Am 01.08.2016 trat das "Gesetz zur Stärkung der beruflichen Weiterbildung und des Versicherungsschutzes in der Arbeitslosenversicherung (AWStG)" in Kraft. Wir befinden die Regelung, dass nur Umschüler welche nach dem 01.08.2016 eine Berufsausbildung in Form der staatlich finanzierten Umschulung, in den Genuss der bestandenen Zwischen- und Abschlussprüfungsprämie kommen für diskriminierend.

Begründung

Diese Behandlung widerspricht dem Grundgesetz welches besagt "das jeder Mensch vor dem Gesetz" gleich ist. Wir, die Unterzeichner, fühlen uns ungerecht Behandelt und benachteiligt. Diese Prämie ist nicht nur "Durchhaltemotivation", sondern gleichzeitig auch eine Unterstützung für den Berufseinstieg nach der erfolgreich absolvierten Umschulung.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Marcel Suhr aus Berlin
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.