openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Gemeinchaftsräume in der Studentensiedlung Rosenbachweg Göttingen erhalten! Gemeinchaftsräume in der Studentensiedlung Rosenbachweg Göttingen erhalten!
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Prof. Dr. Jörg Magull, Studentenwerk Göttingen
  • Region: Landkreis Göttingen mehr
    Kategorie: Wohnen mehr
  • Status: Die Petition wurde abgeschlossen
    Sprache: Deutsch
  • Beendet
  • 0 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Gemeinchaftsräume in der Studentensiedlung Rosenbachweg Göttingen erhalten!

-

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Jörg Magull,

als geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Studentenwerks Göttingen richten wir uns an Sie mit folgendem Anliegen:

Wie Sie wissen, gehört zu der Studentensiedlung Rosenbachweg in Göttingen ein Gebäudekomplex aus drei ähnlichen Gebäuden, in denen über 300 Studenten aus aller Welt wohnen. 2011 wurde Haus 10/12 grundlegend renoviert.

Die für uns positiven Veränderungen: Neben außenliegenden Feuerschutztreppen und einer neuen Fassade inklusive Isolierung wurden die Einzelzimmer mit eigenen Bädern ausgestattet sowie zwei 2er-Gruppenwohnungen mit eigener Küche im Erdgeschoss eingerichtet.

Die negativen Veränderungen: Die Gemeinschaftsräume, in denen bisher die Bewohner sämtlicher Nationen beim Abendessen zusammensaßen, Tischtennis, Kicker oder anderes zusammen spielten und sich austauschen konnten, wurden in weitere Einzelappartments umgewandelt. Auch das Dach des Hauses ist nicht mehr, wie bei den Häusern 2/4 und 6/8, für die Bewohner zugänglich (s.Bild oben). Des Weiteren wurden die treppenartigen Balkone an den Gemeinschaftsküchen entfernt. Zudem wurden die Preise der Wohnungen deutlich angehoben: Statt 140€ bzw. 3,50€ Kaltmiete/m² (inklusive Bettwäsche, vollmöbliert) zahlt man nun je nach Wohnung/Zimmer 279€ = 10,65€/m², 322€ = 8,40€/m² oder 341€ = 11,05€/m². (Die Nebenkosten für meine Wohnung im RBW betragen 98€, diese habe ich für die anderen Wohnungen ebenfalls vorausgesetzt.) (www.studentenwerk-goettingen.de/wohnobjekte_liste.html?&no_cache=1&L=lsiloxozudr&L=lsiloxozudr&subauswahl=zimmer&id=18 , www.studentenwerk-goettingen.de/wohnobjekte_liste.html?&no_cache=1&L=lsiloxozudr&L=lsiloxozudr&subauswahl=zimmer&id=109 , www.studentenwerk-goettingen.de/wohnobjekte_liste.html?&no_cache=1&L=lsiloxozudr&L=lsiloxozudr&subauswahl=zimmer&id=111 , www.studentenwerk-goettingen.de/wohnobjekte_liste.html?&no_cache=1&L=lsiloxozudr&L=lsiloxozudr&subauswahl=zimmer&id=110) Im Oktober 2013 lag der durchschnittliche Mietpreis in Göttingen auf dem freien Markt bei 7,40€/m² (immobilien.trovit.de/47504/preis-mieten-immobilien-g%C3%B6ttingen), die neuen Wohnungseinheiten liegen preislich also alle deutlich darüber. Begründet wird dies mit der Aussage, die Wohnungen seien deutlich schöner als die alten (die seit 1968 nicht mehr grundlegend renoviert wurden und dementsprechend relativ verwohnt sind).

Am 02.11.2013 fand eine selbstverwaltete Halloweenparty statt. Wenn es nach dem Studentenwerk geht, war diese die letzte im Rosenbachweg:

Im Frühling 2014 soll auch das Haus 2/4 genauso umgebaut werden wie 2011 das Haus 10/12, das heißt: Auch dort keine Gemeinschaftsräume mehr und vor allem: kein Fetenraum mehr! Zur Zeit wird noch auf die Gemeinschaftsräume der Häuser 2/4 sowie 6/8 verwiesen, doch wenn sowohl Haus 2/4 als auch 6/8 genauso renoviert werden, wie Haus 10/12, dann wird den Bewohnern auch diese letzte Option genommen. Es würde dann keinen Musikraum mehr geben, keinen Fitnessraum, keinen Club- oder Billardraum mehr. Es gäbe auch keine Fahrradwerkstatt, keinen Fahrradkeller, keinen Fernsehraum und keine gemütlichen Sommerabende mehr auf dem Dach des Wohnheims.

Begründung:

Das Studentenwerk Göttingen wirbt u.a. mit "Günstige[n] Warmmieten", der Möglichkeit "Sofort Kontakt zu anderen Studierenden, auch aus dem Ausland" aufzunehmen und "Spaß auf den legendären Wohnheimpartys" (www.studentenwerk-goettingen.de/wohnheime.html?&L=exxpouslnvlp). Durch den geplanten Umbau und der damit verbundenen systematischen Schließung der Gemeinschaftsräume, fallen speziell die hier beworbenen besonderen Vorzüge eines Studentenwohnheims weg. Gefördert werden stattdessen Isolation und Anonymität, vor denen Studenten häufig aus großen Städten in das beschaulichere Göttingen fliehen.

Wir bitten daher das Studentenwerk Göttingen, die Pläne zur Renovierung des Hauses 2/4 erneut zu überdenken und unseren Wunsch zu berücksichtigen, dass sämtliche Gemeinschaftsräume, insbesondere aber der Fetenraum, erhalten bleiben!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Göttingen, 07.11.2013 (aktiv bis 06.01.2014)


Neuigkeiten

Die Petition wird nicht weiter verfolgt, da sie nicht mehr aktuell ist.

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

CONTRA: Hallo Zusammen, leider enthält die Petition falsche Behauptungen. Es bleiben in dem zweiten Sanierungsabschnitt Gemeinschaftsräume und Gemeinschaftsküchen erhalten. Die Pläne wurden der SV auch vorgestellt. Bei den Mietpreisen werden Äpfle mit Birnen ...



Woher kamen Unterstützer