Construction

Keine Ansiedelung eines Internet-Logistik-Zentrums in kleinem Gewerbegebiet

Petition is directed to
Stadt Baden-Baden
582 Supporters 409 in Baden-Baden
49% from 830 for quorum
  1. Launched 16/06/2021
  2. Time remaining 7 Wochen
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Ein großer Onlineversandhändler möchte von einem Privatmann ein 40.000 qm Grundstück erwerben zum Neubau eines Logistikzentrum mit entsprechenden Kapazitäten.

Das Projekt soll in Hauenberstein (Stadt Baden-Baden) in dem traditionellen Misch-Gewerbegebiet Braunmatt verwirklicht werden.

Die Stadt spricht sich in einer Stellungnahme gegen diese Ansiedelung aus. Es soll ein Bebauungsplan beschlossen werden, der jedoch Ausnahmen zulässt.

Ziel dieser Petition ist

  1. die Ansiedlung von großen Distributionszentren/Logistikunternehmen zu unterbinden.
  2. eine Verdrängung von trationellem Gewerbe und Kleinbetrieben zu verhindern.
  3. Die Ansiedelung von trationellen Gewerbe und Startups optional zu ermöglichen.
  4. Umfeldverträglichkeit im Gewerbegebiet aufrecht zu erhalten.
  5. Starke Zunahme von Lkw- und Sprinterverkehr, reslutieren Verkehrsbehinderungen verhindern.
  6. Erhaltung der Wohn-/Umweltqualität für Anlieger und angrenzende Wohnsiedelungen.
  7. Ansprache der Entscheidungsträger Stadt Baden-Baden zur Aufstellung eines Bebauungsplan der eine Ansiedelung von großen Logistikunternehmen im Gewerbegebiet Braunmatt regulativ ausschließt.

Reason

Die bisher dort angesiedelten Kleinstbetriebe verlieren ihren Standort.

Das Grundstück liegt in dem Gewerbegebiet "Braunmatt". In dieses Gebiet führt nur eine einzige nicht richtig fertig gestellte Straße: alle hinter dem Objekt liegenden Firmen werden schlechter erreichbar sein. Sowohl für Kunden als auch Mitarbeiter sowie eigenen Lieferverkehr. Mit erheblichen Einschränkungen ist zu rechnen. Auch ist der unter der Straße laufende Eberbach nur mehr oder weniger provisorisch verdolt. Nicht zu vergessen die unzähligen Transporter, die dann irgendwo hin müssen... Auch die naheliegende B3 wird dann schlecht zugänglich. Angrenzend und auch im Gebiet wohnen Menschen! Laut Gewerbeflächenkonzept der Stadt Baden-Baden " besteht ein breiter Straßenraum, der auch in den Stoßzeiten Zu- und Abfahrt in alle Richtungen ermöglicht. Die Erschließung durch sehr große LKW ist zumindest prinzipiell möglich." Dies stimmt nicht mit der Realität überein! Schon seit langem sind in Stoßzeiten sämtliche umliegenden Straßen überlastet. Wenn dann noch die B3 oder A5 mal wieder gesperrt ist, geht nichts mehr. Der zu erwartende Lieferverkehr mit KleinLKW wird sich auf die gesamte Ortschaft auswirken, da diese irgendwo warten müssen und auch selten ortskundig sind, was eine erhöhte Belastung durch "Suchverkehr" mit sich bringt. Und auch die Navigationssystem zeigen nicht immer den richtigen Weg !

Bisher ist das Gebiet westlich der Robert-Bosch-Straße geprägt von klassischen Handwerks- bzw. Gewerbebetrieben. Die angestrebte Bebauung würde sich weder in Art und Weise noch seiner Größe in das Gebiet einfügen. Ein Komplex in dieser Größe ist bisher in keinem der Hauenebersteiner Gewerbegebiete zu finden.

Die Lärmbelästigung würde extrem zunehmen

• Arbeiten im 3-Schichtbetrieb an 6 Werktagen, zusätzlich Reinigungs- Pflege- und Wartungsarbeiten am Sonntag.

• Anlieferung mit bis zu 40 LKW jede Nacht

• Lärm durch mit laufendem Motor für Klimaanlage bzw Standheizung abgestellte Fahrzeuge

• Auch vom Parkplatz für Mitarbeiter ist beim Schichtwechsel in der Nacht von zusätzlichem Lärm auszugehen

Entlang der Braunmattstraße und im kompletten Neumattring würde die Vermüllung stark zunehmen. Sanitäre Anlagen oder Müllbehälter für wartende bzw Ruhezeiten einhaltende LKW Fahrer sind nicht vorhanden. Abfälle und Fäkalien landen am Straßenrand oder auf Privatgrundstücken.

 

In der Beschreibung der Stadt zum geplanten Bebauungsplan werden tatsächlich einige Argumente bzgl. Grösse usw. der Objekte aufgefasst. Allerdings kommt dann der Passus: „Um im Gewerbegebiet großteilige, gewerblich nutzbare Baustrukturen errichten zu können, soll eine abweichende Bauweise festgesetzt werden. Es handelt sich um eine offene Bauweise, allerdings auch mit Baukörpern von mehr als 50 m Gebäudelänge.“ Dieser hebelt meiner Ansicht nach alles zuvor in der Begründung zur Aufstellung des Bebauungsplans aufgeführte wieder aus ?!

Sollte das Gebiet jedoch nach §34 BauGB bebaut werden, heißt dieser: "§ 34 Zulässigkeit von Vorhaben innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile(1) Innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile ist ein Vorhaben zulässig, wenn es sich nach Art und Maß der baulichen Nutzung, der Bauweise und der Grundstücksfläche, die überbaut werden soll, in die Eigenart der näheren Umgebung einfügt und die Erschließung gesichert ist. Die Anforderungen an gesunde Wohn- und Arbeitsverhältnisse müssen gewahrt bleiben; das Ortsbild darf nicht beeinträchtigt werden." 

Ich frage mich nun, wie genau die Erschließung gesichert sein soll und wie dann auch für die nähere Umgebung die gesunden Verhältnisse gewahrt werden … ?!

 

Die Unterzeichnenden fordern die Stadt Baden-Baden auf, dafür zu sorgen, dass sich in dem Gewerbegebiet an der Braunmattstraße in Haueneberstein kein Logistikunternehmen ansiedelt. Ein solches Unternehmen gehört wegen des verursachten massiven Lkw-Verkehrs nicht in ein Gewerbegebiet am Rande der Kernstadt Baden-Baden und ist deutlich zu groß für die Gemeinde Haueneberstein.

Ziel dieser Petition ist es, nicht die Bebauung des Gewerbegebiets selbst zu verhindern, sondern die Ansiedlung von Logistikunternehmen.Was man jetzt noch ändern kann, ist der Bebauungsplan, da dieser noch nicht beschlossen wurde. Demgemäß könnte man auch die Ansiedlung von Logistikunternehmen verbieten. Wir fordern daher die Stadt Baden-Baden auf eine Ansiedlung von Logistikunternehmen im Gewerbegebiet an der Braunmattstraße auszuschließen.

Thank you for your support, Daniel Hartmann from Baden-Baden
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • Silke Bamberger Baden-Baden

    1 day ago

    Zuviel Verkehrsbelastung. Kein Kapazität der vorhandenen Straßen/Infrastruktur für einen Giganten wie Amazon. Verkehrssicherheit der Kinder in Gefahr (Sportplatz, Edeka, Umgehungsverkehr).

  • Ralf Schäfer Baden-Baden

    1 day ago

    Lebensqualität Sicherheit der Kinder Lärmbelästigung Veränderung des Ortsbild Schlechte Amazon Arbeitsbedingungen

  • 1 day ago

    Lebensqualität Sicherheit der Kinder Lärmbelästigung Veränderung des Ortsbild Schlechte Amazon Arbeitsbedingungen

  • Not public Baden-Baden

    1 day ago

    Zu hohes Verkehrsaufkommen

  • Michael Mink Baden-Baden

    1 day ago

    Durch Mercedes Benz Werke in Gaggenau, Kuppenheim sind wir schon sehr mit Verkehr belastet. Auch werden die Ortsdurch Fahrten Sandweier um Haueneberstein regelmäßig als Ausweichrouten der A5 benutzt. S Zum Schutz unsere Älteren und Kinder bin ich gegen eine Ansiedlung. Landschaftsverbrauch zu Gunsten von onlinehändler nein. Das ist nicht nachhaltig! Michael Mink

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/keine-ansiedelung-eines-internet-logistik-zentrums-in-kleinem-gewerbegebiet/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Construction

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international