openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Gesetzliche Unfallversicherung - Erweiterung des Leistungsumfangs der gesetzlichen Unfallversicherung Gesetzliche Unfallversicherung - Erweiterung des Leistungsumfangs der gesetzlichen Unfallversicherung
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • Letzter Tag
  • 48 Unterstützende
    0% erreicht von
    50.000  für Quorum 

Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags.
Weiterleitung zum Unterschreiben auf der Petitionsseite des Deutschen Bundestags:

Übersetzen

Kurzlink

Gesetzliche Unfallversicherung - Erweiterung des Leistungsumfangs der gesetzlichen Unfallversicherung

-

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass die gesetzliche Unfallversicherung um Tätigkeiten erweitert wird, speziell auf dem Arbeitsweg, die heutzutage als normal anzusehen sind; speziell heißt im Sinne von Autofahrern mit Umwegen und Abstechern beispielsweise zum Tanken, Briefkasten und zum Einkauf für die Nutzung am Arbeitsplatz.

Begründung:

Die Zeiten sind vorüber als man zu Fuß zur Arbeit ging, an Briefkästen oder beim Bäcker, Tante Emma vorbeikam. Das Auto als Mittel zum Zweck will betankt sein (auch der Luftdruck kontrolliert). Ich finde nicht den Briefkasten vor dem ich direkt auf dem Fahrweg hallten kann, ich brauche dazu Parkbuchten usw. Oder das was ich beim Bäcker (Tankstellen-Shop...) hole um es in der Frühstückpause zu verbrauchen.Alles Dinge die das tägliche Leben als Normalität deklariert hat. Warum soll der abhängig Beschäftigte, der funktionierend dem Arbeitgeber zur Verfügung zu stehen hat, nicht unter dem dafür vorgesehenen Schutz genau die Dinge tun können die just dem zu erzielenden Zweck dienen?Es ist auch aus Umweltschutzgründen nicht einzusehen warum nicht Briefe auf dem Arbeitsweg einzuwerfen sind oder auch die Abgabe von Altglas bie geringen Umwegen. Extrafahrten für diese Dinge müssen einfach nicht sein. Wer sich ernährt um dem Arbeitgeber gesund bereitzustehen sollte nicht bestraft werden wenn er rein rational und praktisch vorgeht.Arbeit ist täglicher Lebensunterhalt, als muss in diesem Zusammenspiel weiterer Lebensunterhalt der nah am Weg erledigt wird mit unter Schutz stehen.

12.12.2017 (aktiv bis 18.01.2018)


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument