Immer wieder werden Tiere ausgesetzt, die zwar gechipt sind, aber nicht registriert, so dass die verantwortliche Person nicht belangt werden kann. Immer wieder werden Hunde im Tierheim aufgenommen, die zwar gechipt sind, aber auch hier gilt: ohne Registrierung ist eine Rückverfolgung nicht möglich. Viele Tierheime in Deutschland kommen mit der Vielzahl der aufgenommen Hunde an den Rand ihrer Belastbarkeit und bei vielen der aufgenommenen Vierbeiner ist die Auslandsherkunft eindeutig oder nahe liegend, dennoch: ohne Registrierung lässt sich die verantwortliche Organisation nicht herausfinden.

Wäre jeder Hund nicht nur gechipt sondern würde, wie dies in anderen Ländern schon Standard ist, mit dem Setzen des Chips auch registriert, ließen sich zahlreiche Fälle von Tierhandel, Aussetzen, Tiermisshandlung aufklären. Auch die Anzahl der ausgesetzten Tiere würde sicherlich zurückgehen.

Bei einem Fundhund wäre der Halter sofort zu ermitteln und die Verweildauer in einem Tierheim würde minimiert.

Die Eintragung in einem Tierregister ist sinnvoll, aber da diese nicht verpflichtend den Halter aktualisieren, werden Tiere (unerlaubt) weitergegeben oder ausgesetzt und eine Rückverfolgung ist unmöglich. Die Bitte an Tasso beispielsweise, dies auf freiwilliger Basis anders zu handhaben, wurde abgelehnt. Der Deutsche Bundestag bezeichnete in der Ablehnungsbegründin vom 29.06.17 den bürokratischen Aufwand als unverhältnismäßig. Die Tierheime haben diese Wahlmöglichkeit nicht und nehmen alle Tiere auf und tragen die Kosten.

Begründung

Es bleibt die Frage, warum jedes Schwein und jedes Rind, jedes Schaf und jede Ziege einer solchen Pflicht unterliegen und aufgrund der Tieranzahl der Aufwand um ein Vielfacher höher liegt, dies aber bei Hunden (und Katzen) abgelehnt wird. In Deutschland leben rund 5 Mio Hunde, aber allein die Anzahl der Rinder liegt bei über 12 Mio., der Schweine bei über 27 Mio !

Unterstützen Sie bitte unsere Petition und tragen Sie mit Ihrer Unterschrift zu mehr Tierschutz mit Verantwortung bei !

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Initiative Tierschutz mit Verantwortung aus Rieden am Forggensee
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Eine solche Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht wäre aber auch sehr wichtig für Katzen - besonders für Katzen. Ansonsten keine schlechte Idee!!

Warum Menschen unterschreiben

  • vor 2 Tagen

    Es gibt mehrere gute Gründe ein Tier zu chipen und zu regestrieren, damit wenn es gefunden wird der oder die Besitzer/in ausfindig gemacht werden kann: - der Klassiker: das Tier läuft weg, egal ob Hund oder Katze, ob erfahren oder unerfahrener Besitzer, ein Augenblick der Unachtsamkeit und schwubs das Tier ist ausgebüchst - Diebstahl Freilaufende Katzen oder auch nur ein abgeleinter Hund bieten Fremden oft genug die Gelegenheit das Tier "Mal eben" mitzunehmen. Vor allem zutrauliche und farbig auffallende Tiere die sich nicht unmittelbar in Sichtweite des Besitzers befinden verleiten Fremde dazu zu denken "oh ist der / die süß und ganz alleine, dich nehm ich mit" oder im schlimmsten Fall werden illigale Tierhändler und Tierquäler auf das Tier aufmerksam .... Wo wir beim Thema Tierquäler sind... - überfüllte Tierheime es kommt viel zu oft vor dass sich ein Tier unüberlegt angeschafft wird weil man es so schön und toll am Anfang findet, später mit der Haltung aber total überfordert ist, sich die Besitzer nicht mehr ans eigene Tier trauen da es eine Abwehrhaltung angenommen hat weil es Missverständnisse bei der Kommunikation gab, der Mensch das einst so geliebte Tier verwahrlosen lässt bis andere darauf aufmerksam werden oder endlich der eigene Geistesblitz kommt dass man dem Tier nicht gut tut und es eine bessere nein ein passende Familie bzw Menschen verdient und bringen das Tier im besten Fall ins Tierheim. Bedauerlicherweise werden selbst in Deutschland nur allzu oft Tiere einfach ausgesetzt, welche leider nicht immer rechtzeitig gefunden werden... Durch den Chip UND VORALLEM die Registrierung kann man dann solche Menschen, die das Leben nicht ehren, ausfindig machen und zur Verantwortung ziehen. Im besten Fall sehen sie ihre Fehler ein und verändern ihre Einstellung und ihr Handeln.

  • am 18.10.2018

    Ich möchte mich immer da einsetzen, wo Tierschutz und Tierrechte gestärkt werden. Ich finde es richtig und sinnvoll, dass Menschen, die ein Haustier aufnehmen sich der Verantwortung bewusst sind und und bei Fehlverhalten auch geahndet werden können.

  • Nicht öffentlich Groß-Umstadt

    am 17.09.2018

    Verbesserung des Tierschutzes

  • am 24.08.2018

    Legt Den Tierhassern;den Tierquälern Und Diesem Ganzem Gesinnde Endlich Das Handwerk!!!es Muss Dringend Ein Gesetz Her;was Die Tire Wirklich Schützt Und Was Auch Wirklich Greift;sonst Bringt Es Ja Nichts!!!wahre Gesetzeshilfe Und Kein Windei!!!

  • am 14.08.2018

    "Tiere können nicht für sich selbst sprechen. Und deshalb ist es so wichtig, dass wir als Menschen unsere Stimme für sie erheben und uns für sie einsetzen." (Gillian Anderson)

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/kennzeichnungs-und-registrierungspflicht-fuer-hunde/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON