Zur Zeit ist wieder einmal die Bebauung des Messplatzes in Bobstadt in Verhandlung. Die Firma MARA Bau hat einen Bebauungsplan vorgelegt nach dem, entgegen der urspr. Ausschreibung, ein Hauptgebäude mit 3 Vollgeschossen und einem Staffelgeschoss (=4 Stockwerke) vorgesehen ist. Das Gebäude wird ca. 12,50m hoch. In der Ausschreibung war nur ein 2-geschossiges Gebäude mit einem Staffelgeschoss vorgesehen (also 3 Stockwerke). Viel Interessenten gab es jedoch bei der ersten Ausschreibung nicht. Ein mageres Angebot kam herein. Soviel zum Marktinteresse. Warum auch immer wurde dieses Projekt „Bebauung Messplatz“ weiter verfolgt. Lt. eigener Ausschreibung sollten mindesten ca. 350.000€ erzielt werden. Aber der geforderte m² Preis konnte ja schon beim ersten mal nicht erzielt werden. Jetzt nun der neue Plan für ein recht großes Haus mit Seniorenwohnungen und Serviceleistungen mit 11 Einheiten und zusätzlich ein Doppelhaus und ein Einfamilienhaus. Die Verwendung ist aber zweitrangig, es geht einzig um die Bauform und Höhe des Hauptgebäudes. Wie das Größenverhältnis zur Umgebung ist zeigt sich in folgendem Angebotszitat: „Durch die offene und lichtdurchflutete Bauweise lässt sich der Blick über die Dächer von Bobstadt bis in die Rheinpfalz genießen.“ Aha! Ein Klotz also! Weiterhin wird der Platz geopfert, der z.Zt. den Kids als Rollschuhbahn dient. Anwohner werden an der neuen "Beschattung" ihrer Grundstücke keine Freude haben und der dahinter liegende Spielplatz ist wohl auch betroffen. Hier werden die Interessen der Anwohner nicht ausreichend berücksichtigt. Hauptsache die Bebauung erfolgt. Wer hat eigentlich etwas von der Bebauung? Wer sind die Profiteure?

MARA wirbt weiterhin mit dem Zitat: „Diese Lage ermöglicht Ihnen alle notwendigen Einrichtungen wie z.B. Bäcker, Metzger und Haltestellen für öffentliche Verkehrsmittel auf sehr kurzem Wege zu Fuß zu erreichen.“ Falsch! Es gibt in Bobstadt nur noch zwei Bäckereifilialen teilw. mit (sehr) eingeschränkten Öffnungszeiten, sonst gibt es hier nichts mehr. Kein Metzger oder Lebensmittelgeschäft in Laufweite. Ärzte oder Apotheke? Fehlanzeige! Man muss also mobil sein, um sich zu versorgen. Altersgerecht sieht anders aus. Und: die meisten wollen doch in ihren eigenen meist selbst gebauten Häusern bleiben solange es geht. Erst wenn intensivere Pflege bemötigt wird, ist ein Umzug notwendig oder akzeptiert. Dann ist aber dieses Angebot nicht ausreichend, da es nur ein betreutes Wohnen mit weitgehender Selbständigkeit der Bewohner vorsieht. Gibt es also wirklich den Bedarf für das Angebot? Natürlich kann man alles Schönreden. Eine Disziplin, in der man heute gut sein muss. Bobstadt ist doch inzwischen hauptsächlich ein Pendlerort mit allen Nebenerscheinungen. Und es gibt nur eine sehr dünne Infrastruktur und ein fehlendes Angebot an z.B. Gastronomie vor Ort. Links mit zusätzlichen Informationen: www.buerstadt.de/politik/ratsinformationssystem/sitzungskalender/ www.mara-bau.de/angebote.html Bitte beachten: in den tollen Simulationen wird immer ein "wohlwollender" Blickwinkel gewählt.Das angehängte Bild der Firma MARA ist sehr beschönigend. Das Gelände und die Umgebung sind nicht so "luftig" wie dargestellt.

Begründung

Überprüfung der Notwendigkeit oder wirtschaftlichen Plausibilität dieses Projektes. Welchen Preis wird die Statdt beim Grundstücksverkauf erzielen? Ist dies ein adäquater Marktpreis oder wird unter Preis auf Kosten der Bürger verkauft? Motto: Hauptsache den eigenen Plan durchgedrückt?

Copyright Information zum Bild: MARA-BAU GmbH Bensheimer Straße 9 68623 Lampertheim Tel: 06241/81044 Fax: 06241/81045 E-Mail: info@mara-bau.de

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Ralf Deibert aus Bürstadt
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Der Platz wurde final verschandelt. Der Unmut hierüber nach wie vor groß.
    An alle Unterzeichner, die uns Unterstützt haben: Danke! Es war es zumindest Wert sich zu engagieren.
    Apropos engagieren: In Bürstadt finden am 27.01 Bürgermeisterwahlen statt.
    Ich gehöre keiner Partei an, würde es aber begrüßen, wenn die Unterstützer dieser Petition aus Bürstadt, Riedrode und Bobstadt am 27.1 zur Wahl gehen und einen neuen Bürgermeister wählen, der auch die Bürger ernst nimmt.
    Meine Wahlempfehlung: Steffen Lüderwald. Kandidat der SPD, weiterhin wird er unterstützt von den Grünen.

  • Zur Info: Alle Interessenten sollen bitte an dieser und der anschließenden Sitzung des Ortsbeirates teilnehmen.

    Liebe Arbeitskreismitglieder,
    hiermit lade ich Sie im Auftrag der Stadt Bürstadt zur Sitzung des Arbeitskreises ein, die bereits am
    Mittwoch, 05. Juli 2917 um 18:30 Uhr
    bei der Feuerwehr stattfindet.
    Einziger Tagesordnungspunkt:
    Aktuelle Informationen zum Projekt „Bebauung Messplatz“
    Im Anschluss (19.30 Uhr) tagt der Ortsbeirat zum gleichen Thema. Das Votum des Arbeitskreises soll dabei in die Beratungen mit einfließen.
    Ich würde mich freuen, möglichst viele Arbeitskreismitglieder bei diesem Termin begrüßen zu dürfen.
    Viele Grüße
    Stefan Lösch
    Moderator des Arbeitskreises

  • Hallo an alle Unterstützer unserer Petition
    Der Ortsbeirat tagt am 5 Juli um 19.30 öffentlich. TOP oder Ort sind noch nicht im Ratsinformationssystem hinterlegt, ABER es wird mit Sicherheit um den Messplatz gehen und die Sitzung wird höchst wahrscheinlich im alten Rathaus stattfinden. Also alle die Zeit haben und gegen die geplante Bebauung sind, sind hiermit aufgerufen an der Sitzung teilzunehmen und ggf. auch ihren Einspruch kund zu tun.
    Vielen Dank für eure Unterstützung.
    Ralf Deibert
    i.V. für die Anwohner und Bebauungsgegner

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Compliance? Pflichterfüllung und Regelkonformität werden nicht eingehalten! Folgende Rahmenbedingungen wurden für die Bebauung des Messplatzes festgelegt: Maximal 2 Vollgeschosse plus ein Staffel Geschoss Mindestgebot 190,00 Euro qm2. Das Gebäude das MARA BAU bauen möchte hat 3 Vollgeschosse plus ein Staffel Geschoss.