Region: Germany
Media

Kein Gendern im öffentlich-rechtlichen Fernsehen/Rundfunk

Petition is directed to
Fernsehrat/Rundfunkrat/Hörfunkrat/Duden-Redaktion
184 Supporters 183 in Germany
0% from 50.000 for quorum
  1. Launched 15/02/2021
  2. Time remaining 3 days
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Schluss mit dem Gendern in Rundfunk und Fernsehen! Der Bildungsauftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland gebietet es, nicht jeder Mode hinterherzuhecheln und den Bürgern auch sprachlich eine Richtschnur zu geben. Das "Gendern" als zeit-geist-lose Erscheinung steht dem entgegen. Der Duden soll wieder zu einem verbindlichen Regelwerk werden und nicht weiter zum Chronisten von Ein- und Ausfällen verkommen oder, schlimmer noch, diesem Unfug auch noch Vorschub zu leisten.

Reason

Die deutsche Sprache ist ein altes, schützenswertes Kulturgut, um das uns die halbe Welt beneidet. Sie ist ein Organismus, der immer schon Veränderungen erfahren hat. Anders das "Gendern", das ein mutwilliges Umkrempeln der Sprache zugunsten vermeintlicher Geschlechtergerechtigkeit darstellt, propagiert gegen eine große Mehrheit und vorauseilend gehorsam nachgeplappert im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. "Gendern", konsequent durchgeführt, muss in der Abschaffung bestimmter wie unbestimmter Artikel sowie sämtlicher geschlechtsbezogenen Wörter münden. Das würde die Sprache ruinieren. Das generische Maskulinum als Sonderform des Neutrums diskriminiert niemanden, zumal biologisches und grammatikalisches Geschlecht nicht identisch sind. Das große Binnen-I oder das ständige Anhängen eines -innen, bei der Taz längst wieder abgeschafft, erfüllt keinerlei Zweck, außer dem, zu nerven.

Thank you for your support, Luigi Lauer from Berlin
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

Wie geistlos das ist, sieht man allein daran, dass Schreibweisen vorgeschlagen werden, die nicht durchzuhalten sind. Es wird so getan, als könne man immer durch Anhängen einer Endung aus einem Maskulinum ein Femininum machen. Das ist nicht der Fall! Beispiel: In einer Rundfunksendung vor einem halben Jahr (!) wurde das erste Musikstück mit "Musiker_innen" (Gender-Gap) angekündigt, das zweite aber mit "Solisten". Wie auch sonst! Entweder "Solisten" oder "Solistinnen"! Die Kombination in einem Wort ist unmöglich. Ich als Mann würde mich in "Solist*innen" jedenfalls nicht wiederfinden.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/kein-gendern-im-oeffentlich-rechtlichen-fernsehen-rundfunk/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international