• Von: Stipendiat*innenschaft der Hans-Böckler-Stiftung ... mehr
  • An: Geschäftsführung und Vorstand der Hans-Böckler-Stiftung
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 1.772 Unterstützer
    1.756 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen

Gewerkschaftliche Studienförderung muss gewerkschaftliche Werte wahren!

-

Liebe Stipendiat*innen, liebe Altstipendiat*innen, Förder*innen und Interessierte,

wie bereits von uns durch einige Medien verbreitet, soll der Vorstand der Hans-Böckler-Stiftung am 24.06.2016 einen Beschluss bezüglich der Kürzungen innerhalb der Abteilung Studienförderung und der Einsparungen in unserem ideellen Förderprogramm verabschieden. Weiterhin soll es umfangreiche Umstrukturierungen innerhalb der Abteilung Studienförderung geben, welche die Qualität unserer Förderung und der Betreuung der Stipendiat*innen massiv verschlechtern. Diese Entscheidungen werden einen negativen und enormen Einfluss auf die Abteilung Studienförderung und auf uns haben.
Da wir als Bundeskollektiv diesen Schritt nicht hinnehmen werden, haben wir unsere Stipendiat*innenschaft bundesweit zu Kundgebungen vor den Entscheidungs- träger*innen aufgerufen.
So wird es am kommenden Mittwoch, den 15.06.2016, um 11:55 Uhr entsprechende Aktionen vor dem DGB Bundesvorstand in Berlin, dem Sitz der Hans-Böckler-Stiftung in Düsseldorf und dem IGM Hauptsitz in Frankfurt am Main geben. Zu diesen Veranstaltungen könnt ihr auf unserer Facebookseite facebook.com/hbsbuko 3 Events finden. Außerdem könnt ihr uns unter der Adresse Protest@hbs-buko.info kontaktieren.

Die geplanten Kürzungen werden unserer Meinung nach in den falschen Bereichen angesetzt.Die HBS steht für eine einmalige Stiftung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat Menschen auszubilden, die in Zukunft unsere Gesellschaft zum Besseren verändern. Um sowohl auf fachlicher als auch auf persönlicher Ebene eine Entwicklung zu bestreiten, die dies ermöglicht, sind die Schlüsselqualifikationsseminare essentiell. Die Stiftung spricht davon, dass jene Seminare von den Universitäten angeboten werden und dort wahrgenommen werden können. Wir glauben nicht daran, dass die universitären Veranstaltungen deutschlandweit in einem ausreichenden Maße und einer zufriedenstellenden Qualität Softskills vermitteln.Geben wir diesen Bereich auf, so verlieren wir als Stiftung auch den Anspruch darauf die Menschen auszubilden und ihr Potenzial zu fördern.

Wir hoffen, dass ihr Euch mit uns, den Stipendiat*innen der HBS, solidarisiert und unsere Petition unterschreibt! Diese Petition wird am 24.06.2016 dem Vorstand übergeben.

Begründung:

In den letzten Jahren musste die Abteilung Studienförderung der HBS immer wieder erhebliche Kürzungen hinnehmen. Weitere Kürzungen, die nicht vereinbar sind mit den Werten einer gewerkschaftlichen Studienförderung, werden wir nicht akzeptieren.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Essen, 12.06.2016 (aktiv bis 09.07.2016)


Neuigkeiten

Liebe Menschen, nachdem wir darauf hingewiesen wurden, dass einigen Personen nicht genau klar ist, wieso wir gegen die Kürzungen sind, haben wir einen kleinen Abschnitt ergänzt. Kollegiale Grüße! Neuer Petitionstext: Liebe Stipendiat*innen, liebe Altstipendiat*innen, ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: und nicht bei den Stipendiaten, ist diese Kürzung als frauenfeindlich und gegen die Gleichberechtigung gerichtet abzulehnen. Wenn schon Budgeteinschränkungen notwendig sind, dann muss bei männlichen und weiblichen Studenten gleichermaßen gekürzt werden, ...

CONTRA: Die "Marx-Stadt" des Petenten gibt es überhaupt gar nicht; deshalb ist die gesamte Petition als getürkt und ungültig anzusehen. (Wäre ja noch schöner, daß nach einem aktiven Kardinal eine Stadt benannt wird - das geht ja gar wohl nicht.)

CONTRA: Auf dieser Seite findet man keinerlei Informationen zur Gegenposition (warum wird gespart?) oder zu Einsparungs-Alternativen. Wenn man nur gegen etwas ist, ohne die Hintergründe zu erfahren, kann man nichts erreichen und erst recht keine konstruktiven ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink