• Von: Jo Svendsen mehr
  • An: Studierende und Angehörige der Ernst-Moritz-Arndt ...
  • Region: Greifswald
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 106 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Gegen die Umbenennung des Campus an der Friedrich-Löffler-Straße in "Edward-Snowden-Campus"

-

Liebe Studenten und Angehörige der Universität Greifswald, liebe Greifswalder,

mit der letzten Vollversammlung des allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) soll die Umbenennung des sich zur Zeit in Bau befindlichen Campus an der Friedrich-Löffler-Straße in "Edward-Snowden-Campus" trotz fehlender Beschlussfähigkeit in das Studentenparlament StuPa eingebracht werden. Dort wird erfahrungsgemäß, um es einmal förmlich und realistisch auszudrücken, alles vom AStA durchgewunken.

Dies bedeutet, dass eine tatsächliche Umbenennung in "Edward-Snowden-Campus" nur noch von politischer Ebene her verhindert werden kann.

Wir rufen diese Petition ins Leben, um zu zeigen, dass eine Mehrheit der Studenten und Angehörigen der Universität Greifswald gegen eine solche Bezeichnung des Campus ist.

Schon die geringe Teilnehmeranzahl bei der Vollversammlung hat gezeigt, dass diese Mehrheit nicht hinter den Beschlüssen des AStA steht.

Begründung:

Zunächst möchten wir unterstreichen, dass das Thema Datenschutz ein wichtiges und aktuelles Thema der heutigen Gesellschaftsentwicklung darstellt und dass sich jeder Einzelne damit auseinandersetzen muss und wird. Diese Petition richtet sich nicht gegen die Aufklärung über den Datenschutz.

Vielmehr möchte sie verhindern, dass die Universität im Rahmen dieses internationalen und diplomatischen Eklats eine anti-neutrale Position einnimmt. Wir unterstellen mit dieser Petition, dass es viel zu wenig Erkenntnis über die Person Edward Snowden gibt, die einen solchen Schritt rechtfertigen könnten. Auch im Hinblick auf die Internationalität sollte die Universität es unbedingt vermeiden, Partei gegen ein Land zu ergreifen. Dabei spielt es keine Rolle, ob dies gerechtfertigt ist oder nicht: Wir sollten es unbedingt vermeiden, die Zukunftsmöglichkeiten unserer Studierenden in bestimmten Ländern auch nur im Ansatz zu gefährden.

Hat diese Petition Erfolg, legen wir sie der Rektorin und dem Bürgermeister schriftlich vor.

> Wir bieten an, eine Neuwahl bzgl. der Nennung mit den Studierenden durchzuführen und werden dazu informationstechnische Möglichkeiten im www bereitstellen, sofern dies gewünscht wird.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

17489, 17.12.2015 (aktiv bis 16.02.2016)


Neuigkeiten

Rechtschreibung Neue Begründung: Zunächst möchten wir unterstreichen, dass das Thema Datenschutz ein wichtiges und aktuelles Thema der heutigen Gesellschaftsentwicklung darstellt und dass sich jeder Einzelne damit auseinandersetzen muss und wird. Diese ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Dies ist natürlich auch eine Anti-USA Petition.

PRO: Wie wäre es mit Angela Merkel oder Claudia Roth Straße, oder ..., das würde bestimmt den Kreislauf ankurbeln und die Motivation fördern. So ein Umbenennungszwang beweist doch nur, wie sehr sich Politiker über ihre Bürger arrogant erheben, oder will sich ...

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Kurzlink