Die Bürgerinitiative Beyendorf-Sohlen führt mit der Stadtverwaltung Magdeburg und der MVB Magdeburg Gespräche über eine vernünftige Verkehrsanbindung durch die MVB. Wir setzen uns dafür ein, dass

  • auch am Wochenende eine Busverbindung möglich sein muss und
  • eine Einbindung in das MVB-Netz als Ringverbindung vorgenommen wird.

Begründung

Wir sind überzeugt, dass eine Ringverbindung die Wohngebiete Beyendorf-Sohlen, Sohlener Straße sowie Welsleber Straße angemessen erschließen würde und daher im Interesse vieler Bewohner des gesamten Stadtteils ist.

gez.

Inge Bauske Beyendorfer Dorfstr. 42

Renate Becker Kleiner Ahornweg 6

GWA-Sprecher AG 22 Hans-Joachim Döll Am Kirschberg 12

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Initiative Bus für Beyendorf-Sohlen aus Magdeburg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    am 7.November wurde in der Magdeburger Volksstimme informiert, dass der Bauausschuss des Magdeburger Stadtrates für eine Verbindung von Westerhüsen entlang der Sohlener Straße über Sohlen und Beyendorf bis hin zum Bördepark gestimmt hat. Weiterhin ist Die Magdeburger Verkehrsbetriebe wurden beauftragt, ein entsprechendes Konzept zu erarbeiten. Dies wird im Zusammenhang mit den Planungen zum neuen Straßenbahnnetz erfolgen. Mit der Einrichtung der Busverbindung wird nicht vor dem Jahr 2020 gerechnet.

    Also insgesamt ein schöner Erfolg unserer Initiative zu der Sie beigetragen haben. Vielen Dank!

  • Liebe Unterstützer unserer Initiative,

    am 29.8.2017 hat die Stadt Magdeburg und die MVB zu einen Gespräch mit Vertretern der Initiative "Bus für Beyendorf-Sohlen" geladen. Dies ist ein gutes Signal und wahrscheinlich ein erster Schritt zur Einbindung Beyendorf-Sohlens und der Wohngebiete an der Sohlener Straße in das MVB-Netz.

    In der nächsten Woche werden wir dazu die bislang gesammelten Unterschriften einreichen.

    Also vielen Dank für Ihre Unterstützung!

    Die Bürgerinitiative.

  • Die Initiative hat in den letzten Tagen zusätzlich zur Online-Petition persönlich an der Haustür der betroffenen Bürgern vor Ort um Unterstützung geworben. Mit über 550 handschriftlichen Unterschriften und den 253 online-Unterschriften, haben wir eine sehr breite Unterstützung aus den betreffenden Wohngebieten bekommen.

    Dieser Erfolg und die Berichterstattung in der Volksstimme am 26.7. hat die Stadt Magdeburg dazu bewogen, uns einen Gesprächstermin am 29.8.2017 anzubieten. Diesen werden wir gerne wahrnehmen und über das Ergebnis informieren.

    Also nochmals vielen Dank für die Unterstützung und Ideen!

Pro

Mit der Petition wird das Interesse engagierter und interessierter Bürger an der Lösung eines konkreten Problems zum Ausdruck gebracht. Gleichzeitig besteht die Chance, sich mit der Thematik zu befassen und Impulse für alternative Ansätze (z. B. "Bürgerbus") in eine umfassende Diskussion einzubringen. Ziel sollte die Bereitschaft ALLER Beteiligten zu einem konstruktiven Dialog über ein durchdachtes, wirkungsvolles und wirtschaftlich umsetzungsfähiges Konzept zum öffentlichen Personennahverkehr im Randbereich der LHS sein.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.