Unmittelbar neben dem Wahrzeichen der Stadt Cham, dem Biertor, befindet sich eines der bedeutendsten Gebäude der Stadt: Errichtet wurde es im 13. Jahrhundert als Schloss der Landesherren, nach mehreren Umbauten diente es vom 16. bis ins 20. Jahrhundert als Brauerei. Der Baukomplex prägt seit Jahrhunderten das Stadtbild, daher lässt sich an ihm ein historischer Querschnitt durch die Geschichte Chams ablesen: Er umfasst bis heute Teile der mittelalterlichen Stadtbefestigung, repräsentative barocke Erweiterungsbauten und stattliche Industriegebäude der Zeit um 1900.

Doch die Tage des Gebäudekomplexes dürften gezählt sein, denn der Chamer Stadtrat hat ohne größere Diskussion dem Abrissantrag der privaten Gebäudeeigner zugestimmt. Das wertvolle Ensemble soll nun einem unsensiblen Neubau weichen, eine Sanierung bzw. Entkernung des Baus unter Beibehaltung des äußeren Erscheinungsbilds wurde nicht einmal in die Diskussion eingebracht. Die geplante Nutzung – Wohnungen und Arztpraxen – wäre in dem sanierten Altbau ebenso möglich wie in einem Neubau. Die Chance, zeitgemäßen und dabei außergewöhnlichen Wohnraum zu schaffen wird ebenso verschenkt wie die Möglichkeit, durch eine bauhistorische Untersuchung Näheres über die Geschichte des Ortes zu erfahren.

Einem so verantwortungslosen und unzeitgemäßen Umgang mit historischer Bausubstanz möchten wir mit dieser Petition entschieden entgegentreten. Das Gebäude ist nicht nur als Einzelobjekt schützens- und erhaltenswert, sondern darüber hinaus prägend für das Erscheinungsbild der Chamer Altstadt. Eine Zerstörung des geschlossenen Ensembles würde dem Stadtbild irreversiblen Schaden zufügen und die touristische Attraktivität der Chamer Altstadt schmälern. Jeder Chamer dürfte heute froh darüber sein, dass man das baufällige Biertor nicht abriss, sondern sanierte. Den unwiderruflichen Verlust des ehemaligen Stadtschlosses würde man noch in Jahrzehnten bereuen.

Mit dieser Petition fordern wir die Eigentümer des Gebäudes und das Landratsamt Cham mit Landrat Franz Löffler auf, den Abbruch der ehem. Chamer Brauerei / des ehemaligen Stadtschlosses abzuwenden und eine denkmalgerechte bauliche Lösung zu finden.

Begründung

Nähere Informationen zur Baugeschichte

Als man die Stadt Cham im 13. Jahrhundert an ihre heutige Stelle verlegte, errichteten sich die Landesherren einen repräsentativen Wohnsitz direkt neben dem Biertor. Im frühen 15. Jahrhundert wurden Stadttor und Schloss nach einem Brand neu aufgebaut, wobei man die Stadtmauer in das Gebäude integrierte. Reste vom Vorgängerbau (u. a. romanische Säulenbasen aus dem 13. Jh.) dienten als Baumaterial und sind bis heute im Mauerwerk sichtbar – sie gehören zu den ältesten erhaltenen Bauelementen in der Chamer Altstadt. Das Hauptgebäude der Anlage stammt im Kern aus dieser Bauphase, mittelalterliches Mauerwerk ist bis zur Dachtraufe sichtbar. Auf alten Stadtansichten von Cham (z. B. Merian 1644) ist das Gebäude weitgehend in seiner heutigen Form abgebildet, das Dach und die Innenräume wurden jedoch im Barock umgebaut. Leider ist nur ein kleiner Teil dieses Gebäudes denkmalgeschützt und saniert, weshalb der Rest des mittelalterlichen/barocken Hauses abgebrochen werden soll. Nördlich an das Hauptgebäude schließen sich die ehemaligen Brauereigebäude an: diese hatte man gegen 1900 unter großer Rücksichtnahme auf die historische Bausubstanz und unter Einbeziehung älterer Bauteile errichtet. Auch sie will man vollständig zerstören. Das Chamer Stadtschloss hat über viele Jahrhunderte Kriege, Revolutionen und Hochwasser überstanden. Bitte helfen Sie mit, den Abriss des geschichtsträchtigen Gebäudes zu verhindern und das Chamer Stadtbild zu erhalten!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Florian Schröter aus Cham
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

weil irgendwann alles nur noch eine schlechte Collage ist und der Charme der Stadt Cham mit seinen historischen Bauten verloren geht, ebenso wie die unvergleichliche Ansicht unserer Kreisstadt.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.