openPetition az Európai . Ha szeretné lefordítani ezt a platformot, német Deutsch segít nekünk kérjük lépjen kapcsolatba velünk.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Keine Videoüberwachung an der Hauptwache Frankfurt/M. Keine Videoüberwachung an der Hauptwache Frankfurt/M.
  • Honnan/kitől: Uli Breuer (die DatenschützerRheinMain www.ddrm.de) több
  • Címzett: Oberbürgermeister Peter Feldmann
  • Terület: Frankfurt am Main több
    Kategória: Adatvédelem mehr
  • Státusz: Petíció folyamatban
    Nyelv: német
  • 33 Nap marad
  • 74 Unterstützende
    43 in Frankfurt am Main
    1% Elérte:
    4.000  A határozatképességért.  (?)

Keine Videoüberwachung an der Hauptwache Frankfurt/M.

-

Mit Besorgnis verfolgen die unterzeichnenden Organisationen und Personen die anhaltende Debatte um den Ausbau der Videoüberwachung durch die Polizei in Frankfurt. Wir melden uns zu Wort, weil wir der vom Frankfurter Polizeipräsidenten G. Bereswill und der Frankfurter CDU wiederholt erhobenen Forderung nach Videoüberwachung des Areals um die Hauptwache widersprechen wollen.

Indoklás::

Neben dem Römerberg und dem Opernplatz ist die Hauptwache einer der zentralen Punkte in Frankfurt, an dem sich Menschen zu Kundgebungen und Demonstrationen versammeln. Die Forderung, diesen Ort dauerhaft durch Polizeikameras überwachen zu lassen, sehen wir als massive Beeinträchtigung der Grundrechte auf Versammlungs- und Meinungsfreiheit an. Wir lehnen daher die Forderungen und Pläne zum Ausbau der Videoüberwachung an der Hauptwache entschieden ab!

Minden aláíró nevében.

Frankfurt, 2017.07.19 (aktiv bis 2017.09.18)


Ùjdonságok

Habe nur 2 " gelöscht Neuer Petitionstext: „Mit Mit Besorgnis verfolgen die unterzeichnenden Organisationen und Personen die anhaltende Debatte um den Ausbau der Videoüberwachung durch die Polizei in Frankfurt. Wir melden uns zu Wort, weil wir der vom ...

>>> Az újdonságokhoz


Vita a petícióról

Még nincs PRO érv.
>>> Ìrja Ön az első PRO petíciós érvet!

KONTRA: Wir alle wünschen uns Sicherheit und dass Terroristen, Gewalttäter und Randalierer endlich dingfest gemacht werden. Diese bedienen sich, im Gegensatz zu unserem Staat, sämtlicher technischer Finessen, die uns die moderne Welt bietet. Mit Sorge schaue ...


Warum Menschen unterschreiben

Überwachung bedeutet Kontrolle!

Die Petition lenkt die Aufmerksamkeit darauf, daß der Staat mehr und mehr die Voraussetzungen schafft, um alle und alles zu überwachen. Dagegen haben sich vor dreißig Jahren konservative Verfassungsrichter ausgesprochen, welche die Nazi-Diktatur erle ...

Eine anlasslose Überwachung erhöht nicht die Sicherheit im öffentlichen Raum. Videokameras sind nachweislich kein effektiver Schutz vor Straftaten und Gewalt. Warum sollte man also Kameras aufhängen, die zudem Daten erzeugen, die (z.B. durch Hacks) m ...

Trend der Zeit ist der Ruf einfallsloser "Innenpolitiker" nach mehr Überwachung für angeblich mehr Sicherheit. Überwachung allerdings ist weniger wirksam als allenthalben behauptet und hat schwere Nebenwirkungen: ein stets beobachteter Mens ...

Die flächendeckende Überwachung ist eine der größten Gefahr für die Gesellschaft. Es handelt sich um Maßnahmen gegen unliebsame Personen. Das können zwar zum einen auch Verbrecher sein, es kann aber auch von Verbrechern gegen freie Personen missbrauc ...

>>> A hozzászólásokhoz


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Kód Snippet vízszintes:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Legutóbbi aláírások

  • Nicht öffentlich Wiesbaden vor 5 Tagen
  • Uli F. Darmstadt vor 9 Tagen
  • Paula B. Wiesbaden am 2017.08.7
  • Oliver R. Gräfenhausen am 2017.08.6
  • Nicht öffentlich Frankfurt am Main am 2017.08.5
  • Nicht öffentlich Frankfurt am Main am 2017.08.3
  • Dieter M. Steinbach am 2017.08.2
  • Nicht öffentlich Frankfurt am Main am 2017.08.2
  • Andreas S. Offenbach am 2017.08.2
  • Nicht öffentlich Freiberg am 2017.08.2
  • >>> Összes aláírás

A petíció folyamata

Woher kamen Unterstützer

 kwassl.net    directbox.com    Email    ddrm.de  

Unterstützer Betroffenheit