Die EU-Richtlinie ist falsch umgesetzt ! Das Gesetz zur Umsetzung der Wohn-Immobilien-Kredit-Richtlinie vom 21.3.2016 benachteiligt massiv bisher kreditwürdige Ältere, weil die vorhandene Immobilie nicht mehr - wie bisher -als Sicherheit akzeptiert wird, um z.B. einen Heizungs- und Bad-Umbau im Mehrfamilienhaus durchzuführen. Wer dafür z.B. 30.000,€ Kredit braucht, bekommt ihn nicht mehr. Folge : Der alte Mensch behält zwar sein Haus, kann aber nichts mehr machen lassen und Wohnraum verfällt ! Schutz vor Überschuldung : JA ! Aber Verfall von Häusern alter Menschen : NEIN ! Weg von der Benachteiligung der alten Menschen ! Alle Parteien den Bundestages rufe ich auf, das zu ändern !

Begründung

Die Richtlinie führt in vielen Fällen zur Kreditunwürdigkeit, die so nicht stimmt ! Wir sind beide Rentner, haben ein Mehrfamilienhaus in sehr gutem Zustand ,wollen die Heizungen auf Brennwertgeräte umstellen und statt WC im Hausflur ein modernes Bad in die Parterrewohnung einbauen. Die Deutsche Bank sieht dafür keine Sicherheit und wir würden beide mit 63 und 73 Jahren keinen Kredit erhalten. Begründung : das Haus könne nicht als Sicherheit anerkannt werden. Soll das Haus denn vergammeln, Herr Bundesfinanzminister ?

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Dr.Hans-Joachim Klingebiel aus Naumburg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.