Als ehemalige Hartz IV-Empfänger, die mit 58 & 63 Jahren nicht mehr vermittelbar waren, haben wir uns mit unserem Imbissstand am Knochenplatz selbstständig gemacht. Nach so viel Arbeit, stehen wir jetzt vor dem Aus:

Zum 31.3.2019 sollen wir, "Jürgen&Jürgen", die Segel am Eingang zum Knochenplatz streichen. Nach 2,5 Jahren Arbeit bei Wind und Wetter, das ganze Jahr über - einfach so, ohne plausible Gründe!

Wir sollen uns doch einen privaten Standplatz suchen. Wir dominieren den Eingang (O-Ton vom Grünflächenamt). Der Waffelstand mit seiner gastronomischen Einrichtung im Park wurde bei der Planung des Umbaus des Parkes mit integriert, wir nicht. Das können wir so nicht hinnehmen. Es muss eine Lösung gefunden werden.

Reason

Wir haben es geschafft, aus der Abhängigkeit auszusteigen. Wir haben mit null angefangen unseren Grillstand aufzubauen. Haben 1 Jahr gebraucht, um anzukommen bei den Kunden. Jetzt soll alles vorbei sein,damit wir wieder zur Agentur für Arbeit gehen können.

Helft uns bitte dabei, dass wir bleiben können. Wir lieben dieses Viertel und ihre unterschiedlichen Charaktere.

Mehr Infos: kreuzer-leipzig.de/2017/11/15/auf-ein-pils-und-einen-schwatz/

Thank you for your support, Jürgen Arendt from Leipzig
Question to the initiator

News

pro

Wurst geht immer!

contra

No CONTRA argument yet.