeiten in der Stadt, werden von der ASEAG und den zuständigen Institutionen der Stadt Aachen totgeschwiegen. Deswegen möchten wir mit dieser Petition, gegen die Verkleinerung des Busnetzes protestieren. Dies ist ein Schritt in die falsche Richtung. Aus persönlichem Interesse und aus Achtung unserer Umwelt gegenüber sollten wir unsere öffentlichen Verkehrsmittel nicht schwächen sondern stärken. Mit dem Ziel eines kostengünstigen, flexiblen öffentlichen Nah- und Fernverkehrs. Nur so kann die Verkehrssituation in Aachen und ganz NRW langfristig verbessert werden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Finja Börensen aus Aachen
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.